Willkommen auf den Seiten der Psychotherapie-Ambulanz der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster!

Die Psychotherapie-Ambulanz (PTA WWU) ist eine Einrichtung am Fachbereich Psychologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Ein Tropfen fällt auf Wasser

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Patient*innen,

gerade in Zeiten der Corona-Epidemie werden wir unsere psychotherapeutischen Behandlungen fortführen, um Sie weiterhin zu unterstützen.
Damit Sie sich in der Ambulanz und den Behandlungsräumen sicher fühlen, haben wir zusätzliche umfangreiche Hygienemaßnahmen eingeführt.

Sie können vorübergehend nicht zur Behandlung in die Ambulanz kommen, wenn einer oder mehrere der folgenden Fälle auf Sie zutreffen:

  • Sie wurden positiv auf Sars Cov 2 getestet oder als positiv eingestuft und eine Ansteckungsgefahr wurde noch nicht ärztlich ausgeschlossen
  • Sie leiden unter akuten Erkältungssymptomen (insbes. Fieber, Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Schnupfen), die noch nicht ärztlich abgeklärt sind
  • Bei voraussichtlich anstehender oder bereits angeordneter Quarantäne (z. B. als Kontaktperson Kat. 1, bei Rückkehr aus Risikogebieten, …); das Gesundheitsamt teilt Ihnen mit, wann die Quarantäne beendet ist.

Außerdem ist abzuwägen, ob Sie in die Ambulanz kommen, wenn Sie hinsichtlich einer möglichen Infektion zu einer Risikogruppe gehören, z. B. aufgrund einer Grunderkrankung, einer Immunschwäche oder höheren Alters (50/60).

Sollten Sie nicht in die Ambulanz kommen können oder diesbezüglich unsicher sein, können Sie mit Ihrer Therapeutin bzw. Ihrem Therapeuten das weitere Vorgehen telefonisch abstimmen.


Für alle Patient*innen, auf die dies nicht zutrifft, führen wir Ihre Behandlung wie geplant und unter Berücksichtigung notwendiger Hygienevorkehrungen weiter.

Bitte beachten Sie, dass in den Räumlichkeiten der PTA die allgemeine Maskenpflicht besteht. Wir möchten Sie zudem bitten, den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zu unterschreiten und sich beim Betreten der PTA WWU die Hände zu desinfizieren.

Angebot

Das Angebot der Ambulanz richtet sich vorwiegend an Erwachsene aller Altersstufen, in besonderen Fällen auch an Jugendliche. Wir bieten umfassende diagnostische und psychotherapeutische Hilfe bei psychischen Problemen, die zu Beeinträchtigungen im Alltag führen.
Hierzu zählen auch:

  • Ängste, z.B.

    • Panikstörung, Generalisierte Angststörung, soziale Phobien, spezifische Phobien, Prüfungsängste
  • Depressionen und Bipolare Störungen
  • Zwangsstörungen
  • Essstörungen
  • Körperdysmorphe Störungen
  • Suchtprobleme (z.B. Nikotin, Alkohol, Cannabis)

  • Arbeitsstörungen und Prokrastination

  • Somatoforme Störungen, z.B. Krankheitsangst (Hypochondrie) und Schmerzstörungen
  • Schlafstörungen
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Störungen der Impulskontrolle, z.B. Trichotillomanie, pathologisches Spielen etc.
  • Persönlichkeitsstörungen

Unser Behandlungskonzept

Die Grundlage der therapeutischen Arbeit an der PTA WWU bildet die kognitive Verhaltenstherapie (KVT). Die KVT ist ein moderner Psychotherapieansatz, dessen Wirksamkeit bei psychischen Störungen vielfach wissenschaftlich bestätigt ist. Weitere Informationen zu unserem Therapiekonzept finden sie hier.
Die Leitlinien, nach denen wir unsere Arbeit ausrichten, sind in unserem Leitbild zusammengefasst.

Ihr Weg zu uns

1. Einzugsgebiet & Altersgruppe prüfen

Die Versorgung der PTA WWU ist auf Patient*innen aus Münster und den angrenzenden Kreisen Coesfeld, Warendorf und Steinfurt begrenzt. Das Angebot der Ambulanz richtet sich vorwiegend an Erwachsene aller Altersstufen, in besonderen Fällen auch an Jugendliche.

Ausnahmen: Das Einzugsgebiet gilt nicht für die Angebote der Spezialambulanzen, so dass an diesen Angeboten z.T. auch Patient*innen aus anderen Regionen teilnehmen können. Bitte informieren Sie sich dazu auf den Internetseiten unserer Spezialambulanzen oder telefonisch im Sekretariat.


2. Eingangsfragebogen zusenden

Um mit uns in Kontakt zu treten und ein Erstgespräch zu vereinbaren, füllen Sie bitte als erstes unseren Eingangsfragebogen (hier herunterladbar) aus und versenden ihn an die "Psychotherapie-Ambulanz" (bitte nicht nur an die Kurzform PTA adressieren).

Aktuell bieten wir aufgrund des Coronavirus neben der Möglichkeit, persönlich zu einem Erstgespräch in die Ambulanz zu kommen auch die Möglichkeit Erstgespräch digital als Videosprechstunde durchzuführen. Genauere Informationen dazu finden sie in der Einverständniserklärung zur Videosprechstunde
(hier herunterladbar). Bei Interesse an einer Videosprechstunde füllen Sie diese bitte aus und senden Sie sie uns gemeinsam mit dem Eingangsfragebogen zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Downloadbereich (hier).


Zwei Frauen lesen im Wartebereich eine Zeitschrift.

3. Erstgespräch führen

Sobald der Fragebogen an uns zurückgegangen und ausgewertet ist, melden wir uns zeitnah telefonisch bei Ihnen, um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren.
Die Erstgespräche finden i. d. R. zu unseren Sprechzeiten statt:

  • Dienstag Vormittag
    in der Fliednerstraße 21, 48149 Münster
  • Donnerstag Nachmittag
    in der Schorlemerstraße 26, 48143 Münster

(In Ausnahmefällen können Termine außerhalb der Sprechzeiten vereinbart werden)

Wenn Sie die Psychotherapie-Ambulanz zum ersten Mal besuchen, melden Sie sich bitte im Sekretariat an und halten Sie Ihre Versichertenkarte bereit. Um zu unserer Sprechstunde zu kommen, benötigen Sie keine Überweisung. Falls Sie dem Hausarztmodell angehören, bringen Sie bitte eine Überweisung mit.


4. Therapieangebot oder Weitervermittlung erhalten

Im Rahmen des Erstgesprächs wird individuell mit Ihnen geschaut, ob ein Angebot der PTA WWU für Sie passend erscheint oder eine Weitervermittlung sinnvoller erscheint.

Einzeltherapie

Die ambulante Behandlung in der Psychotherapie-Ambulanz erfolgt in den meisten Fällen als Einzeltherapie mit einer festen Bezugstherapeutin bzw. einem festen Bezugstherapeuten. Schwerpunkt des Therapieangebotes ist die Kognitive Verhaltenstherapie.
In der Regel finden die Sitzungen über einen längeren Zeitraum einmal wöchentlich statt und dauern 50 Minuten. In Krisensituationen oder auch bei Einsatz bestimmter therapeutischer Verfahren mit intensivem Übungscharakter werden gelegentlich mehrere Einzelsitzungen zu einem Block zusammengefasst oder Termine in kürzeren zeitlichen Abständen vereinbart. Zum Ende der Therapie hin finden die Sitzungen ausschleichend in größeren Abständen statt.

Gruppenangebote

Neben psychotherapeutischer Einzeltherapie bietet die Psychotherapie-Ambulanz auch Gruppentrainings für Menschen mit Problemen im Alltag an. Näheres zu den Gruppentrainings finden Sie unter Spezielle Angebote.

Konfrontationsbehandlungen bei Angststörungen

Näheres zu unserem Angebot der Konfrontationsbehandlung finden Sie unter Spezielle Angebote.

Behandlungsangebote der Spezialambulanzen

In der Psychotherapie-Ambulanz gibt es mehrere Einrichtungen, die sich auf die Erforschung und Therapie ausgewählter Störungen spezialisiert haben. Näheres zu den Angeboten der Spezialambulanzen finden Sie hier.


5. Kostenübernahme

Die Behandlungskosten werden in der Regel von Krankenkassen und Privatversicherungen getragen.