© WWU - Jan Lehmann

Outgoing

Ein Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland sind gute Gelegenheiten, nicht nur die fachlichen und sprachlichen Kenntnisse zu erweitern, sie bieten auch eine wichtige Chance zur persönlichen Weiterentwicklung. Ein anderer Blickwinkel auf das Studiengebiet, andere kulturelle Zusammenhänge und eine Vielzahl an neuen Kontakten bedeuten einen wertvollen Erkenntnisgewinn.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, eine Zeit im Ausland zu verbringen und diese in das Studium zu integrieren.

Auslandspraktikum

Ein Praktikum im Ausland wird grundsätzlich selbstständig geplant, einige Tipps und Ideen für möglichen Praktika im Ausland finden Sie hier.

  • Planungsübersicht

    Ein Aufenthalt im Ausland erfordert einige Organisation, um reibungslos abzulaufen. Deshalb sollte man sich früh genug mit der Planung beschäftigen. Hier finden Sie eine Übersicht, in welchem Zeitraum Sie sich bestenfalls mit verschiedenen Themen wie Sprachkursen, Einschreibefristen und Aufenthaltsgenehmigungen auseinandersetzen sollten.

    Die Info- Broschüre des International Office gibt einen Überblick über das Thema „Studieren im Ausland“. Sie finden dort Informationen zum zeitlichen Ablauf, den Formalitäten, usw.

  • Empfohlener Zeitraum für einen Auslandsaufenthalt

    Wenn Sie sich für ein Auslandsstudium interessieren, sollten Sie am besten mit der Auslands-/Erasmuskoordination  sprechen. Antworten auf die Fragen, was für Sie der günstigste Zeitpunkt für das Auslandsstudium ist, wohin es gehen soll, wie es mit der Finanzierung aussieht und welche Prüfungsleistungen Sie möglicherweise im Ausland absolvieren können, finden Sie hier.

    Zusätzlich finden regelmäßig Informationsveranstaltungen für Studienaufenthalte im Ausland statt. Für Studierende im Bachelor liegt diese im 2. Semester im April. Für Masterstudierende findet sie im 1. Mastersemester statt.

    Allgemeine Empfehlungen zur Einbindung eines Auslandsstudiums sowie Informationen zur Anerkennung von ausländischen Studienleistungen:

    Auslandsstudium für ein Semester

    im Bachelor: nach dem 4. Semester (5. oder 6. Fachsemester)
    im Master: nach dem 2. Fachsemester (3. oder 4. Fachsemester)

    Auslandsstudium für zwei Semester

    Bachelor: nach dem 2. oder 4. Fachsemester
    Master: nach dem 2. Fachsemester

    Wer ein ganzes Jahr im Ausland studieren möchte, sollte sich immer an unserem akademischen Jahr orientieren und zum Wintersemester weggehen.

    Beispielstundenplan

    Es ist möglich ein Auslandsstudium in sein Studium zu integrieren. Allerdings kann es sinnvoll sein, einige Veranstaltungen bereits vor Antritt seines Auslandssemesters zu belegen, um später keine Schwierigkeiten mit der Anrechnung der Studienleistungen im Ausland zu bekommen.

    Man kann beispielsweise das Experimentelle Forschungspraktikum Teil B bereits im 4. Semester belegen, wenn ein Auslandsaufenthalt im 5. Fachsemester geplant ist. Dieses Beispiel stellt nur eine Möglichkeit dar und soll nicht als verpflichtend verstanden werden. Bei Fragen der Anrechnung und des möglichen Studienverlaufes wenden Sie sich an die Studienfachberatung & Erasmuskoordination.

    Wie Ihr Studienverlaufsplan mit integriertem Auslandsemester im Vergleich zu einem möglichen Studienverlaufsplan ohne Auslandsaufenthalt aussehen könnte, finden Sie hier.

  • Anerkennung von erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen

    Psychologie-Studierende der WWU, die für ein oder zwei Semester im Ausland studieren, wenden sich für die Anerkennung bitte immer an die Auslands-/Erasmuskoordination . Nur im Zweifelsfall wird ein/e Fachvertreter/-in einbezogen. In der Regel können die Anerkennungsfragen zusammen mit der Auslands-/Erasmuskoordination direkt und vor dem Aufenthalt abgesprochen werden. Die geplante Anerkennung wird in Form eines Learning Agreements festgehalten.

    Nach einem Auslandsaufenthalt besteht die Wahlfreiheit die im Vorfeld geplanten und dann auch absolvierten Prüfungsleistungen im Ausland wirklich anerkennen zu lassen oder nicht. Die ausländischen Noten werden nach einer internen Umrechnungstabelle für eine Anrechnung umgewandelt, die auf den Informationen der KMK (www.anabin.de) basiert.

     

  • Check-Liste zur Vorbereitung des  Auslandstudiums

    • Zielland aussuchen
    • Über Organisationen informieren
      •    ERASMUS, Hochschulpartnerschaften, Collagecontact, Ranke-Heinemann Institut etc.
    • Für Universität entscheiden
    • Finanzierung
      •   Auslands-BAföG, Stipendium, z.B. Promos, DAAD
    • Studierende finden, die bereits in dem Land/ an der Universität waren
    • Mit Koordinator des Fachbereichs wegen der Anrechnung sprechen
    • Bewerbungsunterlagen zusammensuchen/ Fristen beachten
    • Kurse wählen
    • Ggf. Impfungen
    • Auslandskrankenversicherung
    • Kreditkarte abschließen/Bankverbindung im Ausland
    • Flug buchen
    • Ggf. Visum abklären
    • Learning Agreement
    • Ggf. Urlaubssemester beantragen
    • Zwischenmiete
    • Internationaler Studierendenausweis/Führerschein
    •  Wohnung im Zielland suchen

  • Sprachkurse

    Zur Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt kann es sinnvoll sein, seine Sprachkenntnisse aufzufrischen oder eine Sprache ganz neu zu erlernen. Das Sprachenzentrum bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten an, verschiedenen Sprachen zu lernen und so gut vorbereitet ins Ausland zu starten.

    Außerdem gibt es die Möglichkeit am Sprachzentrum Sprachprüfungen in Englisch abzulegen (DAAD- Sprachzeugnis, Allgemeines Sprachzeugnis (Einstufung in den Referenzrahmen, z.B. für Master-Bewerbungen), bvmd-Sprachzeugnis), die an einigen Universitäten als Zugangsvoraussetzung festgelegt sind. 

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ansprechpartner des Sprachenzentrums.