Auf dieser Seite finden Sie eine physikalische Erklärung zum Foto des jeweils vergangenen Monats


Erklärung des Rätselfotos des Monat September 2019

Frage: Wie viele Würfel sieht man?

Antwort: Auch wenn der eine oder die andere unterschiedliche viele Glaswürfel sieht, in Wirklichkeit blickt man auf genau einen Würfel.
Dieser Würfel, weist mehrere helle Linien auf, die den zwar transparenten aber von Lichtreflexionen und Brechungen strukturierten Glaskörper durchsetzen. Sie sind auf die leicht abgeschrägten Kanten des Würfels zurückzuführen, die sowohl von den Seiten als auch von oben zu sehen sind. Beim Blick von oben erscheint aufgrund der Lichtbrechung der Boden stark gehoben, was vor allem durch die scheinbare Anhebung der unteren Kanten unterstrichen wird. Da die Hebung vom Betrachtungswinkel abhängt, kann man diesen so einrichten, dass die optisch gehobenen Kanten den Würfel in der Hälfte der Höhe zu teilen scheinen. Blickt man nun auch noch symmetrisch auf die vordere Würfelkante, so bilden die teils gehobenen und teils direkt durch die beiden Seitenwände gesehenen Kanten eine Linienstruktur, die den Würfel in acht gleichartige Würfel mit der halben Kantenlänge des realen Würfels zu teilen scheinen. Das ist genau der Anblick, der mit Farben aufgeladen auf dem Foto zu sehen ist. Es musste also nur der Fotoapparat geeignet positioniert werden.
Obwohl sich die Rätselfrage sich auf die Anzahl der Würfel bezieht, geht die dominierende Wirkung von den Farben aus. Diese Farben haben nur sekundär mit dem Glaswürfel zu tun, weil dieser keine farbige Dispersion zeigt. Der Glaswürfel steht im farbigen Licht, das von einem von intensiven Sonnenlicht durchstrahlten prismatischen Objekts ausgeht, so wie wir es früher schon einmal mit dadurch erleuchteten Glaskugeln gezeigt haben.

H. Joachim Schlichting