Tourismus Deutschland-Niederlande


III. Deutsche in den Niederlanden

Liebevoll verzierten Sandburgen, von Deutschen dominierte Strände, Restaurants und Ferienorte: die Klischees über Deutschlandurlauber halten sich bei den Niederländern wacker. Zumindest, was die Zahlen angeht, hat das durchaus seine Berechtigung. Fast ein Drittel aller ausländischen Urlaubsgäste in den Niederlanden sind Deutsche. Schaut man auf die Übernachtungszahlen, so beträgt der deutsche Anteil sogar 45 Prozent. Die Deutschen mit durchschnittlich rund 2,75 Millionen Urlaubern sind für die Niederländer ein wichtiger Kundenstamm. Auch im Jahr 2012 fuhren sie wieder scharenweise ins westliche Nachbarland (NiederlandeNet berichtete).

Ankünfte und Übernachtungen von Deutschen in den Niederlanden

Tourismuszahlen-2012
Ankünfte und Übernachtungen (in Mio), Quelle: CBS
'98
'99 '00
'02
'03
'04
'05
'06
'07
'08 '09
'10
'11
'12
A
2,6 3,0 2,8 2,7 2,8 2,65 2,57 2,81 2,83 2,67 2,74 2,85 2,98 3,0
Ü
11,0 12,5 11,7 11,4 11,3 10,6 10,0 10,6 10,9 9,9 10,1 10,4 10,8 10,4

In den vergangenen Jahren schwankten die deutschen Besucherzahlen zwischen 2,6 und 3,0 Millionen Gästen. Das Maximum mit 3,0 Millionen wurde nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2012 wieder erreicht. Zwischendurch schienen die Niederlanden als Reiseziel für die Deutschen an Relevanz verloren zu haben. Von 2003 auf 2004 sanken die Gästezahlen um 0,2 Millionen. Lothar Peters, Direktor des Niederländischen Büros für Tourismus und Convention sah darin allerdings keinen nachhaltigen Trend. Ein verregneter Sommer, die wirtschaftlich schwierige Lage in Deutschland, günstige Pauschalangebote sowie die Konkurrenz der Billig-Flieger sorgten 2004, so seine Analyse, für einen Rückgang der Gästezahlen. Die ansteigenden Zahlen im Jahres 2006 belegten dies: Mit dem Rekordsommer kamen auch wieder mehr deutsche Touristen. Die Abhängigkeit vom Wetter und die Konkurrenz der Billig-Flieger und Pauschalangebote stellen für die Niederlande allerdings auch in den kommenden Jahren ein Risikofaktor dar.

Sommerzeit, Niederlandezeit

Hauptreisezeit für die Deutschen ist Juli bis September, die meisten Deutschen besuchen die Niederlande in den Sommerferien. Doch auch April bis Juni mit etwa einer Million Gäste ist beliebt (Pfingstferien). Die wenigsten Gäste kommen von Januar bis März (etwa 300.000 Gäste).

Baden, Wassersport, Städte besuchen und Wandern

Die Deutschen haben in den Niederlanden ein klares Ziel: das Wasser. Am beliebtesten ist dabei die Küste, aber auch die zahlreichen Seen im Inland und das Deltagebiet an der südholländischen Nordseeküste sind für Wassersport sehr gefragt. Weitere Ziele sind die großen Städte und die Wald- und Heidegebiete in den Südniederlanden.

Deutsche Gäste und die Zahl ihrer Übernachtungen in den beliebtesten niederländischen Zielgebieten, x1000
Quelle: CBS
Küste   
Wassersport-gebiete
Wald/Heide SüdNL
Übrige
Gebiete
Gäste
Nächte
Gäste
Nächte
Gäste
Nächte
Gäste
Nächte
1998 996,8 5.555,0 369,3 1.607,2 463,3 1.597,9 533,8 1.048,5
1999 1.164,8 6302,4 409,2 1.731,6 532,1 1869,8 623,3 1437,6
2000 1.065,4 5.692,9 381,6 1.627,7 522,0 1.864,3 596,1 1.335,2
2002 1.030,3 5.711,6 333,5 1.573,3 462,3 1.628,1 615,3 1.427,4
2003 1.122,3 5.858,7 377,2 1.723,6 449,7 1.512,5 545,7 1.180,1
2004 1.012,1 5.439,9 361,2 1.595,1 410,1 1.309,3 556,3 1.170,0
2005 918,0 4.814,2 335,3 1.539,4 428,9 1.468,2 584,5 1.185,5
2006 1.038,4 5.363,3 339,9 1.496,0 475,8 1.460,3 595,3 1.157,2
2007
1.074,3 5.608,4 333,2 1.448,0 485,4 1.607,0 626,9 1.276,7
2008
978,8 4.835,7 312,5 1.372,8 455,2 1.467,7 612,1 1.218,1
2009
1.064,9 5.034,9 362,3 1.630,1 393,9 1.206,1 652,7 1.339,2
2010
1.108,4 5.287,7 315,3 1.336,7 426,4 1.348,1 729,3 1.451,1
2011
1.144,8 5.781,2 345,6 1.530,6 437,8 1.328,2 765,1 1.526,8
2012
1.096,1 4.927,1 342,7 1.480,2 471,5 1.421,5 778,9 1.472,6

Die Mehrzahl aller Übernachtungen geht auf das Konto der Küstenorte, zu denen die Nordseebadeorte und die Watteninseln zählen (53 Prozent aller Übernachtungen 2012). An zweiter Stelle stehen hinsichtlich der Übernachtungszahlen inzwischen die Wassersportgebiete (16 Prozent aller Übernachtungen 2012), kurz dahinter folgen die Übrigen Regionen (unter anderem die vier großen Städte Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht), die 15,8 Prozent der Übernachtungen im Jahr 2012 für sich verbuchen konnten. Zu den Wassersportgebieten zählen die Ijsselmeerküste, das Deltagebiet in Zeeland und Südholland, die Seen von Friesland, Groningen und Nordwest-Overeijssel und die Holländisch-Utrechtschen Seen. In den Wald- und Heidegebiet Südhollands sind die Touristengebiete von West-, Mittel- und Ostbrabant, Nord-, Mittel- und Südlimburg sowie Nijmegen zusammengefasst. Sie zogen rund 15,3 Prozent der Übernachtungsgäste an.

Das Ferienhäuschen ist der Favorit

Fast die Hälfte aller Nächte verbringen die Deutschen in niederländischen Ferienhäusern und Wohnanlagen (46 Prozent aller Übernachtungen 2004). Rund 24 Prozent der Übernachtungen gehen auf das Konto von Hotels, 27 Prozent sind Camping-Übernachtungen.

Familienurlaub

Die Niederlande sind für die Deutschen ein klassisches Familienurlaubsland. Vor allem die Nordseeküste, das beliebteste Reiseziel der Deutschen, wird gerne von Familien mit Kindern besucht. Aber auch die Wassersportregionen ziehen Familien an. Die Fahrrad- und Wandergebiete sind jedoch auch für Senioren interessant.

Mehr Urlaub als die Niederländer

Die Deutschen verbringen mit durchschnittlich vier Nächten die längsten Ferien in den Niederlanden, noch länger als die Niederländer selbst. Grund dafür ist, dass die Deutschen in den Niederlanden gerne im Ferienhäuschen oder auf dem Camping-Platz logieren, wo man länger bleibt als in Hotels.

Tagesreisen – ein lukratives Geschäft

In den von den Statistikämtern sowohl auf deutscher als auch auf niederländischer Seite herausgegebenen Zahlen sind nur diejenigen Touristen registriert, die in Unterkünften mit mindestens neun Betten abgestiegen sind. Tagestouristen werden nicht erfasst. Das Deutsche wirtschaftswissenschaftliche Institut für Fremdenverkehr an der Universität München (dwif) hat die Tagesausflüge der Deutschen anhand von Touristen-Umfragen unter die Lupe genommen. Dabei wurde festgestellt, dass die Deutschen 2004 2.730 Millionen Tagesausflüge (ohne Geschäftsreisen) unternommen haben. Die Niederlande stehen in diesem Ausflugsvolumen als ausländisches Bestimmungsziel nach Österreich an 2. Stelle mit 23,9 Millionen Tagesauflügen. Hauptgrund für die Tagesausflüge in die Niederlande sind für die Deutschen das Shoppen (33 Prozent). An zweiter Stelle stehen spezielle Aktivitäten (25 Prozent), gefolgt von Sightseeing (17 Prozent) und Freundes- und Verwandtenbesuch (11 Prozent). Das Institut stellte fest, dass die Deutschen bei einem Erholungsausflug in die Niederlande durchschnittlich 45 Euro ausgeben. Die totalen Ausgaben für Tagesausflüge in die Niederlande im Jahr 2004 summieren sich auf 1,2 Billionen Euro. Die Hauptgewinner dieser Art von Tourismus ist der Einzelhandel und die Verpflegungsindustrie. Laut dwif stehen in den Niederlanden mindestens 10.000 Jobs in Verbindung mit den deutschen Tagesauflügen. Deutsche Tagesausflügler kommen zu 81 Prozent aus Nordrhein-Westfalen. Aus Niedersachsen kommen 13 Prozent, aus Hessen reisen 3 Prozent an.

Autoren: Stefanie Tyroller und Online Redaktion
Erstellt:
November 2005
Aktualisiert: Dezember 2013


Links

Wichtige Links im Bereich Freizeit finden Sie unter Institutionen

Weitere Informationen befinden sich im Kurzbeitrag Deutsch-niederländische Urlaubsbegegnungen

Literatur

Alle bibliographischen Angaben im Bereich Freizeit finden Sie unter Bibliographie

Personen

Informationen zu Personen im Bereich Freizeit Personen A-Z


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83-28516 · Fax: +49 251 83-28520
E-Mail: