Forschungsbericht 1999-2000   
WWU-Logo Institut für Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Altertumskunde
Rosenstraße 9
48143 Münster
Tel. (0251) 83-24532
Fax: (0251) 83-29934
e-mail: aovaa@uni-muenster.de
WWW: http://www.uni-muenster.de/Altoriental/altori.html

Direktor: Prof. Dr. Hans Neumann

 
 
 
[Pfeile  gelb] Forschungsschwerpunkte 1999 - 2000
Fachbereich 09 - Philologie
Institut für Altorientalische Philologie und Vorderasiatische Altertumskunde
Arbeitsbereich Prof. Dr. M. Dietrich (Ugarit-Forschungsstelle, Schlaunstraße 2, Telefon/Fax (0251) 832 2662, E-mail: ugarit@uni-muenster.de
 


Poetologie in den altorientalischen Mythen und Epen

Die hymnisch-epische Literatur des Alten Orients ist in gebundener Sprache verfaßt. Ohne die Ermittlung der poetischen Formen, in denen sich die Schriftsteller des Altertums geäußert haben, ist es fast unmöglich, Thema und Aussage ihrer Werke erschöpfend zu erfassen. Daß die Literatur des Alten Testaments letztendlich ein Zweig der altorientalischen ist, läßt sich für alle Bücher des Alten Testaments nachweisen. Darum besteht ein reger wissenschaftlicher Austausch zwischen beiden Literatursträngen zumal im Bereich der Erforschung der Texte aus Ugarit.

Beteiligter Wissenschaftler:

Prof. Dr. Manfried Dietrich

Veröffentlichungen:

Dietrich, Manfried: bulu bl "Lebe, mein König!" Ein Krönungshymnus aus Emar und Ugarit und sein Verhältnis zu mesopotamischen und westlichen Inthronisationsliedern. UF 30, 1998. 1999, 155-200

 
 
[Startseite (Rektorat)] [Inhaltsverzeichnis] [vorherige Seite] [nächste Seite]

Hans-Joachim Peter
EMail: vdv12@uni-muenster.de
HTML-Einrichtung: Izabela Klak
Informationskennung: FO09ND05
Datum: 2002-03-11 ---- 2002-07-02