XXIV. Porträt: Die Zeitschrift "Internationale Samenwerking"

Die Informations- und Kommunikationsabteilung des niederländischen Außenministeriums gibt die kostenlose Monatszeitschrift "Internationale Samenwerking" (IS) heraus. Diese zielt auf ein möglichst breites Publikum, das mit aktuellen Fragen der niederländischen wie der internationalen Entwicklungszusammenarbeit bekannt gemacht werden soll. Die professionelle und aufwändige Gestaltung dieses „Marketinginstruments“ – sie reicht äußerlich vom Vierfarbdruck über künstlerisch anspruchsvolle Fotostrecken bis zum Interview mit bedeutenden entwicklungspolitischen Persönlichkeiten inhaltlich – zeigt die Bedeutung, die der Entwicklungszusammenarbeit und der öffentlichen Meinungsbildung darüber noch stets beigemessen wird.

Demnächst wird die Zeitschrift zugunsten eines breiteren außenpolitischen Schwerpunkts umgestaltet: „Neben umfassender Beachtung der Entwicklungszusammenarbeit kann der Leser auch Artikel erwarten über Frieden und Sicherheit, Menschenrechte und europäische Zusammenarbeit. Damit hält das Magazin Schritt mit der Entwicklung hin zu einer integralen Außenpolitik, bei der die Trennwände zwischen den verschiedenen Politikbereichen nicht mehr bestehen.“ Neben IS informieren auch die Zeitschriften Onze Wereld, herausgegeben im Auftrag der NOVIB (Nederlandse Organisatie voor Internationale Bijstand), und "Internationale Spectator", herausgegeben vom Netherlands Institute of International Relations (auch bekannt als „Clingendael“) über die internationale Zusammenarbeit.

Autorin: Esther Helena Arens
Erstellt: Dezember 2004
Aktualisiert: Februar 2018, Henrike Post