Informationen und Hilfen zu Praktika

Die Einbindung berufspraktischer Tätigkeiten bildet einen wichtigen Teil des Studiums. Ein Praktikum kann einerseits der Orientierung dienen in der großen Vielfalt psychologischer Berufsmöglichkeiten. Des Weiteren ist ein Praktikum eine gute Chance, um gezielte praktische Erfahrungen in einem Arbeitsfeld zu sammeln oder um Kontakte zu knüpfen.

Um einen grundlegenden Eindruck von einer Arbeit zu bekommen, sollte ein Praktikum mindestens 4 Wochen dauern (kürzere Praktika werden auch nicht als Studienleistung angerechnet). Eine Praktikumszeit von 6 Monaten sollte dagegen bei Vollzeitpraktika nicht überschritten werden, da in der Regel von keinem Zugewinn an Erfahrungen nach dieser Zeit ausgegangen werden kann. Zur Anregung stehen hier einige allgemeine Möglichkeiten (die sich nicht unbedingt ausschließen), wie berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden können:

  • Vollzeitpraktikum in den Semesterferien
  • Semesterbegleitendes Praktikum
  • Auslandspraktikum
  • Forschungspraktikum
  • Vergütetes Praktikum
  • Freiwilliges Praktikum (mit Beurlaubung, ohne Anerkennung als Studienleistung)

Praktikumssuche

Praktikumsdatenbank

Online-gestützte Oberfläche zur Berichterstellung und für die Suche

Die Praktikumsdatenbank erfüllt zwei Funktionen: Erstens ist sie zur Anfertigung der Praktikumsberichte da und zweitens kann in den erstellten (anonymisierten) Berichten nach Praktikumsstellen gesucht werden.

Zugang zur Praktikumsdatenbank der Psychologie (mit Uni-Kennung und Passwort)

Klinische Einrichtungen

Die folgende Auflistung  an Kliniken für Psychotherapie, Klinisch-psychiatrischen Einrichtungen, Kliniken für Kinder- und Jugendpsychologie sowie Sozialpädiatrischen Einrichtungen kann für die Suche nach einem Praktikumsplatz im Bereich der Klinischen Psychologie verwendet werden.

Wirtschaftspsychologische Praktika

Die Arbeitseinheit Organisations- und Wirtschaftspsychologie von Prof. Hertel stellt eine Liste mit aktuellen Praktikumsangeboten auf ihren Webseiten zur Verfügung. An dieser Stelle findet man auch grundlegende Kriterien, die für eine Anrechnung eines wirtschaftspsychologischen Praktikums gefordert werden, wenn dieses nicht von einer Psychologin/einem Psychologen betreut wird.

Anerkennungsfragen

Die grundlegende Voraussetzung für die Anerkennung eines Praktikums ist, dass es sich bei der Stelle um psychologische Tätigkeiten handelt. Es wird davon ausgegangen, dass diese Anforderung erfüllt ist, wenn das Praktikum unter der Anleitung einer Person mit einem berufsqualifizierenden Abschluss in Psychologie stattfindet. Sollte bei einer Stelle einmal kein Psychologe tätig sein, die Stelle jedoch trotzdem inhaltlich relevant sein für Studierende der Psychologie (z.B. in der Personalentwicklung unter Anleitung eines Betriebswirts oder in einer Erziehungsberatungstelle unter Anleitung eines Diplom/Master-Pädagogen), so müssen Sie beim Prüfungsamt einen Antrag auf Anerkennung stellen. Ein solcher Antrag muss bereits vor Beginn des Praktikums eingereicht werden, um die Anerkennungsfrage im Vorfeld zu klären. Der Prüfungsvorsitzende prüft in diesem Fall, ob es sich um psychologische Tätigkeiten handelt. Für den Antrag auf Anerkennung sollten Sie dem Prüfungsamt eine Bestätigung der Praktikumsstelle vorlegen, die die wesentlichen Inhalte des Praktikums darstellt. Wird dem Antrag auf Anerkennung stattgegeben, dann können Praktika auch ohne Anleitung durch eine Person mit einem berufsqualifizierenden Abschluss in Psychologie anerkannt werden, allerdings nur bis zu einem maximalen Umfang von insgesamt 6 Wochen.

Im Bachelor

Für den Bachelorabschluss müssen insgesamt mindestens 420 Stunden an berufspraktischer Erfahrung nachgewiesen werden. Ein Teilpraktikum muss im Bachelor-Studiengang mindestens 140 Stunden umfassen, damit es als Studienleistung anerkannt wird. Die berufspraktische Erfahrung kann studienbegleitend oder im Block in den Semesterferien gesammelt werden.

