Stellenausschreibung

Am Physikalischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab dem 01.11.2017 befristet bis zum 31.10.2020 eine 1/2 Stelle


einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
Entgeltgruppe 13 TV-L


zu besetzen.

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden 50 Minuten wöchentlich.

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Der Aufgabenbereich umfasst:

  • Mitwirkung in der Forschung der Arbeitsgruppe von Jun.-Prof. Dr. C. Schuck.
  • Planung und Durchführung eigener Projekte im Bereich der Nanophotonik und supraleitender Einzelphotonen-Detektoren.
  • Herstellung und Charakterisierung von Proben in chemischen und physikalischen Verfahren. Arbeiten in einer Reinraumumgebung.
  • Aufbau und Pflege von Laborplätzen. Arbeiten mit Lasern, elektronischen Instrumenten, Vakuum und Tieftemperaturumgebungen.

Die Lehrverpflichtung beträgt bei Vollzeit 4 SWS.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Physik, Elektrotechnik oder vergleichbarer Studiengänge. Erfahrung mit Experimenten zur Supraleitung und Tieftemperatur-Technik ist unabdingbar. Weiterhin sind fortgeschrittene Kenntnisse im Bereich der Optik, Elektronik und Laserphysik, sowie gängigen Programmiersprachen erforderlich. Zur Herstellung nanophotonischer Bauteile steht modernste Nanotechnologie zur Verfügung, daher ist Erfahrung mit aktuellen Verfahren der Nanostrukturierung und -charakterisierung erwünscht. Dies umfasst insbesondere Fotolack- und Entwickler-Chemie, optische und Elektronenstrahl-Lithographie und Trockenätzverfahren (z.B. Ionendünnung), Weiterhin sollten Methoden zur Charakterisierung von Nanostrukturen (z.B. Rasterelektronenmikroskopie) beherrscht werden. Zusätzliche Kenntnisse im Bereich der elektrischen Transport­messungen nanostrukturierter Schaltungen sind wünschenswert.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 03.09.2017 an:

Physikalisches Institut
Jun.-Prof. Dr. Carsten Schuck
Heisenbergstraße 11
48149 Münster
carsten.schuck@uni-muenster.de