Niederlande-Lexikon



Hier finden Sie ein ausführliches Lexikon zu wichtigen Begriffen zu den Niederlanden. Durch folgende Angaben können Sie die angezeigte Auswahl anpassen:

Auswahl eingrenzen


Name (D)    Name (NL)    Erklärung


alle  a  b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 

    Sortierung: Sortierung ist deutsch Sortierung auf niederländisch , Treffer: 12, Seite: 1/2

  • Abdankung (nl. Abdicatie)

    Als „abdicatie“ bezeichnet man in den Niederlanden das freiwillige Abdanken eines Königs oder einer Königin vom Thron. Seit der Einführung der konstitutionellen Monarchie im Jahr 1814 hat dreimal ein niederländisches Staatsoberhaupt abgedankt. Den Anfang machte dabei König Willem I, der im Jahr 1840 – drei Jahre vor seinem Tod – abdankte, nachdem er mit der Zweiten Kammer in Konflikt geraten war. Dabei ging es um Einschränkungen in der Verfassung, die von der Parlamentskammer bei den Befugnissen des Königs und seinem Haushalt gefordert wurden. Hinzu kamen noch öffentliche Proteste, die gegen die Heiratspläne des Königs mit einer katholischen Gräfin gerichtet waren. Der Zweite Fall der Abdankung spielte sich im Jahr 1948 ab, als Königin Wilhelmina die Krone zurückgab, da sie einerseits von der Wiederkehr der „alten“ politischen Verhältnisse nach dem Zweiten Weltkrieg enttäuscht war, und zum anderen – nach einer fünfzigjährigen Amtszeit – Platz für Ihre Tochter Juliana machen wollte. Auch Juliana dankte 1980 zugunsten ihrer Tochter Beatrix ab. Diese ist bis jetzt das letzte Staatsoberhaupt, welches von der Möglichkeit des Abdankens Gebrauch machte. Königin Beatrix machte im Jahr 2013 Platz für den heutigen König Willem-Alexander.

    nach oben

  • Abgeordnete (nl. Afgevaardigte)

    Abgeordnete in den verschiedenen politischen Organen der Niederlande sprechen einander nicht direkt an, sondern gehen den Umweg über den Vorsitzenden des Organs. In den Debatten hört man deshalb auch regelmäßig die Ansprachen „Herr Vorsitzender“ oder „Frau Vorsitzende“. Die Anzahl an Abgeordneten in den politischen Organen ist unterschiedlich: die meisten Abgeordneten werden in die Zweite Kammer entsandt (150). In der Ersten Kammer ist lediglich die Hälfte (75) an Abgeordneten vertreten. Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament schicken die Niederlande aktuell 25 Abgeordnete nach Brüssel. Als variierend muss die Abgeordnetenanzahl bei den Provinzialstaaten (47 bis 83) und den Gemeinderäten (9 bis 45) beschrieben werden. Die exakte Anzahl ergibt sich dabei aus der Einwohnerzahl der jeweiligen Provinz bzw. Gemeinde.

    nach oben

  • Aktives Wahlrecht (nl. Actief kiesrecht)

    Seit dem Jahr 1971 dürfen alle Niederländer, die 18 Jahre oder älter sind, an Wahlen teilnehmen. Bei Wahlen zu Gemeinderäten, Stadtteilräten (in Amsterdam) und Teilgemeinderäten (in Rotterdam) darf zudem auch ein Teil der in den Niederlanden lebenden Ausländer an den Wahlen teilnehmen. Unter diese Regelung fallen Einwohner, welche die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaats der Europäischen Union besitzen oder andere Nicht-Niederländer, die minimal fünf Jahre legal ihren Wohnsitz in den Niederlanden haben. Bei Wahlen zum Europäischen Parlament können sich zudem auch Staatsangehörige aus den anderen Staaten der Gemeinschaft in die niederländischen Wahlregister eintragen lassen. Vor dem Jahr 1971 durfte man erst dann zur Wahl gehen, wenn man mindestens 21 Jahre alt war – bis zum Jahr 1965 galt diese Einschränkung sogar bis zum Ende des 22. Lebensjahres. Ab welchem Alter man selbst für eine Wahl aufgestellt werden kann, geht aus den Regeln des „passiven Wahlrechts“ hervor.