Die Studienfachberatung hat ein Informationsschreiben an potentielle Praktikumsanbieter verfasst, das die Anforderungen bezüglich berufpraktischer Tätigkeit im Bachelor-Studium erläutert sowie die neue Studienstruktur kurz darstellt. Das Schreiben kann hier heruntergeladen werden, um es z.B. bei Rückfragen von Praktikumsanbietern zu verwenden. Bei Bewerbungen ins Ausland kann ein englisches Schreiben beigelegt werden, mit englischem Studienplan.

Im Master

Im Master muss ein Teilpraktikum mindestens 160 Stunden (ab Studienstart WS17/18 muss ein Teilpraktikum nur noch mindestens 140 Stunden) umfassen, um anerkannt zu werden. Insgesamt werden 480 Stunden an berufspraktischer Tätigkeit für den Masterabschluss verlangt. Auch im Master können die praktischen Erfahrungen im Block (Vollzeit) oder in Teilzeit absolviert werden. Wichtig ist am Ende eine Nachweis über die erforderliche Stundenzahl.

Praktikumsbescheinigung 

Lassen Sie sich immer eine originale Praktikumsbestätigung und ein Praktikumszeugnis ausstellen! Die Original-Praktikumsbestätigung ist wichtig für die Anerkennung, ein Zeugnis können Sie später als Referenz verwenden. Das Praktikumszeugnis kann gleichzeitig auch als Bestätigung fungieren, wichtg ist nur, dass folgende Informationen festgehalten sind:

  • Praktikumsstelle mit kurzer Inhaltsbeschreibung
  • Umfang des Praktikums (Wochen bzw. Stunden insgesamt)
  • Unterschrift des Praktikumsbetreuers (in der Regel Psychologin bzw. Psychologe)

Wie erhalte ich meine Leistungspunkte (ECTS) für die Praktika?

Folgendes Formular muss zusammen mit den Praktikumsbescheinigungen im Prüfungsamt abgegeben werden. Nach einer Überprüfung der Praktikumsleistungen (Anerkennung der Praktika und Eingang der Berichte), werden die Punkte bei QISPOS verbucht.

Praktikumsbericht

Bachelor und Master

Sind Sie Studierende(r) des Bachelor- oder Master-Studiengangs, müssen Sie einen Praktikumsbericht für jedes absolvierte Praktikum verfassen. Hierzu steht Ihnen eine online-gestützten Praktikumsdatenbank zur Verfügung. Diese ermöglicht es die Berichte in standardisierter Form zu erstellen und dabei über die berufspraktischen Tätigkeiten zu reflektieren. Des Weiteren bietet das System die Möglichkeit nach Praktikumsplätzen zu suchen, welche in der Vergangenheit von Studierenden der Psychologie genutzt wurden.

Praktikumsdatenbank  (Anmeldung mit Uni-Kennung und Passwort)

Nach Erstellung der Berichte, müssen die Praktikumsbescheinigungen noch beim Prüfungsamt eingereicht werden. Danach werden die Leistungspunkte verbucht. Die Berichte werden nicht benotet. Bitte beachten Sie  jedoch, dass die Berichte eine Prüfungsleistung darstellen. Ist ein Bericht Ihre letzte Prüfungsleistung, so kommt das Datum des Berichts auf Ihr Abschlusszeugnis.

Praktikumsberatung im Fach Psychologie

Eine Praktikumsberatung speziell für Studierende der Psychologie wird von Herr Pascal Rickert (Studienfachberater) angeboten. Individuelle Beratungsgespräche finden nach Vereinbarung statt. Termine werden telefonisch, per E-Mail oder persönlich in einer der Sprechstunden vergeben.

Es ist sinnvoll, dass man sich bereits vor einem persönlichen Gespräch informiert (zum Beispiel auf den Seiten des Career Service) und sich grundlegende Gedanken zu Berufsinteressen und Ortswünschen macht. In den Beratungsgesprächen soll es um günstige Zeitpunkte eines Praktikums, um Berufsfelder, die Stellensuche und den persönlichen Nutzen eines Praktikums gehen.

Career Service der WWU

Die Seiten des Career Service der Universität Münster geben Informationen und Hilfen zur Vor- sowie Nachbereitung eines Praktikums. Die Sprechstunde des Career Service kann bei allgemeinen (fachunabhängigen) Fragen aufgesucht werden, zum Beispiel wenn es um rechtliche Angelegenheiten im Praktikum geht, um Möglichkeiten der Finanzierung eines Praktikums oder der Beurlaubung bei einem freiwilligen Praktikum. Der Career Service ist auch offizieller Ansprechpartner bezüglich der Vergabe von ERASMUS- Stipendien für Praktika im europäischen Ausland.


Studienfachberatung Psychologie (Juli 2015)