VI. Beeld en Geluid

In einem schillernd farbenfrohen Gebäude in Hilversum ist seit 2006 das Archiv Beeld en Geluid untergebracht. Das auf audiovisuelle Medien spezialisierte Archiv entstand 1997 aus einer Fusion von vier Kollektionen: dem Archiv der öffentlich-rechtlichen Sender, dem Filmarchiv des staatliches Presseamt Rijksvoorlichtingsdienst, den Beständen der Stiftung Film en Wetenschap und dem Rundfunkmuseum. Es hat die Aufgabe, das niederländische audiovisuelle Erbe für künftige Generationen zu erhalten und zur Verfügung zu stellen. Dabei versucht das Archiv auch aktiv, ihre Kollektionen einem breiteren Publikum zugängig zu machen. Dazu nutzt es nebst einer Ausstellung im eigenen Gebäude vor allem Onlineangebote: in einem digitalen Archiv stehen viele historische Aufnahmen zur Verfügung, können die Bestände des Archivs durchsucht, und können Aufnahmen bestellt werden.

Beeld en Geluid verfügt heutzutage über mehr als zweidrittel des niederländischen audiovisuellen Archivmaterials. Darunter befinden sich zunächst einmal die Bestände der öffentlichen Radio- und Fernsehanstalten. Daneben aber auch die Filme vieler prominenter niederländischer Dokumentarfilmemacher, verschiedene betriebliche audiovisuelle Bestände sowie Bild- und Tonmaterial das von öffentlichen Institutionen und Bildungseinrichtungen erstellt wurde. Schließlich hat es auch Materialien im Besitz, die die Geschichte des niederländischen Rundfunkwesens beleuchten, beispielsweise eine Sammlung historischer Fernsehgeräte.

Autoren: Peter van Dam
Erstellt:
November 2013