VIII. Leben und Reisen

Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in den Niederlanden betragen, wie in Deutschland, zwischen 800 und 1.100 Euro im Monat. Die unterschiedlichen Mietpreise, die an beliebten Studienorten oder in bestimmten Städten und Ballungsgebieten oft sehr hoch sein können, machen zuweilen einen Großteil der Lebenshaltungskosten aus und beeinflussen diese somit maßgeblich.

Auf ein Fahrrad kann wohl kaum ein Bewohner einer niederländischen Stadt verzichten. Es gibt kaum einen Einwohner der Niederlande, der nicht mindestens ein Fahrrad besitzt. Im Alltag ist das Rad überall präsent: man fährt damit zur Arbeit, zum Supermarkt, in die Stadt oder ins Freie. Für die Fortbewegung über kürzere Strecken empfiehlt es sich also unbedingt für die Dauer des Aufenthalts ein Fahrrad zu erwerben oder mitzubringen. Es dürfte nicht allzu teuer sein, sich ein gebrauchtes Fahrrad bei einem niederländischen Fahrradhändler zu kaufen, und falls man es nicht auf sich nehmen möchte, das Rad nach dem Aufenthalt mit zurück nach Deutschland zu nehmen, so kann man es auch problemlos weiterverkaufen.

Längere Strecken lassen sich meistens gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Niederländische Studierende, die Studiefinanciering empfangen, bekommen ein Semesterticket, das es ermöglicht, alle öffentliche Verkehrsmittel im ganzen Land kostenlos zu nutzen. Jeder Student, der ein Anrecht auf diese OV-chipkaart hat, muss sich für ein Wochenend- oder ein Wochenticket entscheiden, und darf folglich entweder am Wochenende oder von Montag bis Freitag gratis reisen. Anders als in Deutschland ist aber das Semesterticket in den Niederlanden direkt an die Studiefinanciering gekoppelt. Wer also keine finanzielle Unterstützung vom niederländischen Staat bekommt, kann leider auch kein studentisches Semesterticket erhalten. Ein Ticket, das freies Reisen im gesamten Bahnnetz der Niederlande erlaubt, lässt sich bei der niederländischen Bahn, den Nederlandse Spoorwegen (NS) erwerben, ist allerdings sehr teuer. In den meisten Fällen lohnt es sich daher eher, eine Voordeelurenkaart (vergleichbar mit der deutschen Bahncard) zu erwerben, mit der man vergünstigt mit dem Zug reisen kann. Für die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb der Städte oder Regionen gibt es jeweils andere Angebote, über die man sich am besten vor Ort oder im Internet informiert.

Autor: Peter van Dam
Erstellt:
November 2006
Aktualisiert: April 2014, Onlineredaktion