NiederlandeNet – Newsletter 2/2014


Herzlich Willkommen bei der aktuellen Ausgabe des NiederlandeNet-Newsletters. An dieser Stelle informieren wir Sie über neue Beiträge auf NiederlandeNet, dem Online-Portal über die Niederlande und die deutsch-niederländischen Beziehungen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Unterschrift Newsletter

Aktuelles aus den Niederlanden


ÖPNV: Niederlande schaffen Fahrkarten aus Papier ab

[08.07.2014] Bereits seit einigen Jahren war es geplant, nun ist soweit: Ab morgen gibt es in den Niederlanden keine Zugfahrkarten aus Papier mehr zu kaufen. Dadurch erfolgt eine flächendeckende Umstellung auf die so genannte OV-Chipkaart, eine Plastikkarte mit eingebauten Chip. Doch auch für Menschen, die selten mit dem Zug fahren gibt es eine Lösung: die sogenannte „Wegwerfkarte“. Dies ist eine Papierkarte mit einem elektronischen Chip, die weiterhin wie gewohnt am Automaten gekauft werden kann. weiter …

VERKEHR: Niederlande verstimmt und enttäuscht über deutsche Maut-Pläne

[08.07.2014] Die Niederlande sind über die Maut-Pläne der deutschen Regierung verstimmt, wie die niederländische Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Melanie Schultz van Haegen, gestern mitgeteilt hat. Sie sei enttäuscht darüber, dass Berlin die niederländischen Interessen bisher überhaupt nicht berücksichtigt habe. Aus Sicht Schultz van Haegens würde sich die Maut negativ für niederländische Autofahrer auswirken, vor allem Pkw-Halter in der Grenzregion träfe sie hart. weiter …

TOLERANZ: Neues Transgendergesetz in den Niederlanden

[01.07.2014] Heute ist in den Niederlanden ein neues Transgendergesetz in Kraft getreten. Nun ist es einfacher für Menschen, die sich mit ihrer zugewiesenen Geschlechterrolle nicht identifizieren können, die Geschlechtsangabe in ihrer Geburtsurkunde ändern zu lassen. Anschließend können sie bei ihrer Gemeinde neue Ausweispapiere beantragen. In den Niederlanden leben nach Schätzungen des Transgender Netwerk Nederland ca. 390.000 Transsexuelle. weiter …

KULTUR: Van-Nelle-Fabrik zum Weltkulturerbe ernannt

[24.06.2014] Die Van-Nelle-Fabrik in Rotterdam wurde auf die Weltkulturerbeliste aufgenommen, wie die UNESCO am Samstag während einer Sitzung in Katar bekannt gab. Das Königreich der Niederlande hat nun zehn anerkannte Welterbestätten, darunter das Wattenmeer, die Amsterdamer Grachten, die Windmühlen bei Kinderdijk und das historische Gebiet von Willemstad auf Curaçao. weiter …

EU-PARLAMENT: Fraktionsbildung der Rechtspopulisten um Wilders und Le Pen gescheitert

[24.06.2014] Den Rechtspopulisten um den Niederländer Geert Wilders (PVV) und die Französin Marine Le Pen (FN) ist es nicht gelungen, fristgerecht eine neue Fraktion mit gleichgesinnten Parteien im Europaparlament zu bilden. Durch diese politische Schlappe entgehen den betreffenden Parteien EU-Finanzmittel in Millionenhöhe und wichtige parlamentarische Einflussmöglichkeiten. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik NL-Wissen


Energie - Konflikte und Kooperationen

Was haben ein Kohlekraftwerk im Wattenmeer, ein belgisches Atomkraftwerk, eine grenzüberschreitende „Superstromleitung“ und jede Menge Windräder in der Nordsee gemeinsam? Sie alle sollen Energie liefern und haben damit aktuell für Konflikte in der Grenzregion Deutschland-BeNeLux gesorgt. weiter …

