Dr. Alexander Pusch
Studienrat im Hochschuldienst

alexander.pusch AT uni-muenster.de
Telefon: 0251 - 83 39476, Raum 721
Sprechzeiten: nach Vereinbarung (E-Mail) / wenn die Tür (R721) geöffnet ist

Institut für Didaktik der Physik
Westfälische Wilhelms-Universität
Wilhelm-Klemm-Str. 10
48149 Münster

A Pusch 2014
  • Vita

    seit 2015 Studienrat im Hochschuldienst am Institut für Didaktik der Physik der WWU Münster
    2014 - 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technik und ihre Didaktik der TU Dortmund
    2014 Promotion zum Dr. phil. nat. an der Fakultät für Physik der Universität Duisburg-Essen bei Frau Prof. Dr. Heike Theyßen und Herrn Prof. Dr. Claus Gößling (TU-Dortmund).
    2013 - 2014 Projektkoordinator bei der Stabsstelle eLearning der Ruhr-Universität Bochum
    2009 - 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Physik der TU Dortmund
    2009 1. Staatsexamen in den Fächern Physik und Technik an der TU Dortmund

  • Forschung

    Mich fasziniert die Anwendung der Physik in der Technik bzw. die Physik hinter technologischen Anwendungen und Entwicklungen sowie ihr Potential für schulische, universitäre und berufliche Bildung. Meine Forschungs- und Entwicklungsgebiete sind:

    • 3D-Drucker und 3D-Scanner im Physik- und Technikunterricht
    • Messen, Steuern und Regeln mit Mikrocontrollern (Arduino) im Physik- und Technikunterricht
    • Einsatz Smartphone Experimenten mit der App PhyPhox in Schule und Universität
    • Physik im Kontext aktueller Technologien wie bspw. kapazitive Touchscreens, TipToi-Stifte, Wärmebildkameras oder Robotik sowie Ihr transfer in schulisches und universitäres Lehren und Lernen

    Weiterhin gehört der Umgang mit Heterogenität sowie die adäquate Gestaltung von Lernprozessen zu meinen Forschungsgebieten:

    • Diagnose und individuelle Förderung
    • schulische Inklusion
    • Self Assessments
    • E-Learning

    Ich bin zudem immer auf der Suche nach guten und zeitgemäßen Experimenten für die Schule und universitäre Lehrerbildung, um einen modernen Physikunterricht  gestalten zu können. Hierzu verwende ich aktuelle Technologien wie z.B. Komponenten aus dem 3D-Drucker und Microcontroller oder auch klassische Materialien und Verfahren in Form von Holz und Metall oder auch Alltagsgegenstände, um mit Studierenden praxistaugliche Schüler- und Lehrerexperimente zu entwickeln und in Universität und Schule einzusetzen.

  • Publikationen

    • Bäumer, Henrik & Pusch, Alexander (2018). Roboter-Navigation - Arduino findet durch Labyrinth. In: Make:, 1/18, S. 114-123.
    • Pusch, Alexander & Bruns, Carsten (2018). Von der Idee zum Produkt - Experimente aus dem 3D-Drucker. In: Mathematisch naturwissenschaftlicher Unterricht (MNU), 71/1, S. 14-19
    • Pusch, Alexander (2017). there is more than meets the eye. Naturphänomene im nahen Infrarotbereich mit Webcams sichtbar machen.
      In: Naturwissenschaften im Unterricht Physik (NIUP), 28(159+160), S. 44-48.
    • Pusch, Alexander (2017). Interaktive Lernmaterialien mit dem tiptoi-Stift.
      In: V. Nordmeier & H. Grötzebauch (Hrsg.) PhyDid B, Didaktik der Physik, Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung in Dresden 2017. Berlin.
    • Pusch, Alexander (2016). Schützenfische auf ungewöhnlicher Jagd. Eine Modellierung der Jagdmethode aus physikalischer Perspektive.
      In: Mathematisch naturwissenschaftlicher Unterricht (MNU), 69/1, S. 26-30.
    • Frye, Silke; Klois, Martha M. & Pusch, Alexander (2015). Diagnose und individuelle Förderung im universitären Laborpraktikum - Ein Praxisbericht.
      In: Das Hochschulwesen (HSW), 5+6/2015, S. 201-205.
    • Klois, Martha M.; Pusch, Alexander & Künne, Bernd (2015). Qualitätsmerkmale von Blended Learning am Beispiel eines Seminars zum Projektmanagement.
      In: Hamburger eLMagazin, 14. Ausgabe, S. 44-47.
    • Pusch, Alexander (2015). Zweifel an der Mondlandung? (Aufgabe inkl. Lösung für die Sek. II)
      In: Mathematisch naturwissenschaftlicher Unterricht (MNU), 68/4, S. 251.
    • Pusch, Alexander (2014). Fachspezifische Instrumente zur Diagnose und individuellen Förderung von Lehramtsstudierenden der Physik.
      Berlin: Logos.
    • Pusch, Alexander (2014). PhysikCheck für Studieninteressierte in NRW. Ergebnisse der Abfrage zum Bedarf einzelner Wissensbereiche an den Hochschulen NRW.
      In: S. Bernholt (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science- und Fachunterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in München 2013.
    • Busch, Hannah B.; Di Fuccia, David-S.; Filmer, Maria; Frye, Silke; Hußmann, Stephan; Neugebauer, Birgit; Ott, Bernd; Pusch, Alexander; Riese, Kai; Schindler, Maike & Theyßen, Heike (2013). Diagnose und individuelle Förderung erleben.
      In: Hußmann, Stephan; Selter, Christoph (Hrsg.): Diagnose und individuelle Förderung in der MINT-Lehrerbildung - Das Projekt dortMINT. Waxmann, Münster, 2013, S. 27-96.
    • Pusch, Alexander & Theyßen, Heike (2012). Umsetzung von Diagnose und individueller Förderung (DiF) am Beispiel eines DiF- Tutoriums in der fachinhaltlichen Lehramtsausbildung Physik.
      In: S. Bernholt (Hrsg.) Konzepte fachdidaktischer Strukturierung für den Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Oldenburg 2011. Münster: LIT-Verlag.
    • Pusch, Alexander & Theyßen, Heike (2011). Umsetzung von Diagnose und individueller Förderung in der fachinhaltlichen Lehramtsausbildung Physik
      In: D. Höttecke (Hrsg.) Naturwissenschaftliche Bildung als Beitrag zur Gestaltung partizipativer Demokratie. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Potsdam 2010. Münster: LIT-Verlag.