Archive in den Niederlanden

I. Einführung

Archive sind, kurz gesagt, Institutionen, die Dokumente jeglicher Art sammeln. Sie verwahren Zeugen der Vergangenheit wie gedrucktes und handgeschriebenes Schriftgut, Bildmaterial oder Tonträger, die ihnen von Institutionen oder Personen übertragen wurden, oder die sie aus eigener Initiative erworben haben.

Es gibt verschiedene Gründe für dieses Sammeln. In der Regel entstehen Archive als das „Gedächtnis“ von Organisationen oder Personen, die Materialien aufheben, um später auf sie zurückgreifen zu können; als Gedankenstütze, Beweismaterial, oder auch zur Unterhaltung. Daraufhin werden manche Archive einem breiteren Publikum zur Verfügung gestellt, um die Transparenz des öffentlichen Handelns zu vergrößern, eine quellengestützte Geschichtsschreibung zu ermöglichen oder wichtiges kulturelles Erbe für spätere Generationen aufzubewahren. In demokratischen Staaten sind Behörden in der Regel sogar dazu verpflichtet, ihre Akten einem Archiv zu übertragen um eine demokratische Kontrolle zu ermöglichen und ihre Legitimität zu wahren.

Der Kontext, in dem ein Archiv entstanden ist, ist oft ausschlaggebend für die Art und Weise, in der es organisiert ist. Beispielsweise sind die Archive einer Behörde häufig der Struktur ihrer Abteilungen nach geordnet. Dies kann man meist auch über einzelne Archivbestände hinaus verallgemeinern: Die Entstehungsgeschichte und die aktuelle Struktur, in denen eine archivarische Institution operiert, ist ausschlaggebend für die Materialien, die dort zu finden sind und für die Organisation seiner Bestände.

Vor diesem Hintergrund ist dieses Dossier über Archive in den Niederlanden untergliedert in eine allgemeine historische Übersicht über die Geschichte der niederländischen Archive (Kapitel II), einem Teil zu den amtlichen Archiven auf nationaler, provinzieller und lokaler Ebene (ab Kapitel III) und einem Bereich über (in der Regel) private, thematisch operierende Archive (ab Kapitel VI).

Niederländische Archive haben ihren Onlinepräsenzen in den vergangenen Jahren sehr viel Beachtung geschenkt. Oft wird ein Teil des verfügbaren Materials auch im Internet zur Einsicht angeboten. In anderen Fällen kann es kann dort bestellt, oder zumindest durchsucht werden, um einen späteren Besuch vorzubereiten. Daher wird in diesem Dossier immer wieder auf die Internetseiten der jeweiligen Archive verwiesen.

Autoren: Peter van Dam
Erstellt:
November 2013