Die Niederlande und das Wasser

Das Land zwischen Ems, Nordsee und den Deltaarmen der Schelde pflegt eine Beziehung zum Wasser, die weltweit einzigartig ist: Ein Viertel der Niederlande liegt unterhalb des Meeresspiegels – an nicht wenigen Orten führt das dazu, dass selbst Kanäle und Flüsse oberhalb der eigentlichen Landschaft verlaufen und deshalb von Dämmen eingefasst werden. weiter …

Deutsch-Niederländisches Forum

Im Rahmen des Deutsch-Niederländischen Forums treffen sich regelmäßig die deutschen und niederländischen Außenminister sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Verbesserung der deutsch-niederländischen Beziehungen sowie der Aufbau eines deutsch-niederländischen Netzwerks durch die Förderung gesellschaftlicher Kontakte. weiter …

Niederländisch im Unterricht

In der Nachkriegszeit hatten sich Niederländer und Deutsche nicht mehr viel zu sagen. Dass dies nicht so blieb, ist zu einem großen Teil nordrhein-westfälischen Pädagogen zu verdanken, die Anfang der 60er Jahre begonnen hatten, die Sprache des Nachbarlandes an ihren Schulen einzuführen. Die nachfolgenden Generationen sollten wieder miteinander ins Gespräch kommen. Und tatsächlich: das Eis ist getaut. weiter …

Deutschlehrermangel in den Niederlanden: Chance für deutsche Muttersprachler

Insgesamt 4.300 Sekundarstufenlehrer zu wenig – das ist die Prognose des niederländischen Bildungsministeriums für die kommenden zwei Jahre. Und auch für das Jahr 2020 geht das Ministerium von einem Lehrermangel im Umfang von rund 1.500 Stellen aus. Neben Mathematik- und Physiklehrern sind vor allem Deutschlehrer Mangelware. NiederlandeNet sprach mit Synke Hotje, die das Ausbildungsprogramm für muttersprachliche Deutschlehrer und Sprachassistenten in den Niederlanden koordiniert. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik Personen A-Z


weiter …

weiter …

nach oben

Euregionales


MAUT: Weniger niederländische Touristen in Münster

[09.07.2014] Münster. Die Einführung einer Pkw-Maut auf deutschen Straßen hätte möglicherweise dramatische Auswirkungen auf den Tourismus in Münster. Darauf hat Joachim Brendel, Verkehrsexperte bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord-Westfalen, am Dienstag hingewiesen. Nach seinen Angaben entfallen 18 Prozent des Umsatzes, den der Tourismus für Münster bringt, auf Niederländer. weiter …

ÖLLECK: Bezirksregierung informierte über Stand der Dinge

[07.07.2014] Gronau-Epe. Im Rahmen eines weiteren Ortstermins hat die Bezirksregierung Arnsberg am Donnerstag (03.07.) Vertreter/innen verschiedener Medien, der Fraktionen im Rat der Stadt Gronau sowie der „Interessengemeinschaft Kavernenfeld“ über die aktuellen Entwicklungen auf dem Kavernenfeld in Epe informiert. weiter …

POLIZEI: Lenkungsgruppe des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) unter neuer Führung

[30.06.2014] Lingen/Bad Bentheim/Enschede. Roland Groen, Vertreter der Politie Twente und bisheriger Vorsitzender der Lenkungsgruppe des GPT übergibt zum 1. Juli die Verantwortung an Klaus Albers als niedersächsischen Vertreter der Polizeidirektion Osnabrück. weiter …

EUREGIO: Neue Impulse für grenzüberschreitende Zusammenarbeit gesetzt

[27.06.2014] Gronau/Enschede. Der EUREGIO-Rat hat während seiner Sitzung in Enschede sieben neue INTERREG-Projekte genehmigt, die den Bürgern und Unternehmen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet zugute kommen. Die für die Projekte beantragten EU-Mittel sollen unter anderem den Nachbarsprachunterricht an Grundschulen fördern sowie die Zusammenarbeit der deutschen und niederländischen Rettungsdienste verbessern. weiter …

