XIII. Niederländer in Berlin

Neben London und Paris gehört Berlin zu den meistbesuchten Städten Europas. Die Niederländer mischen dabei kräftig mit. Nach Briten und Italienern sind es die Niederländer, die in Berlin für die höchsten Besucherzahlen aus dem europäischen Ausland sorgen. Die Gästezahlen aus den Niederlanden haben seit 1999 kontinuierlich zugenommen. Bis Ende 2005 besuchten fast 174.000 Niederländer Berlin und übertrafen damit erstmals die Italiener in der Anzahl. Seitdem nehmen niederländische Touristen nach den Briten Rang zwei der europäischen Besucher ein. Alleine von 2013 bis 2014 stieg die Zahl der Übernachtungen um rund 8 Prozent. Seit 2015 ist allerdings wieder ein geringer Rückgang zu verzeichnen.

Ankünfte und Übernachtungen niederländischer Touristen in Berlin
Quelle: Statistisches Bundesamt

Ankünfte
Übernachtungen
2013 281.145 764.968
2014 294.924 826.953
2015 302.273 845.477
2016 296.516 830.542
2017 281.301 773.097

Im Vergleich zu Berlin kann keine andere deutsche Stadt in ihrer Beliebtheit als Reiseziel für Niederländer mithalten. Im Schnitt verbringen die Niederländer fast drei Tage in Berlin und bleiben damit durchschnittlich nur einen Tag kürzer als in den angestammten Lang-Feriengebieten in Rheinland-Pfalz.

Trabi-Safaris

Laut Kompatzki von visitBerlin lieben die Niederländer – wie fast alle ausländischen Gäste – beim Berlinbesuch das Shoppen und die Gastronomie in den Szenebezirken Mitte, Prenzlauer Berg und Friedrichshain. Außerdem nutzen sie gerne das breite kulturelle Angebot, das täglich 1.500 Veranstaltungen bietet. Klassiker sind der Besuch des Reichstages und des Brandenburger Tors, den beiden größten Touristenattraktionen der deutschen Hauptstadt. Historische Stätten wie die Eastside Gallery an der Spree, einem Rest der Berliner Mauer, werden von den Niederländern gerne besucht, aber auch die Trabisafari ist laut Kompatzki bei den Niederländern besonders beliebt. Bei dieser Stadtführung der besonderen Art fahren die Touristen in einer Trabikolonne durch Berlin und bekommen die Sehenswürdigkeiten aus dem Blickwinkel des DDR-Pappkarton-Autos erklärt.

Weltstadt

Fragt man Niederländer nach Gründen für eine Berlinreise, nennen sie an erster Stelle die geschichtsträchtige Vergangenheit der Stadt. Darüber hinaus ist die weltstädtische, lebendige Atmosphäre ebenso Grund für einen Besuch wie Theater, Museen und das große kulturelle Angebot. Ein starkes Argument für die Niederländer ist auch die Tatsache, dass Berlin so preiswert ist wie kaum eine andere europäischen Hauptstadt.

Autoren: Stefanie Tyroller
Erstellt:
November 2005
Aktualisiert: Dezember 2013 und 2019 (Onlineredaktion)