Rezept des Monats: Juli 2015


Vla

Vla
Hausgemachter Vla: Schnell gemacht und superlecker. Quelle: NiederlandeNet/cc-by-nc-sa

Dickflüssig, süß und lecker! Vla - ein typisches niederländisches Milchprodukt - erinnert ein wenig an Pudding, ist aber flüssiger. Seit Mitte der 2000er Jahre kann man Vla auch in manchen deutschen Supermärkten kaufen. Wer ihn dort nicht bekommt, der erfährt nun, wie man ihn auch ganz schnell und einfach in der heimischen Küche herstellen kann.

Das Wort Vla stammt aus dem 13. Jahrhundert und geht auf das Wort vlade zurück, was ”dünner breiter Kuchen“ bedeutet. Es ist mit dem deutschen Wort ”Fladen“ - flacher Gegenstand - verwandt. Im 16. Jahrhundert änderte sich die ursprüngliche Bedeutung: Nun war ein vla ein flaches, rundes Gebäck, das mit Kompott oder einem Milchprodukt bedeckt war. In den westlichen Niederlanden schließlich wurde das Wort nur noch für die (Milchprodukt-)Füllung des Kuchens verwendet.[1]

Heute wird mit vla der typisch niederländische Nachtisch-Vla aus dem Tetrapack bezeichnet, den es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt: Vanille, Schokolade, Karamell, Himbeere, Banane, oder Pfirsich,... Besondere Variationen wie Oranjevla oder Wintervla kriegt man nur zu Königstag oder in der entsprechenden Saison. Wir zeigen Euch ein Grundrezept für Vanilllevla.

Basisrezept für Vanillevla (4 Portionen)

Zutaten

1 l Milch

1 Vanilleschote, od. Vanille aus der Mühle

2 Eigelb

40 g Speisestärke

60 g Zucker


Zubereitung

Die Vanilleschote "entkernen" und zu der Milch in einen Topf geben. Unter Rühren zum Kochen bringen, dann 10 Minuten ziehen lassen.

Derweil die Eidotter mit der Speisestärke und dem Zucker zu einem festen Brei rühren. Um diesen zu verflüssigen, etwas von der warmen Milch hinzugeben. Glatt rühren, danach zur Milch in den Topf geben. Unter Rühren erhitzen, bis die Konsistenz puddingartig wird.

Beim Abkühlen entsteht - wie bei Puddig - eine Haut. Wer das verhindern möchte, kann Zucker auf den Vla streuen, oder eine Frischhaltefolie darüber spannen.

Gegessen wird Vla gerne in Kombination mit Apfelmus, Bananen, Schokostreuseln oder Johannisbeeren. Mischt man ihn mit Fruchtsirup und Joghurt, nennt man das Vlaflip.


[1] Vgl. Sijs, Nicoline van der: Toetjes, in: Onze Taal 2012/9, S. 246-247.

Autorin: Angelika Fliegner
Erstellt: Juli 2015


Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: