Hinweise vom Prüfungsamt I

Einreichen von Anträgen in digitaler Form

Anmeldung von Abschlussarbeiten

Abgabe von Abschlussarbeiten 

Prüfungen 

Freiversuchsregelung

Anrechnungen

Umwandlung von Prüfungsformen


Hinweise vom Prüfungsamt I

Rückkehr ins Präsenz-Semester

Mit dem Wintersemester 2021/22 startet die WWU wieder in die Präsenz. Unter den vielen Maßnahmen, die im Laufe der „Corona-Semester“ (SoSe 20; WiSe 20/21; SoSe 21) zur Eindämmung der Pandemie beschlossen wurden, erfolgen nun mit Beginn des Wintersemesters 2021/22 einige Anpassungen.

Hinweise zur Kontaktaufnahme mit dem Prüfungsamt I
Aufgrund der Pandemie versuchen wir weiterhin, den persönlichen Kontakt mit Studierenden so gering wie möglich zu halten. Unsere Sprechstunden können Sie daher nur nach Terminvereinbarung besuchen. Bitte wenden Sie sich daher mit min. 24h Vorlauf und unter Angabe des Anliegens zwecks Terminvergabe an die für Sie zuständige Ansprechperson. Für das Aufsuchen der Sprechstunde ist ein 3 G-Nachweis (Genesen, Geimpft, Getestet) erforderlich.
Falls Sie lediglich Unterlagen einreichen möchten, nutzen Sie dafür bitte den Fristenbriefkasten am Schloss oder eine digitale Form außer Abschlussarbeiten. Bitte nutzen Sie für die Kontaktaufnahme mit dem Prüfungsamt per E-Mail immer Ihre universitäre E-Mail-Adresse.


Einreichen von Anträgen in digitaler Form


Während der Corona-Zeit waren viele papierbasierte Arbeitsprozesse des Prüfungsamtes in digitale Verfahren überführt worden. Dies möchten wir grundsätzlich beibehalten, arbeiten aber sukzessive an einer weiteren Ausgestaltung der Prozesse und passen dementsprechend in der Rubrik „Formulare“ verschiedene Vordrucke an, aus denen sich dann auch die Art der Einreichung ergibt.

Wenn Sie Unterlagen abgeben möchten, nutzen Sie bitte den Briefkasten vor der Haustür des Prüfungsamtes oder schicken Sie uns diese eingescannt/abfotografiert per E-Mail, bitte nur vom Uni-Account. Das gilt u. a. für folgende Formulare/Dokumente:

  • Attest
  • Rücktritte
  • Anmeldungen zu Arbeiten und Prüfungen
  • Anträge aller Art
  • Anerkennungen
  • Leistungsnachweise (Scheine)

Eine Einreichung der Originalunterlagen ist in den oben genannten Fällen bis auf Weiteres nicht notwendig. Bitte halten Sie die Originale für eventuelle Nachfragen vor.

Für die Einreichung von Abschlussarbeiten nutzen Sie bitte den Fristenbriefkasten am Schlossplatz 2 oder verschicken Sie Ihre Arbeit per Einschreiben. Bitte finden Sie die aktuelle Regelung zur Abgabe von Abschlussarbeiten hier.

Das Prüfungsamt wird alle Dokumente (Abschlussdokumente, vorläufige Bescheinigungen, Themenmitteilungen, etc.) ab sofort ebenfalls nur noch per Post verschicken. Achten Sie bitte daher auf die Hinterlegung Ihrer aktuellen Adresse im Self Service, den Sie über die Website des Studierendensekretariats erreichen.

Telefonisch und per E-Mail sind wir weiterhin für Sie erreichbar.


Anmeldung von Abschlussarbeiten

Seit dem 20.04.2020 können Sie die Zulassung und Themenausgabe für Ihre Abschlussarbeit auch online beantragen. Folgen Sie dafür bitte entweder dem in diesem Leitfaden skizzierten Verfahren oder nutzen Sie dieses Formular. Dieses Verfahren gilt bis auf Weiteres.


Abgabe von Abschlussarbeiten

Während der vergangenen drei Semester war ausnahmsweise das Einreichen von Abschlussarbeiten in digitaler Form zulässig. Dies gilt nicht mehr für alle Abschlussarbeiten, die ab dem 1.10.2021 angemeldet werden. Ausschlaggebend ist die Datierung der Themenausgabe durch den*die Prüfer*in. Für diese Arbeiten ist wieder die gemäß Prüfungsordnung definierte Form einzuhalten (Exemplare in Papierform und elektronische Form auf Datenträger), andernfalls gilt die Arbeit als „nicht bestanden.“

Für die Abgabe der Abschlussarbeit nutzen Sie bitte den Fristenbriefkasten am Schloss (bitte in einem an das Prüfungsamt adressierten Umschlag).


Prüfungen

Mündliche Prüfungen: 

Die Durchführung von Online-Prüfungen ist auch im Wintersemester 2021/22 zulässig. Die Entscheidung, ob eine Prüfung online stattfindet, liegt bei dem*der Prüfer*in. Ein gesonderter Antrag ist für die Durchführung einer Online-Prüfung nicht erforderlich.

Die jeweiligen Formulare finden Sie weiterhin unter Formulare.


Rücktritte:

Während der Corona-Semester (SoSe 2020, WiSe 2020/21, SoSe 2021) war ein Prüfungsrücktritt ohne Angabe triftiger Gründe möglich. Diese Regelung findet ebenfalls Anwendung für Wiederholungsprüfungen, die zu Beginn des Wintersemesters 2021/22 stattfinden und sich auf Lehrveranstaltungen beziehen, die während der Corona-Semester stattfanden. Für Prüfungen, die zum Ende des Wintersemesters 2021/22 stattfinden, wird diese Regelung keine pauschale Anwendung finden.


Freiversuchsregelung

Sofern für bestimmte Prüfungen während der Corona-Zeit ausnahmsweise eine Freiversuchsregelung galt, gilt diese auch für Wiederholungsprüfungen, die zu Beginn des Wintersemesters 2021/22 terminiert sind und sich inhaltlich auf Lehrveranstaltungen beziehen, die während der Corona-Zeit stattgefunden haben. Für Prüfungen, die zum Ende des Wintersemesters 2021/22 stattfinden, wird diese Regelung keine pauschale Anwendung finden.


Anrechnungen

Bitte nutzen Sie für Anrechnungen weiterhin das bekannte Formular hier . Dieses muss weiterhin weder von Studierenden noch von Fachvertreter*innen unterschrieben und gestempelt werden. Mit dem Versand dieses Formulars und der eingescannten Nachweise (von der uni-muenster.de-Adresse der Fachvertreter*innen mit den Studierenden in CC) an das Prüfungsamt wird bestätigt, dass die Angaben richtig sind.


Umwandlung von Prüfungsformen

In den Corona-Regelungen der Fachbereiche war teilweise die Möglichkeit der Umwandlung von Prüfungsformen geregelt worden. Dies meint beispielsweise die Umwandlung einer Klausur in eine Hausarbeit. Diese Regelungen gelten ab dem 1.10.2021 nicht mehr, auch nicht für Wiederholungsprüfungen.
Nicht gemeint ist damit die Umwandlung eines analogen Formats in ein Online-Format, beispielsweise die Durchführung einer mündlichen Prüfung als mündliche Prüfung per Videokonferenz. Siehe dazu: Online-Prüfungen.