    nach oben

  • Allgemeine Niederländische Presseagentur (ANP) (nl. Algemeen Nederlands Persbureau (ANP))

    Gegründet 1934. Größte niederländische Presseagentur. Sie gehört zu 100% der Vereniging Veronica. Im Internet gibt es neben einem aktuellen (www.anpfoto.nl) auch ein historisches Fotoarchiv (www.anp-archief.nl); hier findet sich auch ein Textarchiv.

    nach oben

  • Allgemeine Tageszeitung (AD) (nl. Algemeen Dagblad (AD))

    Erstausgabe am 29. April 1946. Gehört zu 58,5 Prozent De Persgroep (Stand: 31.12.2012). Chefredakteur dieser in politischer und weltanschaulicher Hinsicht neutralen Zeitung (Auflage Inland 2013: 408.463, Rang 2 laut NDP Nieuwsmedia), die vor allem im Südwesten der Niederlande gelesen wird, ist Christiaan Ruesink. Neben einer landesweit publizierten Version des Blattes gibt es auch 19 regionale Editionen (Stand: Oktober 2014). Das AD wurde bis zum Jahr 1964 von der Nieuwe Rotterdamsche Courant NV herausgegeben. Danach erfolgte eine Übernahme durch die Nederlandse Dagblad Unie (NDU), welche im Zuge der Fusion des Nieuwe Rotterdamsche Courant mit dem Algemeen Handelsblad zum NRC Handelsblad entstanden war. Die NDU fusionierte ihrerseits im Jahre 1979 mit dem Verlag Elsevier. Während im Jahre 1995 der Konzern PCM Uitgevers unter anderem das AD übernahm, erwarb der belgische Konzern De Persgroep im Jahre 2009 die Mehrheit der Anteile des erstgenannten Akteurs.

    nach oben

  • Allgemeines Wahlrecht (nl. Algemeen kiesrecht)

    Von „allgemeinem Wahlrecht“ kann man in den Niederlanden ab dem Jahr 1919 sprechen, als neben den Männern, die seit 1917 in der Gesamtheit ihre Stimme abgeben dürfen, auch alle Frauen zu den Wahlen zugelassen wurden. Die ersten Wahlen, an denen Männer und Frauen gleichermaßen teilnahmen, fanden im Jahr 1922 statt. Vor 1917 war das Wahlrecht neben dem Geschlecht zudem auch an einen gewissen Wohlstand gekoppelt.

    nach oben

  • Amendementsrecht

    Die Zweite Kammer des Niederländischen Parlaments besitzt das Recht, Änderungswünsche zu Gesetzentwürfen einzureichen. Von diesem Recht wird oft Gebrauch gemacht. Sofern ein Änderungswunsch von der Parlamentskammer angenommen wird, liegt es am zuständigen Minister, ob er den Änderungswunsch übernehmen oder als inakzeptabel erklären will. Sollten die Abgeordneten auf ihrem Wunsch beharren, kann der Minister den Gesetzesentwurf auch zurückziehen. Die Erste Kammer besitzt kein Amendementsrecht und kann bei Gesetzesentwürfen lediglich mit „Ja“ oder „Nein“ stimmen.

    nach oben

  • Arrow Classic Rock

    Kommerzieller niederländischer Radiosender. Erste Sendung im Jahre 1996. Arrow Classic Rock erreicht einen Marktanteil von 1,2 Prozent (Stand: August/September 2014, Rang 14 laut RadioFreak). Der Sender spielt vor allem klassische und moderne Rockmusik.

    nach oben

  • Artikel 7

    In diesem Grundgesetzartikel ist die Meinungs- und Pressefreiheit in den Nieder- landen festgelegt. Er bildet das Pendant zum 5. Artikel im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

    nach oben

  • Auflage (Print) (nl. Oplage)

    Aktuelle Daten zu den Auflagen niederländischer Presseerzeugnisse gibt es auf den Websites von NDP Nieuwsmedia (www.oplagen-dagbladen.nl) und HOI (www.hoi-online.de).

    nach oben
     


1 2 weiter >>


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83-28516 · Fax: +49 251 83-28520
E-Mail: