Wanja Mössing , M.Sc.
© WWU
Wanja Mössing , M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand
Professur für Allgemeine Psychologie (Prof. Busch)
Raum Fl. 318
Fliednerstr. 21
48149 Münster
Deutschland
Tel: +49 (0) 251 / 83 31432
moessing@uni-muenster.de

Forschung

Arbeitsgedächtnis beschreibt die menschliche Fähigkeit und den Mechanismus, mit welchem wir Dinge, die nicht länger physisch vorhanden sind, mental nutzen und bearbeiten zu können. Das Arbeitsgedächtnis ist so wichtig für den Menschen, dass es einer der besten Prädiktoren von Intelligenz und kognitiver Fähigkeit ist. Die Lebendigkeit oder Präzision mit welcher etwas im visuellen Arbeitsgedächtnis abgespeichert wird, spielt also eine wichtige Rolle für die Effizienz dieses Mechanismus.

In meiner Forschung beschäftige ich mich mit dem Zusammenhang von Oszillationen im Elektroenzephalogramm (EEG) und der Präzision von Items im visuellen Arbeitsgedächtnis. Diese Oszillationen beschreiben das synchronisierte Feuern vieler Neuronen in einem bestimmten Rhythmus. Wir wenden komputationalen Modelle auf EEG Daten an um den Zustand in welchem eine Information im visuellen Arbeitsgedächtnis gespeichert ist anhand der Oszillationen zu rekonstruieren (sog. „Encoding Models for Reconstructing Represented Information“). Spezifischer erörtern wir so den Zusammenhang von visuellem Arbeitsgedächtnis und Oszillationen mit 10Hz (Alpha-Oszillationen).