Monarchie A-Z



Hier finden Sie ein ausführliches Lexikon zur Monarchie in den Niederlande. Durch folgende Angaben können Sie die angezeigte Auswahl anpassen:

Auswahl eingrenzen

Name (D)    Name (NL)    Erklärung


 alle  a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z 

    Sortierung: Sortierung ist deutsch Sortierung auf niederländisch , Treffer: 37, Seite: 2/4

  • Königin Juliana (nl. Koningin Juliana)

    siehe Personen A-Z

    nach oben

  • Königin Wilhelmina (nl. Koningin Wilhelmina)

    siehe Personen A-Z

    nach oben

  • Königliches Standarte (nl. Koninklijke Standaard)

    Die Königliche Standarte wird vom Staatsoberhaupt geführt und immer dann auf dem Wohn- und Amtssitz des gehisst, wenn er oder sie sich im Land aufhält. Die Königliche Standarte ist eine quadratische orangefarbene Flagge, die durch ein in der Mitte aufgesetztes aufrechtes vierarmiges Kreuz von Nassauischblau in vier Felder geteilt wird. In der Mitte des Kreuzes befindet sich das Wappen des Königsreiches, darum sind die Ordenszeichen des Großkreuzes des Militär-Wilhelms-Orden angeordnet. In jedem der vier Felder ist ein Jagdhorn aus dem Wappen des Fürstentums Oranien abgebildet. Königin Wilhelmina legte die Standarte 1908 fest.

    nach oben

  • Königliches Wappen (nl. Koninklijk Wapen)

    Das Königliche Wappen zeigt einen gekrönten Löwen in einem blauen, mit goldenen Schindeln bestreuten Feld. Darunter befinden sich zwei weitere Löwen, die einen Schild halten. Auf einem blauen Band unter diesem Schild steht die Devise „Je Maintiendrai“ (dt. Ich werde bewahren). Das Königliche Wappen entspricht dem Reichswappen, ergänzt um die Krone und den Königsmantel. König Willem Alexander wird in seinem Wappen statt der Krone einen Helm führen. Das Königliche Wappen wurde 1815 von König Wilhelm I festgelegt und seit 1907 nicht mehr wesentlich verändert.

    nach oben

  • Königreich der Niederlande (nl. Koninkrijk der Nederlanden)

    Das Königreich der Niederlande ist ein dreigeteiltes Staatsgebilde in Europa und der Karibik. Neben den Niederlanden gehören dabei auch die drei Karibikinseln Aruba, Curaçao und Sint Maarten zum Königreich, welche bis zum Jahr 2010 (Aruba bis 1988) Teil der Niederländischen Antillen ausmachten. Obwohl alle vier Staatsteile autonom sind und jeweils über eine eigene Verfassung verfügen, liegt der Schwerpunkt des Verbundes juristisch in den Niederlanden. Zusammengehalten wird der förderationsähnliche Verbund durch das Statut für das Königreich der Niederlande, welches Regeln über die staatliche Einrichtung des Königreiches umfasst und gleichzeitig die wichtigste staatliche Einrichtung der vier Länder des Königreiches bildet. Da die verschiedenen Länder des Königreichs ihre eigene Kultur, Geschichte und Identität besitzen, kommt dem Königreich in erster Linie eine juristische Bedeutung zu. Die Zugehörigkeit der Überseegebiete zum Königreich geht auf das Goldene Zeitalter zurück – jener Zeit, in der die Niederlande eine große Kolonialmacht waren.

    nach oben

  • Konstitutionelle Monarchie (nl. Constitutionele monarchie)

    siehe Monarchie

    nach oben

  • Krone (nl. Kroon)

    Die Krone oder auch Regierung wird durch das Staatsoberhaupt – also durch die Königin oder den König – und die Minister gebildet. Die Mitglieder der Krone arbeiten bei der Ernennung von Bürgermeistern und Kommissaren der Königin oder des Königs zusammen. Kommt es zwischen dem Staatsoberhaupt und den Ministern zu Meinungsunterschieden, dann gelangen diese traditionell nicht an die Öffentlichkeit – es würde als Bruch der Regierungstradition angesehen. Für Gespräche zwischen den Mitgliedern der Krone gilt also Geheimhaltungspflicht. Man spricht deshalb auch vom „Geheimnis von Noordeinde“.

    nach oben

  • Krönung (nl. Kroning)

    Anders als in anderen Ländern, findet in den Niederlanden keine Krönung statt. Der Thronwechsel erfolgt durch eine Amtseinführung im Rahmen einer Huldigungszeremonie, bei der der König oder die Königin die Regentschaft offiziell annimmt.

    nach oben

  • Maurits von Oranien (nl. Maurits van Oranje)

    siehe Personen A-Z

    nach oben

  • Monarchie

    Unter einer Monarchie wird eine Staats- oder Regierungsform verstanden, bei der die Monarchin oder der Monarch das Amt des Staatsoberhauptes einnimmt. Sowohl bei der parlamentarischen als auch bei der konstitutionellen Monarchie ist die Machtbefugnis der Monarchin oder des Monarchen begrenzt. Die Trennlinie ist in der Praxis jedoch oft unscharf. Für das Königreich der Niederlande wurde 1814 die konstitutionelle Monarchie mit weitreichenden Befugnissen für König Willem I. eingeführt. Bereits 1848 beauftragte Willem II. unter den Eindrücken europaweiter revolutionärer Aufstände den Staatstheoretiker Johan Rudolf Thorbecke mit der Ausarbeitung einer liberaleren Verfassung. Thorbecke hatte bei seiner Verfassung, dem Grondwet, laut dem Historiker Rolf-Ulrich Kunze „eine ‚gemäßigte‘ konstitutionelle Monarchie vor Augen“, die sich nicht ohne Reibereien zwischen König und Zweiter Kammer erst einspielen musste. Dadurch bildeten sich ungeschriebene Gepflogenheiten, die von den jeweiligen Königinnen und Königen unterschiedlich stark interpretiert und beansprucht wurden. Formal ist das Königreich der Niederlande auch heute noch eine konstitutionelle Monarchie, da die Rechte des Staatsoberhauptes durch die Verfassung zwar eingeschränkt sind, der Monarch oder die Monarchin jedoch weiterhin Teil der Regierung und verantwortlich für die Ernennung und Entlassung von Ministern ist. In der Praxis hat die Königin oder der König dabei allerdings keine Möglichkeit, nach eigenem Gusto zu handeln, sondern muss sich dem Willen der gewählten Volksvertreter beugen. Der tatsächlichen Machtfülle des Staatsoberhauptes entsprechend kann die niederländische Monarchie demnach auch als parlamentarische Monarchie bezeichnet werden.

    nach oben
     


<< zurück 1 2 3 4 weiter >>


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83-28516 · Fax: +49 251 83-28520
E-Mail: