Stellenausschreibung

Am Institut für Rechtsgeschichte (Lehrstuhl für Römisches Recht und Vergleichende Rechtsgeschichte, Bürgerliches Recht und Europäisches Privatrecht) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab dem 01.04.2018 eine ½ Stelle für

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin /
einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
(Entgeltgruppe E 13 TV-L)

zu besetzen. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt derzeit 19 Stunden 55 Minuten wöchentlich. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.3.2021 befristet.

Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen eines Promotionsvorhabens. Gelegenheit zur Promotion wird dementsprechend gegeben. Im Übrigen umfasst der Aufgabenbereich die Mitarbeit in Forschung und Lehre (2 SWS) im Bereich des Römischen Privatrechts, insbesondere die Mitwirkung an Forschungsvorhaben zu Vorläufern moderner Kapitalgesellschaftsformen im Römischen Recht.

Voraussetzung für die Einstellung ist das Bestehen der ersten juristischen Prüfung. Darüber hinaus sind besondere Kenntnisse und Interessen im Römischen Recht, insbesondere der Exegese antiker Rechtstexte einschließlich entsprechender Sprachkenntnisse (Latein) erforderlich. Vorkenntnisse im Gesellschaftsrecht sind von Vorteil.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse einschließlich Abiturzeugnis, Motivationsschreiben) bis zum 23. Februar 2018 zu senden an:

Herrn Universitätsprofessor
Dr. Sebastian Lohsse
Institut für Rechtsgeschichte
Universitätsstr. 14-16
48143 Münster
Tel.: 02 51 / 83 - 22 780 (Sekretariat), E-Mail: sebastian.lohsse@uni-muenster.de