NiederlandeNet – Newsletter 3/2011


Herzlich Willkommen bei der aktuellen Ausgabe des NiederlandeNet-Newsletters. An dieser Stelle informieren wir Sie über neue Beiträge auf NiederlandeNet, dem Online-Portal über die Niederlande und die deutsch-niederländischen Beziehungen.

Übrigens: Wenn Sie über alle Neuigkeiten auf NiederlandeNet stets auf dem Laufenden gehalten werden wollen, dann schauen Sie doch einmal auf unserer Facebookseite vorbei: www.facebook.com/NiederlandeNet

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Unterschrift Newsletter

Aktuelles aus den Niederlanden


UNFALL: Vier Tote bei Schiffsunglück auf der Maas

[05.10.2011] Montagabend gegen 21 Uhr ereignete sich auf der Maas, auf der Höhe des niederländischen Cuijk in der Provinz Nordbrabant, ein schweres Schiffsunglück. Experten sprechen von einem der schwersten Unglücke in der niederländischen Seefahrt seit Jahrzehnten. Vier junge Männer zwischen 24 und 32 Jahren starben bei dem Unfall, drei weitere konnten sich retten. weiter …

LITERATUR: Hella S. Haasse mit 93 Jahren verstorben

[30.09.2011] Wie der Verlag Querido heute Mittag meldet, ist die bekannte niederländische Schriftstellerin Hella S. Haasse gestern Abend in ihrem Wohnort Amsterdam nach kurzer Krankheit verstorben. Haasse, deren Bücher in insgesamt 19 Sprachen übersetzt wurden, wäre im Februar 94 Jahre alt geworden. weiter …

HAUSHALTSDEBATTE: Wenig Inhalt, aber viel heiße Luft

[23.09.2011] „Wer solche Feinde hat, braucht keinen Freund“ titelte am gestrigen Donnerstag die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) einen ihrer Artikel und bezog sich dabei auf den Inhalt der gestern und vorgestern stattgefundenen Haushaltsberatungen im niederländischen Parlament, die Algemene Beschouwingen, in denen es diesmal heiß her ging. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik NL-Wissen


Blumenland Niederlande

Das Klischee der „Tulpennation“ haftet den Niederlanden an wie das des Käse- und Klompenlandes. Und tatsächlich werden in dem kleinen Land beispielsweise etwa 80 Prozent aller Tulpenpflanzen innerhalb Europas kultiviert. Die Tulpe ist gleich nach den Rosen die erfolgreichste Schnittblume in ganz Europa. Kein Wunder – mit ihren pachtvollen Blüten in den buntesten Farben gilt sie als eine der ersten Boten des herannahenden Frühlings nach dem kalten und grauen Winter. weiter …

Energiewirtschaft in den Niederlanden

Dass sich die Aufregung in den Niederlanden um Atomkraftwerke im Gegensatz zu Deutschland eher in Grenzen hält, liegt wohl auch daran, dass die Kernenergie als Stromlieferant kaum eine Rolle spielt. Der heutige Reaktor produziert nur vier Prozent des gesamten niederländischen Stroms. Die Regierung will mit dem Bau eines weiteren Reaktors nicht nur die von der EU vorgegebenen Richtlinien zur Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes befolgen, sondern auch Kosten sparen. „Die Niederlande wollen die europäischen Ziele auf die kosteneffizienteste Weise erreichen” heißt es aus dem Wirtschaftsministerium. weiter …

Umweltschutz in den Niederlanden

Die Niederlande gelten als Vorreiter in der Entwicklung von nationalen Umweltplänen. Der erste wurde 1989 verabschiedet und führte zum Sturz der Regierung. Umweltpolitik genoss hohe Bedeutung und dementsprechend groß waren die Ziele. Mit der Verabschiedung des vierten nationalen Umweltplans musste eingestanden werden, dass viele Ziele nicht erreicht wurden. Seit 2001 heißt der Ansatz für eine nachhaltigere Wirtschaftsweise „Transition Management". Auch hier sind die Niederlande Vorreiter – und die Ergebnisse bislang eher bescheiden. weiter …

