Tourismus Deutschland-Niederlande


I. Einführung

Nederlandse Kust
Die niederländische Küste ist für viele Deutsche ein attraktives Reiseziel, Quelle: Marco Raaphorst/cc-by

Fernreisen nach Asien und günstige Pauschalreisen in südliche Länder mit Sonnengarantie liegen bei deutschen und niederländischen Urlaubern gleichermaßen im Trend. Umgekehrt werben Deutschland und die Niederlande um Urlauber aus China, da dieses Land hinsichtlich potentieller Gäste in den nächsten Jahren die höchsten Wachstumsraten verspricht. Diese zunehmende Globalisierung des Reisemarktes kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass sowohl für Deutschland als auch für die Niederlande das wichtigste Herkunftsland von Touristen immer noch das jeweilige Nachbarland ist und wohl auch noch lange bleiben wird. Seit vielen Jahren stellen Deutsche die größte Besuchergruppe ausländischer Touristen in den Niederlanden und es sind die Niederländer, die die Statistik ausländischer Urlauber in Deutschland anführen.

Zahlen

Infografik Deutschland liebt „Holland“ Interaktive Version hier
Infografik Deutschland liebt „Holland“ Interaktive Version hier, Quelle: NBTC

Rund 2,8 Millionen Deutsche fahren jährlich in die Niederlande zum Erholungsurlaub, etwa gleich so viele Niederländer treten den Weg in Richtung Deutschland an. Diese Reisebilanz ist erstaunlich, denn immerhin stehen potenziell 82 Millionen deutsche Urlauber 16,5 Millionen Niederländern gegenüber. Grund dafür ist zum einen, dass Niederländer weit häufiger verreisen als Deutsche. Zudem stand Deutschland bei den Niederländern 2007 als Urlaubsziel vor Frankreich an erster Stelle, während die Niederlande bei den Deutschen auf Platz 7 rangiert.

Deutsche in den Niederlanden - Niederländer in Deutschland

„Eigentlich sind die deutschen Urlauber sehr freundlich und nett“, ist der Tenor bei den Niederländern, wenn sie über deutsche Urlauber nachdenken. Das Klischee vom dominanten, pöbelnden und ungeliebten deutschen Feriengast gehört offensichtlich der Vergangenheit an. Die niederländischen Urlauber in die Kategorie der trinkfreudigen, autobahnverstopfenden Wohnwagenfahrer einordnen zu wollen, entbehrt inzwischen ohnehin jeglicher Grundlage. Denn die Mehrzahl der Gäste aus dem Nachbarland sind Senioren, die am liebsten in Mittelklassehotels wohnen und tagsüber die Eifel oder andere Mittelgebirge erwandern. Für Deutsche sind die Niederlande immer noch ein klassisches Bade- und Wassersportziel und daher auch ideal für den Familienurlaub. Am liebsten lassen sich die Deutschen in einem gemütlichen Ferienhäuschen an der niederländischen Nordseeküste nieder.

Deutsch-niederländisches Grenzgebiet

Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet versuchen Gemeinden, Städte und Tourismusorganisationen beider Seiten, mit grenzüberschreitenden Urlaubsangeboten Touristen in die Region zu locken. Sie erhalten im Rahmen des Interreg IIIa-Programms der Europäischen Union, das die grenzüberschreitende wirtschaftliche Zusammenarbeit fördert, eine 50-prozentige Ko-Finanzierung für ihre Projekte. Doch obwohl in allen fünf sogenannten Euregios (Zusammenschlüssen von Gemeinden beider Seiten) entlang der Grenze Tourismus-Projekte gefördert werden, tragen sie ganz unterschiedlich Früchte. Die Zusammenarbeit der Provinzen Limburg, Brabant, Gelderland und Overijssel mit den nordrhein-westfälischen Partnergemeinden funktioniert so gut und erfolgreich, dass die Touristenzahlen in den vergangenen Jahren trotz landesweitem Negativtrend in den Niederlanden gestiegen sind . Das Grenzgebiete der Provinzen Drenthe und Groningen auf der einen und Niedersachsen auf der anderen Seite fristet dagegen eher ein Dornröschendasein.

Aktivurlaub - Wandern und Wassersport

Dabei gestalten sich die Bemühungen, den Nachbarn zu einem Urlaub in der Grenzregion zu bewegen, für die Deutschen erheblich leichter als für die Niederländer. Denn die wanderbegeisterten Niederländer lassen sich zu ihrem Lieblingssport auch in flache Gegenden wie dem Niederrhein locken. Die Deutschen hingegen suchen im Nachbarland Attraktionen, die sie im eigenen Land nicht haben: das Meer und große Wassersportgebiete. Für Fahrrad- und Wandertouren bietet das eigene Land weit attraktivere Angebote.

Tourismus als Wirtschaftssektor

Sowohl Deutschland als auch die Niederlande betrachten Tourismus als einen wichtigen und förderungswürdigen Wirtschaftssektor. Dabei setzen beide Länder auf ähnliche Schwerpunkte wie etwa den Ausbau des Segmentes Seniorenurlaub. Auch marketingstrategisch ähneln sich die Konzepte. So soll das Urlaubsland durch Jahresthemen besser vermarktet und Event- und Großveranstaltungen als Reiseanlass gezielt ausgebaut werden. Während Deutschland als weiteren Schwerpunkt barrierefreies Reisen, mit dem nicht nur Behinderte, sondern auch Familien und die wichtige Zielgruppe Senioren zu mehr Reisen veranlasst werden sollen, unterstützt , wollen die Niederländer sich als Kongressland besser vermarkten und wieder mehr zahlungskräftige Ausländer in ihre Badeorte locken. Darüber hinaus ergreifen sie Maßnahmen, um vom international zunehmenden Städtereiseverkehr zu profitieren . Eine ungebrochene Erfolgsstory erlebt das niederländische Tourismus-Konzept der Ferienparks. Auch in diesem Jahr eröffneten die großen Anbieter Center Parcs und Landal europaweit neue Anlagen.

Städtereisen

Städtereisen liegen international im Trend. Berlin, Deutschlands geschichtsträchtige Hauptstadt, kann davon besonders profitieren. Die Niederländer sind die drittgrößte Besuchergruppe in Berlin und die Zahlen steigen von Jahr zu Jahr. Gründe gibt es natürlich viele, nach Berlin zu fahren. Einer davon bedient ein typisches Klischee über die Niederländer: Berlin ist ganz schön billig im Vergleich zu anderen Städten. So groß die Liebe der Niederländer zu Berlin auch sein mag, die Deutschen übertreffen sie mit ihrer Liebe zu Amsterdam. Weit mehr als doppelte so viele Besucher reisen jährlich in die niederländische Hauptstadt. Das Flair von Amsterdam mit seinen Grachten und vielen schwarzen Hollandrädern ist für die Begeisterung ebenso verantwortlich wie die vielen ungewöhnlichen Geschäfte und die zahlreichen Museen.

Autoren: Stefanie Tyroller und Online Redaktion 
Erstellt:
November 2005
Aktualisiert: Dezember 2010


Links

Wichtige Links im Bereich Freizeit finden Sie unter Institutionen

Weitere Informationen befinden sich im Kurzbeitrag Deutsch-niederländische Urlaubsbegegnungen

Literatur

Alle bibliographischen Angaben im Bereich Freizeit finden Sie unter Bibliographie

Personen

Informationen zu Personen im Bereich Freizeit Personen A-Z


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2015 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel.: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: