M. Sc. Martin Peters

Scientific Staff
Working Unit Assessment and Evaluation in Schools
Room 107b
Tel: 0251/83-343 22
Fax: 0251/83-343 03
martin.peters@uni-muenster.de
Consultation hours: by arrangement
  • Curriculum Vitae

    Ausbildung

    Seit 10/2016 Promotionsstudium (Psychologie, Dr. phil.), Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    08/2016 M.Sc. Psychologie, Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande
    08/2014 B.Sc. Psychologie, Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande

    Werdegang

    Seit 10/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung (Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext), Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    09/2016 - 02/2017 Freier Mitarbeiter im Bereich der Berufsorientierung für Jugendliche, IfBk GmbH & Co. KG – Institut für Bildungskooperation, Münster
    04/2016 - 06/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Klinische Psychologie, Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande
    11/2015 - 04/2016 Weiterbildung und Tätigkeit als „Coach of young professionals“, Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande
    03/2015 - 06/2015 Tätigkeit im Bereich der beruflichen Rehabilitation für Menschen mit psychischen und/oder physischen Einschränkungen, SBH Nord GmbH/Rackow Schule, Hamburg
    09/2014 - 03/2015 Tätigkeit im Bereich Human Resources, Altigi GmbH/Goodgame Studios, Hamburg
    08/2010 - 07/2011 Freiwilliges Soziales Jahr in der Betreuung und Pflege von Kindern und Jugendlichen mit Entwicklungsstörungen, St. Christopher’s School Bristol, England

  • Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

    • Lernverlaufsdiagnostik und formatives Assessment
    • Diagnosebasierte individuelle Leseförderung
    • Implementationsforschung und Evaluation im schulischen Kontext

  • Publikationen

    Artikel in Zeitschriften (peer-reviewed)

    Forthmann, B., Förster, N., Schütze, B., Hebbecker, K., Fleßner, J., Peters, M. T., & Souvignier, E. (2020). How much g is in the distractor? Re-thinking item-analysis of multiple-choice items. Journal of Intelligence, 8 (1), 11.

    Weitere Artikel in Zeitschriften (kein peer-review)

    Hebbecker, K., Peters, M. T. & Souvignier, E. (2019). Diagnosebasierte individuelle Leseförderung und Feedback. Umsetzung evidenzbasierter Konzepte in der schulischen Praxis. Schule inklusiv, 3, 14-18.

    Konferenzbeiträge

    Souvignier, E., Peters, M. T., Hebbecker, K., Forthmann, B., Förster, N. (2020). Data-based decision-making: Using learning progress assessment and differentiated reading material. Posterpräsentation auf der Pacific Coast Research Conference (PCRC) (San Diego, USA, 20.-22. Februar 2020).

    Peters, M. T. & Souvignier, E. (2019). Wie häufig werden evidenzbasierte Methoden im Leseunterricht eingesetzt? Posterpräsentation auf der Gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) (Leipzig, 09.-12. September 2019).

    Peters, M. T., Hebbecker, K. & Souvignier, E. (2019). Effects of learning progress assessment and differentiated reading instruction in second grade. Vortrag auf der Biennial Conference of the European Association of Research on Learning and Instruction (EARLI) (Aachen, 12.-16. August 2019).

    Peters, M. T. & Souvignier, E. (2019). Effects of learning progress assessment and assessment-based differentiated reading instruction in second grade. Vortrag auf dem Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA) (Toronto, Kanada, 05.-09. April 2019).

  • Lehre

    Lehramtsausbildung im Fach Psychologie

    Bachelor:

    • Förderung bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten
    • Diagnose und Förderung der Lesekompetenz
    • Lesen – (k)ein Thema für die Sekundarstufe

    Master:

    • Projektseminar Praxissemester in den Bildungswissenschaften – Schwerpunkt Leistungsmessung und Leistungsrückmeldung
    • Einführung in unterrichtsrelevante psychische Grundprozesse II: Feedback im Unterricht – Erkenntnisse der pädagogisch-psychologischen Forschung