X. Kinderbetreuungseinrichtungen von 0 bis 4 Jahre

In den Niederlanden hat eine berufstätige, angestellte Frau Anspruch auf insgesamt 16 Wochen Schwangerschafts- und Mutterschaftsurlaub. Nach der Geburt dauert der Urlaub mindestens 10 Wochen. Danach kann eine Frau für eine gewisse Zeit unbezahlten Elternschaftsurlaub beantragen, abhängig von ihrer durchschnittlichen Wochenarbeitszeit. Der Einstieg ins Berufsleben ist für die niederländischen Frauen zu jedem Zeitpunkt problemlos möglich, da sie das Kind in Tageseinrichtungen abgeben können, die Kinder von 0 bis 4 Jahren betreuen (kinderdagverblijf). Die Unterbringung in solchen Einrichtungen ist nach wie vor die beliebteste und häufigste Betreuungsvariante in den Niederlanden. Inzwischen gibt es auch keine Wartelisten mehr, da durch die wirtschaftliche Rezession viele Plätze frei wurden und Einrichtungen sogar schließen mussten.

Stammgruppen

In den Kinderbetreuungseinrichtungen werden die Kinder in Stammgruppen betreut, die entweder in horizontalen oder vertikalen Altersgruppen zusammengefasst sind. Horizontal bedeutet, dass die Kinder alle ähnlich alt sind, zum Beispiel von 0 bis 1,5 Jahre. In vertikalen Gruppen werden Kinder aller Altersstufen gemeinsam betreut. Das Betreuungspersonal besteht aus Erziehern, Auszubildenden und Praktikanten. Die Zusammensetzung der Gruppen in diesen Tageseinrichtungen ändern sich täglich, da die Kinder nur nach dem Bedarf der Eltern, das heißt, dann wenn beide arbeiten, gebracht werden. Manche Kinder kommen nur einen Tag, manche 2 oder 4 Tage.

Den ganzen Tag geöffnet

Geöffnet sind die Betreuungseinrichtungen in der Regel von morgens 8 bis 18 Uhr abends, wobei lokale Abweichungen möglich sind. In Amsterdam gibt es sogar Einrichtungen, die rund um die Uhr geöffnet sind. Die Kinder finden in den Einrichtung altersgerechte Spielangebote vor, sie können dort essen und schlafen.

Angeboten werden solche Einrichtungen von Stiftungen und privaten Unternehmen. Die großen Unternehmen bieten in verschiedenen Einrichtungen in der Regel auch weitere Angebote wie außerschulische Betreuung, Spielgruppen und Gastelternvermittlungsdienste an. Die Mehrzahl der Unternehmen (55 Prozent) betreiben jedoch nur eine Einrichtung.

Kosten

Eltern schließen mit der Einrichtung in der Regel einen Vertrag über volle oder halbe Tage (halber Tag bis zu 5 Stunden) ab, an denen ihr Kind betreut wird. Zur Berechnung der Kosten wird allerdings ein Stundenpreis zugrundegelegt. Der Stundenpreis für eine Kindertagesstätte von 0 bis 4 beträgt im Schnitt 5,24 Euro. In ländlichen Gegenden ist Kinderbetreuung oft schon um 4 Euro zu haben, während die Preise in Ballungsgebieten um Amsterdam auch auf 7 Euro klettern können. Im Preis inbegriffen sind meist das Essen und Trinken, oft auch Windeln und die Pflegeprodukte.

Neues Gesetz - neue Anforderungen

Die Anforderung an die Kindertageseinrichtungen wurden mit dem neuen Gesetz zur Kinderbetreuung verschärft. Die Einrichtung muss einen pädagogischen Leitfaden erstellen, aus dem die Eltern die Kernpunkte des Umgangs mit den Kindern erkennen können. Der Betreuungsschlüssel und die Qualifikation der Betreuer ist im Gesetz genau geregelt. Für die Einrichtung und Gestaltung der Räume gelten im ganzen Land nun allgemeine Sicherheitsstandards, die jährlich von den Gemeinden überprüft werden.

Autorin: Stefanie Tyroller
Erstellt: Juni 2005