XXIII. Münster

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Niederländische Philologie
Studiengang Literarisches Übersetzen und Kulturtransfer, M.A.
Form der Kooperation Feste Kooperation mit Option auf Double Degree
Niederländische Partnerhochschule RU Nijmegen
Weitere Partnerhochschulen -
Homepage http://www.uni-muenster.de/HausDerNiederlande/ institut/studieren/studiengaenge/MA/luk.html
Beginn der Kooperation WS 2009/2010
Teilnehmende Studierende ca. 5 / Jahr

„[Der Masterstudiengang] LÜK beinhaltet ein intensives Studium unterschiedlicher Aspekte der kulturellen und literarischen Beziehungen Deutschlands und der Niederlande/Flanderns.” „Das Studium leitet nicht nur zur eingehenden Analyse kultureller Phänomene an, sondern fokussiert auch ihre aktuellen und historischen Kontexte.” „Darüber hinaus wird den Studierenden Einblick in die Herausforderungen des Übersetzens gewährt, wobei sie Kompetenzen im Bereich des literarischen Übersetzens vom Niederländischen ins Deutsche erwerben.” (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Institut für Niederlandistik)

Die Studierenden besuchen im ersten und dritten Semester Lehrveranstaltungen in Münster, das zweite Semester verbringen sie an der RU Nijmegen. Dieser Aufenthalt erfolgt innerhalb des Erasmus-Programms. Sie haben die Möglichkeit, einen Double Degree Abschluss zur erlangen, sofern sie für das vierte Semester, in dem die Masterarbeit verfasst wird, in Nijmegen eingeschrieben sind. Die Masterarbeit muss dann sowohl in Münster als auch an der RU Nijmegen eingereicht und bestanden werden. Ein Problem, welches durch den Double-Degree –Abschluss entsteht, ist die Finanzierung. Viele der Studierenden sehen die Studiengebühren für das vierte Semester in Nijmegen als zu hoch an, zumal sie in dieser Zeit dort keine Lehrveranstaltungen besuchen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Niederländische Philologie
Studiengang Niederlandistik, 2-Fach-B.A.
Form der Kooperation Obligatorischer Auslandsaufenthalt
Niederländische Partnerhochschule verschiedene niederländische und flämische Hochschulen
Weitere Partnerhochschulen s.o.
Homepage http://www.uni-muenster.de/HausDerNiederlande/institut/studieren/studiengaenge/BA/2-Fach/index.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit Mitte der 1990er Jahre, B.A. seit WS 2011/2012
Teilnehmende Studierende ca. 85 / Jahr

„Die Dauer des Studiums beträgt sechs Semester und setzt sich aus zwei (frei wählbaren) Fächern zusammen. Falls beide Fächer im 2-Fach-Bachelor [... möglichen] Unterrichtsfächern entsprechen, ist der Bachelor im Rahmen der gestuften Lehrerausbildung auf das Berufsfeld Schule ausgerichtet. Alternativ kann nach erfolgreichem Abschluss des 2-Fach Bachelors ein Studium mit dem akademischen Grad Master of Arts angeschlossen werden.” (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Institut für Niederländische Philologie)

Für das fünfte Semester ist in der Prüfungsordnung ein Aufenthalt der Studierenden im niederländischsprachigen Ausland (Niederlande oder Flandern) vorgesehen. Die Studierenden können dabei wählen, ob sie Lehrveranstaltungen an einer niederländischen oder flämischen Universität besuchen möchten oder ein Praktikum absolvieren. Der Austausch wird von Erasmus finanziert und verläuft in der Regel ohne Probleme.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Niederländische Philologie
Studiengang Niederlandistik, 2-Fach B.A. Berufskolleg (BK)
Form der Kooperation Obligatorischer Auslandsaufenthalt
Niederländische Partnerhochschule verschiedene niederländische und flämische Hochschulen
Weitere Partnerhochschulen s.o.
Homepage http://www.uni-muenster.de/HausDerNiederlande/institut/studieren/studiengaenge/BA/BK/index.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit Mitte der 1990er Jahre, B.A. seit WS 2011/2012
Teilnehmende Studierende ca. 2 / Jahr

Der 2-Fach Bachelor Berufskolleg Niederländisch richtet sich in erster Linie an Studierende, die nach ihrem Studium als Lehrer an Berufsschulen arbeiten möchten. Zusammen mit einem zweiten, möglichen Unterrichtsfach ist dieser Bachelor der erste Abschluss in der gestuften Lehrerausbildung. Im fünften Semester ist für die Studierenden obligatorisch ein Auslandsaufenthalt in den Niederlanden oder im flämischen Teil Belgiens vorgesehen. Sie können entscheiden, ob sie dort entweder ein Praktikum absolvieren oder Lehrveranstaltungen an einer der in Frage kommenden Hochschulen besuchen möchten. Finanziert wird der Aufenthalt von Erasmus. Dafür hat das Institut für Niederländische Philologie Erasmuskooperationen mit mehreren niederländischen und belgischen Hochschulen vereinbart.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Niederländische Philologie
Studiengang Niederlandistik, 2-Fach B.A. für das Lehramt an Haupt-, Real-, und Gesamtschulen (HRGe)
Form der Kooperation Obligatorischer Auslandsaufenthalt
Niederländische Partnerhochschule verschiedene niederländische und flämische Hochschulen
Weitere Partnerhochschulen s.o.
Homepage http://www.uni-muenster.de/HausDerNiederlande/institut/studieren/studiengaenge/BA/HRGe/index.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit Mitte der 1990er Jahre, B.A. seit WS 2011/2012
Teilnehmende Studierende ca. 25 / Jahr

„Das Bachelorstudium im BA HRGe (und im BA KJ, auslaufend) ist mit dem anschließenden Master of Education HRGe für das Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen (HRGe) im Rahmen der gestuften Lehrerausbildung ausgerichtet. Dieses Fach gilt für das Lehramt HRGe als sogenanntes ‚Optionalfach’” und muss mit einem „Pflichtfach” kombiniert werden. Dabei müssen die möglichen Fächerkombinationen beachtet werden. (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Institut für Niederländische Philologie)

Das fünfte Fachsemester verbringen die Studierenden im niderländischsprachigen Ausland (Niederlande oder Belgien). Dort absolvieren sie entweder ein Praktikum oder besuchen Lehrveranstaltungen an einer niederländischen oder belgischen Hochschule, mit der eine Erasmuskooperation zum Institut für Niederländische Philologie der WWU besteht. Dann wird der Aufenthalt durch Erasmus finanziell gefördert.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Politikwissenschaften
Studiengang Comparative Public Governance, M.A.
Form der Kooperation Double Degree
Niederländische Partnerhochschule Universiteit Twente
Weitere Partnerhochschulen -
Homepage https://www.uni-muenster.de/ZSB/studienfuehrer/zeigefach.php?nr=1178
Beginn der Kooperation 2002
Teilnehmende Studierende ca. 15 / Jahr

Der binationale Masterstudiengang Comparative Public Governance M.A. (ehemals: European Studies M.A.) vermittelt den Studierenden gefragte Schlüsselqualifikationen, die sie für Aufgaben bei regionalen, nationalen und internationalen Verwaltungs- und Regierungseinrichtungen qualifizieren. Die Steuerung Verwaltung Europas erfordert sowohl interkulturelle Kenntnisse als auch das Wissen um nationale Verwaltungsstrukturen. Außerdem wird in dem Studiengang die Flexibilität sowie die Offenheit der Studierenden gegenüber verschiedenen europäischen Themen gefördert. (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Institut für Politikwissenschaften)

Der Studiengang ist für vier Semester konzipiert. Das erste Semester verbringen die Studierenden an der Universiteit Twente, wo sie sich auch zuvor bewerben und einschreiben. Die folgenden Semester studieren sie an der WWU, wobei eine enge Zusammenarbeit mit Lehrkräften der Universiteit Twente besteht. Probleme ergäben sich bei diesem Studiengang, der in englischer Sprache gehalten wird, bei der Abstimmung der Benotung. Die Beurteilung der Prüfungsleistungen erfolge an den Universitäten oft auf einem unterschiedlichen Niveau, was zu einer ungerechten Notenvergabe führen kann. Eine weitere Schwierigkeit ist die Koordinierung von Terminen. Die Prüfungsordnung sieht vor, dass die abschließenden, mündlichen Prüfungen sowohl durch einen deutschen als auch einen niederländischen Dozenten erfolgen. Durch die unterschiedliche Strukturierung des Studienjahres ist die Terminfindung oft mühsam.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Politikwissenschaften
Studiengang Public Governance across Borders, B. Sc.
Form der Kooperation Joint Degree
Niederländische Partnerhochschule Universiteit Twente
Weitere Partnerhochschulen -
Homepage http://www.uni-muenster.de/IfPol/studieren/studiengaenge/bachelorpublicgovernanceacrossborders.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit 2002, B.Sc. seit WS 2013 / 2014
Teilnehmende Studierende ca. 65 / Jahr

„Der B.Sc. Public Governance across Borders ist ein interdisziplinärer Studiengang. Er widmet sich daher Fragen der politischen, rechtlichen sowie ökonomischen Steuerung und vermittelt zentrale Konzepte, Theorien und Methoden der Politikwissenschaft.” „Ziel [...] ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, die großen aktuellen und zukünftigen Herausforderungen öffentlicher Steuerung anzugehen, zu verarbeiten und innovative Lösungswege zu finden. (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Institut für Politikwissenschaften)

Die Studierenden verbringen das erste und zweite Semester an der Universität in Münster. Hier bewerben sie sich zuvor auch für den Studiengang und ihre Daten werden hier verwaltet. Im dritten und vierten Semester besuchen die Studierenden Lehrveranstaltungen in Enschede. Im fünften Semester können sie dann zwischen verschiedenen Optionen wählen: Möglich sind ein Auslandssemester, ein Praktikum oder die Belegung von Wahlmodulen an einer der beiden Universitäten. Das sechste Semester ist für das Verfassen der Bachelorarbeit vorgesehen. Bei erfolgreicher Absolvierung erhalten die Studierenden am Ende ein Joint-Degree-Diplom von beiden Universitäten zusammen. Leider sei der Studiengang für niederländische Studierende nur wenig attraktiv, weshalb sich bislang auch nur Deutsche dafür eingeschrieben hätten. Grund sei, dass das Institut für Politikwissenschaften der WWU nicht in der Lage ist, ein ausreichendes Lehrangebot in englischer Sprache anzubieten, während die Studierenden an der Universität Twente diese problemlos in Anspruch nehmen können. Ein weiteres Problem sind die begrenzten finanziellen Mittel, die für diesen Studiengang zur Verfügung stehen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Zentrum für Niederlande-Studien
Studiengang Niederlande-Deutschland-Studien, B.A.
Form der Kooperation Feste Kooperation
Niederländische Partnerhochschule RU Nijmegen
Weitere Partnerhochschulen -
Homepage https://www.wwu.de/HausDerNiederlande/zentrum/studium/bachelor/index.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit Mitte der 1990er Jahre, B.A. seit WS 2011/2012
Teilnehmende Studierende ca. 50 / Jahr

Der Bachelorstudiengang ist multidisziplinär angelegt. Die Studienschwerpunkte liegen neben dem Spracherwerb des Niederländischen hauptsächlich auf den wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen den Niederlanden und Deutschland, auf der Geschichte der Niederlande sowie auf den Bereichen Kultur, Medien und Kommunikation. In jeder der Teildisziplinen steht dabei der wissenschaftliche Vergleich der Nachbarländer aus unterschiedlichen Perspektiven im Vordergrund (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Zentrum für Niederlande-Studien).

Der Studiengang sieht einen obligatorischen Auslandsaufenthalt in den Niederlanden vor. Im fünften Semester besuchen die Studierenden Lehrveranstaltungen an niederländischen Hochschulen, die auf die Studieninhalte in Münster abgestimmt sind. Die meisten der Studierenden gehen derzeit an die RU Nijmegen. Das Zentrum für Niederlande-Studien unterhält neuerdings jedoch auch Kooperationsvereinbarungen mit der Freien Universität Amsterdam und der Universität Rotterdam. Außerdem sind Kooperationen mit den Universitäten Utrecht und Groningen vorgesehen. Der Aufenthalt wird durch Erasmus finanziell gefördert.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Zentrum für Niederlande-Studien
Studiengang Niederlande-Deutschland-Studien, M.A.
Form der Kooperation Joint Degree
Niederländische Partnerhochschule RU Nijmegen
Weitere Partnerhochschulen -
Homepage https://www.wwu.de/HausDerNiederlande/zentrum/studium/master/index.html
Beginn der Kooperation Zusammenarbeit seit Mitte der 1990er Jahre, M.A. seit WS 2009/2010
Teilnehmende Studierende ca. 15 / Jahr

Der multidisziplinäre und binationale Masterstudiengang "Niederlande-Deutschland-Studien" bildet Fach- und Führungskräfte mit grenzüberschreitenden Kenntnissen und Fertigkeiten sowie entsprechenden sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen aus, die auf dem wachsenden grenzüberschreitenden oder internationalen Arbeitsmarkt Fuß fassen können (Quelle: Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Zentrum für Niederlande-Studien).

Die Studierenden verbringen die ersten beiden Semester an der RU in Nijmegen. Für das dritte Semester ist ein Aufenthalt in Münster vorgesehen, im vierten Semester wird die Masterarbeit verfasst. Am Ende erhalten die Studierenden ein Joint-Degree Zeugnis von beiden Universitäten zusammen. Durch die hier notwendige, enge Kooperation zwischen der WWU und der RU Nijmegen sind gute Absprachen zwischen den Verantwortlichen beider Universitäten unbedingt erforderlich. Dadurch ist der administrative Aufwand entsprechend hoch. Schwierigkeiten bei der Durchführung des Masterprogramms entstehen durch unterschiedliche nationale Gesetzgebungen und universitäre Vorgaben, wie z. B. die Umrechnung der Credit Points in Arbeitsstunden, oder durch andere Verantwortlichkeiten der beteiligten Personen. Die hohen Studiengebühren in Nimwegen werden ebenfalls als Problem gesehen. Der Studiengang wird vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) finanziell unterstützt.

Fachhochschule Münster

Studiengang International Supply Chain Management, M.A. (berufsbegleitend)
Form der Kooperation Double Degree
Niederländische Partnerhochschule Saxion Hogeschool Enschede
Weitere Partnerhochschulen FH Osnabrück
Homepage http://www.scm-master.de
Beginn der Kooperation 2004 Gründung Deutsch-Niederländischer Hochschulverband EMOTIS1, gemeinsamer Studiengang seit SS 2007
Teilnehmende Studierende 25 / Jahr

Der gemeinsame Studiengang ist durch die Zusammenarbeit der drei Partnerhochschulen im Rahmen des deutsch-niederländischen Hochschulverbandes EMOTIS entstanden. Er richtet sich an Berufstätige, die ein Bachelor- oder Diplomstudium in den Wirtschafts-, Ingenieur- oder Naturwissenschaften abgeschlossen haben und sich für leitende Positionen im Logistikmanagement / Supply Chain Management bzw. für die kaufmännische Leitung eines Unternehmens qualifizieren wollen. Die Lehrveranstaltungen finden im 14-tägigem Rhythmus freitags und samstags an einer der drei Partnerhochschulen statt. Zusätzlich gibt es jährlich drei Blockwochen, an denen die Studierenden präsent sein müssen. Bei erfolgreicher Absolvierung erhalten die Studierenden sowohl ein Zertifikat aus den Niederlanden als auch aus Deutschland.

Autorin: Katrin Grave
Erstellt:
Dezember 2013
Aktualisiert: April 2014 und Juni 2019, Onlineredaktion