Versäulung in den Niederlanden


VIII.III. Privatsache? (1960 bis heute)

Selexyz Amsterdam
Verdrängung der Religion aus dem öffentlichen Leben: Der Buchladen selexyz dominicanen befindet sich in einer Kirche in Maastricht, Quelle: FaceMePLS/cc-by

Die Transformation großer Teile der sozialdemokratischen, katholischen und orthodox-protestantischen Gemeinschaften im Laufe der Nachkriegszeit setzte diesem Gegensatz zwischen delegierter Moral und der Nation als moralischer Gemeinschaft ein Ende. Die Annahme einer Säkularisierung sowohl außerhalb als auch innerhalb der religiösen Gemeinschaften führte zu einem weitgehenden Verdrängen der Religion aus dem öffentlichen Leben: Da Religion aus der Gesellschaft verschwinden würde und religiöse Gemeinschaften Relikte aus einer früheren Zeit darstellten, konnten religiöse Maßstäbe in der Gegenwart keine Bedeutung mehr beanspruchen.

Damit war allerdings nicht nur das Modell einer delegierten Moral, sondern auch die Vorstellung einer protestantischen Nation überholt. Anstelle dieser Entwürfe trat für manche die Idee der Niederlande als eine Nation, die weltweit für Frieden und Menschenrechte eintreten sollte. Auch weniger hochtrabende Vorstellungen setzten auf eine inklusive Perspektive: Religiöse Inspiration könne zwar weiterhin Individuen dazu motivieren, sich in der Gesellschaft zu engagieren, sie dürfe aber Menschen nicht voneinander trennen. Religion konnte damit entweder als Privatsache oder als ein bindendes Element weiterhin eine Rolle spielen. Gerade wo Religion andere Rollen zugesprochen werden, wird die vermeintliche Entsäulung  ins Feld geführt um solche alternative Entwürfe zu hinterfragen.

Autor: Peter van Dam
Erstellt: Januar 2012


Literatur

Alle bibliographischen Angaben des Dossiers finden Sie unter Bibliographie

Blom, J.C.H./Talsma, J.: De verzuiling voorbij. Godsdienst, stand en natie in de lange negentiende eeuw, Amsterdam 2000.

Dam, Peter van: Staat van verzuiling. Over een Nederlandse mythe, Amsterdam 2011.

Damberg, Wilhelm: Abschied vom Milieu? Katholizismus im Bistum Münster und in den Niederlanden 1945-1980, Paderborn 1997.

Dobbelaere, Karel: Secularization: A multi-dimensional concept, in: Current Sociology Nr. 2, Jg. 29 (1981), S. 3–153.

Eijnatten, J. van/Lieburg, F. van: Niederländische Religionsgeschichte, Göttingen 2011.

Graf, F.W.: Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Kultur, München 2007.

Hellemans, S.: Strijd om de moderniteit. Sociale bewegingen en verzuiling in Europa sinds 1800, Leuven 1990.

Luykx, P.: Luykx, P.: Andere katholieken. Opstellen over Nederlandse katholieken in de twintigste eeuw, Nimwegen 2000.

Righart, H.: De katholieke zuil in Europa. Het ontstaan van verzuiling onder katholieken in Oostenrijk, Zwitserland, België en Nederland, Meppel 1986.

Rooden, P. van: Religieuze regimes. Over godsdienst en maatschappij in Nederland, 1570-1990, Amsterdam 1996.

Rooy, Piet de: Openbaring en openbaarheid, Amsterdam 2009.

Wintle, M.J: Pillars of piety. Religion in the Netherlands in the nineteenth century, 1813-1901, Hull 1987.

Links

Wichtige geschichtliche Institutionen finden Sie unter Institutionen

Schön gestalteter Katalog über die Niederlande Informationen zur Versäulung

Versäulungstext Universität Groningen

Inwiefern kann die niederländische mit der österreichischen Versäulung verglichen werden? Vergleich niederländische und österreichische Versäulung

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Vertiefungstext Versäulung

Weitere Informationen zur Versäulung in Belgien Versäulung in Belgien


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83-28516 · Fax: +49 251 83-28520
E-Mail: