FB09
|

"Normales" in der Medizin

Tagung "Normvorstellungen, Normalität(en) und Normativität" am Centrum Sprache und Interaktion
Das Centrum Sprache und Interaktion richtet die Tagung aus.
© CeSI

Von Mittwoch, 8. September, bis Freitag, 10. September, findet am Centrum Sprache und Interaktion der WWU Münster eine internationale öffentliche Tagung zum Thema des "Normalen" in der Medizin statt. Unter dem Titel "Normvorstellungen, Normalität(en) und Normativität – Interdisziplinäre Perspektiven auf das 'Normale' in der Medizin" wird in zwanzig Vorträgen diskutiert, welche Rolle der Normalitätsbegriff für die Medizin spielt.

Obwohl die Definition des medizinisch Normalen ein zentraler Aspekt wissenschaftstheoretischer und -historischer Diskussion ist, präsentiert sich der Umgang mit (verschiedenen) Normalitätsbegriffen in medizinischen Zusammenhängen nur selten als Gegenstand empirischer Untersuchungen. Gefragt wird im Rahmen der interdisziplinären Tagung, was es für die medizinische Praxis bedeutet, dass medizinische und alltagsweltliche Konzepte von Normalität mitunter stark divergieren, wie und in welchen medizinischen Zusammenhängen über Normalität gesprochen wird und auf welche Weise unterschiedliche Normalitätsvorstellungen dargestellt, erklärt und ausgehandelt werden. Aus der Perspektive der Linguistik werden diese Fragen empirisch betrachtet und es wird untersucht, in welchen Zusammenhängen das sprachliche Aushandeln von Normalität für Gesprächs- bzw. Diskursteilnehmerinnen und -teilnehmer selbst relevant wird. Im Fokus steht, erstens, Normalität in medizinischen Interaktionen, zweitens, Normalität in gesellschaftlichen, kulturellen, medialen und medizinischen Diskursen und, zuletzt, Normalität als Prämisse in der Medizin. Die Vorträge befassen sich zum Beispiel mit "Bedeutungsaushandlungen von normal in Arzt/Patient-Gesprächen", "Praktiken des Normalisierens" unter dem Hashtag #depression auf Twitter sowie "Depressionsdarstellungen auf Instagram" und "Empathie und Normalität in medizinischen Interaktionen".

Die Tagung steht im Kontext des DFG-Netzwerks "Linguistik & Medizin" und zielt daher auf eine systematische Vernetzung unterschiedlicher Perspektiven auf und methodischer Zugänge zu Normalitätskonzepten in der Medizin. Die Tagung findet im Online-Format über Zoom statt. Anmeldungen sind bis zum 7. September möglich unter tagung.normalitaet@gmx.de.

Programm der Tagung

Centrum Sprache und Interaktion