X. Aktuelle Verfilmungen

Das folgende Kapitel zeigt einige niederländische Romanverfilmungen ab 2014. Dabei wird wie in den vorangegangenen Kapiteln auch nicht der Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Vielmehr soll ein kurzer Abriss zeigen, wie viele Literaturverfilmungen in den Niederlanden produziert werden und wie wichtig die niederländische Literatur für die Filmbranche ist.

„Stuk!“ ist ein niederländischer Spielfilm, der auf dem gleichnamigen Buch von Judith Visser basiert. Elizabeth (Lizzy) ist jeden Tag beim Aufwachen davon überzeugt, dass sie neben Alec liegt, einem Jungen, mit dem sie zur Schule geht, der aber eine Beziehung mit Riley hat. Elizabeth ist unglücklich, denn sie ist korpulenter als Riley und wird deswegen von ihren Klassenkameraden beleidigt. Ihre Eltern sind geschieden und ihr Vater wohnt mit seiner neuen Freundin in den USA. Auch ihre Mutter hat kaum Zeit für sie. Als in der Nachbarschaft ein Mädchen ermordet wird und sie eines Tages zufällig neben Riley sitzt, kommt ihr eine Idee: sie könnte langsam aber sicher Rileys Platz einnehmen, wenn sie Riley verschwinden ließe…

“Oorlogsgeheimen” ist ein niederländischer Film, der auf dem gleichnamigen Buch von Jacques Vriens basiert. Der Film spielt in Süd-Limburg im Jahr 1943. Tuur und Lambert sind beste Freunde. Doch als Maartje, ein neues Mädchen in ihrer Klasse, ein Geheimnis nur mit Tuur teilt und er es auch Lambert nicht erzählen darf, verschlechtert sich ihre Freundschaft. Lamberts Vater wird Bürgermeister, während Tuur merkt, dass sein Vater und sein Bruder Widerstandskämpfer sind. Als die Deutschen alle Widerstandskämpfer aus dem Dorf festnehmen, müssen Tuur und seine Familie flüchten. Lambert muss sich entscheiden zwischen seinem besten Freund und seinen Eltern…

2014 kam der Film „Kenau“ in die Kinos. Er basiert auf Tessa de Loos gleichnamigem Roman von 2013. Die Regie führte Maarten Treurniet. In den Hauptrollen spielten : Monic Hendrickx, Barry Atsma, Sallie Harmsen, Lisa Smit, Matthijs van de Sande Bakhuyzen. Der Film gewann im Juli 2014 beim Stony Brook Festival in Nwe York den Publikumspreis.

Weitere Filme, die 2014 erschienen, sind „Dorsvloer vol confetti”, “Pijnstillers”, “Wiplala”, sowie “Mees Kees op de planken”, alles Literaturverfilmungen.

Der 2015 herausgebrachte Film „De ontsnapping“ basiert auf dem gleichnamigen Buch von Heleen van Royen (2006). Regie führte Ineke Houtman, in den Hauptrollen spielen Isa Hoes, Kees Boot, Matthuis van de Sande Bakhuyzen, Rik Mayall, Edwin Jonker. Julia ist eine Frau, die ihr Leben im Griff zu haben scheint. Sie hat einen guten Job und zwei Kinder. Was man von außen allerdings nicht sieht, ist ihre Depression. Sie beschließt, in die Algarve zu ziehen und ihr Glück dort zu versuchen. Auch dieses neue Leben macht sie nicht glücklich. Sie freundet sich mit Romeo an, aber genau diese Freundschaft konfrontiert sie mit der Erinnerung an eine Vergangenheit, die sie lieber vergessen will…

“De reünie“ ist die Verfilmung des Thrillers von Simone van der Vlugt. In den Hauptrollen spielen Thekla Reuten und Daan Schuurmans. Es geht um eine junge Frau, die zwanzig Jahre nach dem Verschwinden ihrer besten Freundin auf die Suche nach der Wahrheit geht…

“Boy 7” ist eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Mirjam Mous. In dem Film wird eine zukünftige Version der Niederlande aufgezeigt, in der die Niederlande zu einem Polizeistaat geworden sind.

 „Rendez-vous“ ist eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Esther Verhoef und spielt sich in Frankreich ab. Der Umzug von Simone und Eric endet in einem Drama.

Weitere Filme aus dem Jahr 2015 sind „Schone handen“, „Dummie de Mummie en de Sfinx van Shakaba“ und „Publieke werken“. Diese Filme basieren ebenfalls auf Romanen niederländischer Autoren.

“Knielen op een bed violen” ist ein Film von 2016, der auf dem gleichnamigen Roman von Jan Siebelink basiert. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Hans und Margje.

“De Helleveeg” ist ein niederländischer Film aus dem Jahr 2016, der auf dem gleichnamigen Buch von A.F.Th. van der Heijden basiert. Albert ist fasziniert von seiner Tante Tiny. Über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren wird das Familiengeschehen erzählt. Von A.F.Th. van der Heijden wurde 2016 ebenfalls der Roman „Tonio“ verfilmt.

“De held” ist ein niederländischer Spielfilm aus dem Jahr 2016, der auf dem gleichnamigen Roman von Jessica Durlacher basiert. Sie arbeitete am Filmszenario mit. Mit diesem Film wurde das Nederlands Filmfestival 2016 eröffnet. Sara Silverstein ist mit ihrem Mann Jacob und den Kindern nach dem Tod ihres Vaters aus Los Angeles zurückgekehrt. In seinem Nachlass findet Sara einige Dinge, die offenbar mit seiner Kriegsvergangenheit zu tun haben. Saras Sohn Mich meldet sich zur gleichen Zeit bei den US Marines an. Kurz darauf wird die Familie Opfer eines gewalttätigen Einbruchs. Sara fragt sich, ob das alles mit der Kriegsvergangenheit ihres Vaters zusammenhängt…

Weitere Literaturverfilmungen aus dem Jahr 2016 sind „Of ik gek ben“ und „Mees Kees langs de lijn“.

„100% Coco“ ist ein niederländischer Film aus dem Jahr 2017, der auf dem gleichnamigen Buch von Niki Smit basiert. Coco ist ein Mädchen, das am liebsten den ganzen Tag mit Mode beschäftigt ist. Auf der weiterführenden Schule merkt sie allerdings schnell, dass nicht jeder ihren Geschmack teilt. Sie verliebt sich in Bruno, aber auch Amanda möchte Bruno für sich. Coco nimmt unter dem Pseudonym Style Tiger an einem Modewettbewerb teil. Schnell wird Style Tiger das Thema schlechthin an ihrer Schule, aber niemand weiß, dass das Coco ist. Als herauskommt, dass Coco hinter Style Tiger steckt, werden einige Mädchen böse. Coco ist unter den besten drei Teilnehmern und wird nach Paris eingeladen, doch aus Kummer geht sie nicht mit. Stattdessen beschließt Amanda, nach Paris zu fahren und sich als Style Tiger auszugeben. Doch mit Hilfe von Bruno und einigen Mädchen aus ihrer Schule wird das verhindert…

„Dummie de Mummie en de tombe van Achnetoet” ist ein niederländischer Film aus dem Jahr 2017, der auf dem gleichnamigen Buch aus der Reihe von Tosca Menten basiert. Es ist der dritte Film, der aus dieser Buchreihe verfilmt wird.

2017 erschien ebenfalls „Vele hemels boven de zevende“, eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Griet Op de Beeck. Von dem Roman wurden in den Niederlanden inzwischen über 260.000 Exemplare verkauft. Griet Op de Beeck schrieb auch das Drehbuch für den Film. Die Hauptperson Eva ist eine Weltverbesserin, aber sie denkt nie an ihr eigenes Glück. Andere haben ihre Unterstützung nötig, wie ihre Nichte oder ihre streitenden Eltern.

Autorin: Kathrin Lange
Erstellt: März 2018