FLUGHAFEN: Enscheder Gemeinderat hält am Traum vom Fliegen fest

[24.06.2014] Enschede. Gegenwärtig gibt es keine kommerzielle Luftfahrt am Flughafen Twente, doch der Enscheder Gemeinderat möchte alle Optionen offenhalten. „Wir müssen weiter für einen Flughafen als Jobmotor in der Region kämpfen”, so Gemeinderatsmitglied Arjan Kampman. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik Veranstaltungen


Paulien Oltheten - A New Installation

Schnappschuss oder Inszenierung? Stand- oder Bewegtbild? Fotografie oder Performance? Federleicht schwebt die „message“ am dünnen Faden bewegt oder in mehrdeutiger Doppelautorenschaft getextet durch Stadt und digitalen (Bild-)Raum. Die Arbeiten Paulien Olthetens bewegen sich nicht in herkömmlichen Koordinatennetzen. Vielmehr interessiert die Künstlerin, was passiert, wenn man sich zwischen Traditionen und Festlegungen begibt und diese systematisch außer Kraft zu setzen versucht. So gilt das Interesse der niederländischen Fotografin kleinen, scheinbar zufälligen, jedoch hochgradig bedeutungsgeladenen Gesten nonverbaler Kommunikation mit einer hohen Sinnlichkeit für alles Außer- und Ungewöhnliche; Eigentümliche.

Zeit: 07. August 2014 – 05. Oktober 2014
Ort: Braunschweig, Museum für Photographie, Helmstedter Straße 1

Koninklijk Concertgebouworkest

Nach den letzten umjubelten Konzerten mit den Gastdirigenten Gustavo Dudamel und Myung-Whun Chung kehrt das Königliche Concertgebouworchester Amsterdam jetzt mit seinem Chefdirigenten Mariss Jansons zurück nach Deutschland. Unter anderem besucht das Orchester auch Köln.

Zeit: 29. August 2014, 20 Uhr
Ort: Köln, Philharmonie

Organisationskommunikation im Krankenhaus. Die Niederlande und Deutschland im Vergleich

Auf der Podiumsdiskussion werden erste Ergebnisse eines Forschungsprojekts gleichen Namens präsentiert, das seit Januar 2014 am Zentrum für Niederlande-Studien durchgeführt wird. Erste Forschungsergebnisse werden mit hochrangigen niederländischen und deutschen Vertretern aus Politik und Praxis diskutiert. Diese Podiumsdiskussion richtet sich ausdrücklich an die interessierte Öffentlichkeit, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.

Zeit: 04. September 2014, 18 Uhr
Ort: Münster, Haus der Niederlande

Literarischer Sommer | Literaire Zomer

Am 10. Juli stellt der Gewinner des diesjährigen Preises der Leipziger Buchmesse Saša Stanišic seinen neuen Roman in Krefeld vor. Dann rollt der literarische Ball durch die beteiligten Städte, bei denen auf niederländischer Seite zwei neue Partner hinzugekommen sind: mit Kerkrade und Valkenburg ist die holländische Beteiligung neben Vaals gesichert. Wir freuen uns, dass aus unserem Nachbarland wieder einige Autoren anreisen: „alte“ Bekannte wie Otto de Kat und Arnon Grünberg, dann Autoren, die zum ersten Mal im Literarischen Sommer sind wie Hans Croiset, Peter Buwalda, Elvis Peeters und Toine Heijmanns.

Zeit: 10. Juli 2014 – 07. September 2014
Ort: Verschiedene Städte, Verschiedene Spielorte

nach oben

Aktueller Buchtipp


weitere Informationen

Veröffentlichungsjahr:
Umfang: Seiten
Preis:
ISBN-Nummer:

nach oben


Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: