M.Sc. Karin Hebbecker

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext
Raum 107c
Tel: 0251/83-341 39
Fax: 0251/83-343 03
karin.hebbecker@uni-muenster.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • Curriculum Vitae

    Akademische Ausbildung

    Seit 2014 Promotionsstudium (Psychologie, Dr. phil. ), WWU Münster
    2012-2014 M. Sc. in Psychologie, Schwerpunkt „Lernen-Entwicklung-Beratung“, WWU Münster
    2009-2012 B. Sc. in Psychologie, WWU Münster

    Beruflicher Werdegang

    Seit 10/2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung, Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext, WWU Münster
    04/2014-09/2014 studentische Tutorin im Projektseminar „Sozio-emotionale Kompetenzen im Vorschulalter: Konzeption von Entwicklungsförderungsmaßnahmen“, WWU Münster
    04/2011-09/2014 studentische Hilfskraft am Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung, Arbeitseinheit Diagnostik und Evaluation im schulischen Kontext, WWU Münster

  • Forschung

    • Lernverlaufsdiagnostik im Bereich Lesen (Grundschule)
    • Feedbackprozesse und diagnosebasierte individuelle Förderung der Lesekompetenz in der Grundschule
    • Implementation formativen Assessments im Leseunterricht der Grundschule
    • Entwicklung von Lesekompetenz und Lesemotivation

  • Publikationen

    Journal articles (no peer-review)

    2016

    Hebbecker, K. & Souvignier, E. (2016). Lernverlaufsdiagnostik zur Unterstützung für individuelle (Begabungs-)Förderung: internetbasierte Lernverlaufsdiagnostik mit dem System quop [Learning progress assessment as a basis for individualized instruction (of gifted students): learning progress assessment with the internet-based system „quop“]. Journal für Begabtenförderung, 1, 29-38.

    Konferenzbeiträge (Vorträge und Poster)

    2016

    Hebbecker, K. & Souvignier, E., (2016, September). Implementation von formativem Assessment im Leseunterricht der dritten Klassenstufe: Eine Beobachtungsstudie [Implementation of formative Assessment in 3rd grade reading instruction: classroom observations]. Poster at the 50th Congress of the German Psychological Society, Leipzig, Germany.

    Hebbecker. K., Meudt, S. & Souvignier, E. (2016, September). Individuelle Förderung? - Nicht ohne Lernverlaufsdiagnostik - Umsetzung von Lernverlaufsdiagnostik im Unterricht durch das computerbasierte System „quop“ [Learning progress assessment as a prerequisite of individualized instruction – Implementation of learning progress assessment with the computer-based system „quop“]. Talk at the 22nd meeting of the section School Psychology of the German Psychological Society, Berlin, Germany.

    Schütze, B., Hebbecker, K., Förster, N. & Souvignier, E. (2016, April). quop: An effective web-based approach to monitor student learning progress in reading and mathematics in whole classrooms. Talk at the annual meeting of the American Educational Research Association, Washington, USA.

    2015

    Hebbecker, K., Förster, N. & Souvignier, E. (2015, September). Lesemotivation als Voraussetzung für Lesekompetenz? Längsschnittliche Untersuchung reziproker Beziehungen zwischen Lesekompetenz, intrinsischer und extrinsischer Lesemotivation [reading motivation as a precondition of reading achievement? Examination of the longitudinal relationship of reading achievement, intrinsic and extrinsic reading motivation]. Talk at the 15th meeting of the section Educational Psychology of the German Psychological Society, Kassel, Germany.

    2014

    Hebbecker, K., Nass, J., Schiller, E. M. & Kärtner, J. (2014, September). Die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in Kindertageseinrichtungen – Überzeugungen und Selbstverständnis pädagogischer Fachkräfte und die Ableitung von Beratungsbedarf [promotion of socio-emotional skills in pre-schoolers – beliefs, self-conceptions and counselling-demand of preschool teachers]. Poster at the 49th Congress of the German Psychological Society, Bochum, Germany.

  • Lehre

    Bachelor

    (Lehramtsausbildung im Fach Psychologie)

    • Förderung bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten

    Master

    (Lehramtsausbildung im Fach Psychologie)

    • Unterricht wirksam gestalten – Ergebnisse aus pädagogisch-psychologischen Studien

    • Projektseminar „Leistungsmessung und Rückmeldung“ im Praxissemester