Sportland Niederlande

Sport in den Niederlanden? Wenigen Menschen nur dürften bei diesem Stichwort nicht die knallorangen Trikots vor dem geistigen Auge erscheinen, in denen die niederländische Nationalmannschaft bei großen Turnieren für Aufsehen sorgt. Gleichsam automatisch gehen die Gedanken zu gefrorenen Seen, über die Schlittschuhläufer ihre eleganten Runden ziehen. Jenseits von Fußball und Schlittschuh endet meist die Assoziationskette zum Thema Sport in den Niederlanden. Und genau hier beginnt dieses Dossier. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik Personen A-Z


Jeroen Krabbé - Schauspieler, Regisseur und Kunstmaler

Krabbé entstammt einer bekannten niederländischen Künstlerfamilie. Sein Vater und sein Großvater waren bekannte Kunstmaler, seine Mutter verfasste literarische Texte und Filmskripte. Sein ältester Bruder Tim Krabbé verfasst Romane, Filmskripte (z.B. Het Gouden Ei – 1993 verfilmt als ‚Spurlos‘ mit Jeff Bridges, Sandra Bullock und Kiefer Sutherland) und Sachbücher zu Themen wie Schach und Radrennsport. Jeroen Krabbé selbst gilt, neben seinem Kollegen Rutger Hauer, als einer der bekanntesten und erfolgreichsten niederländischen Schauspieler seiner Zeit. weiter …

Zoni Weisz - Holocaust-Überlebender

Weisz ist, zusammen mit anderen Überlebenden aller Opfergruppen, Mitglied des niederländischen und des internationalen Auschwitz-Komitees und berichtet als Zeitzeuge an niederländischen Schulen. Zudem setzt er sich für die Rechte und Belange der niederländischen Sinti und Roma ein. Im Januar 2011 sprach er, anlässlich der Erinnerung an die Befreiung von Auschwitz, vor dem Deutschen Bundestag. weiter …

Carl Friedman - Schriftstellerin

Aufgrund ihres Pseudonyms, der besonderen Bedeutung des Holocausts in einigen ihrer Werke und der Aussage, ihr Vater sei längere Zeit in dem deutschen Konzentrationslager Sachsenhausen inhaftiert gewesen, hielt sich viele Jahre der Irrglaube, Carolina Klop sei jüdischer Herkunft. Tatsächlich – so ist seit 2005 bekannt – wurde Carl Friedman 1952 unter ihrem bürgerlichen Namen Carolina Klop in ein katholisches Elternhaus in Eindhoven/Provinz Nordbrabant geboren. weiter …

Hadjememaar - Obdachloser und Gemeinderatsmitglied

Als ‚Hadjememaars‘ verspottet man Politiker mit wenig politischer Erfahrung, die sich selbst bewusst und massenwirksam als Establishment-feindlich darstellen. Der ursprüngliche Hadjememaar war ein stadtbekannter Amsterdamer Obdachloser und Straßenmusiker namens Cornelis ‚Nelis‘ de Gelder, der sich 1921 von einer kleinen Amsterdamer Protestpartei für die Gemeinderatswahlen aufstellen ließ – und, gegen jegliche Erwartung, in den Gemeinderat gewählt wurde. weiter …

Johannes Heesters - Schauspieler und Sänger

Johannes Heesters gilt als weltweit ältester, aktiv darstellender Künstler. In Deutschland feierte er seit den 30er Jahren zahlreiche Erfolge und ist einem breiten Publikum bekannt. Das Verhältnis zu seinem Geburtsland ist aufgrund von Heesters allgemeiner Popularität und zahlreichen Auftritten in Nazi-Deutschland bis auf den heutigen Tag gestört. weiter …

Sven Kramer - Eisschnellläufer

Der niederländische Eisschnellläufer Sven Kramer ist mehrfacher Olympiamedaillengewinner, Welt- und Europameister, wobei er besonders auf die Distanzen 5.000 und 10.000 Meter spezialisiert ist. Er hat an den Olympischen Spielen 2006 in Turin und 2010 in Vancouver teilgenommen. In Vancouver verpasste er, nach dem Gewinn der Goldmedaille im 5.000-Meter-Lauf der Herren, trotz guter Chancen tragischer Weise die Spitzenplatzierung im 10.000-Meter-Lauf, wegen eines technischen Fehlers seines Trainers wurde Kramer disqualifiziert. weiter …

Fons Rademakers - Regisseur und Produzent

Im Gegensatz zu seinem Freud und Kollegen Paul Verhoeven ist der Regisseur, Produzent und Filmschauspieler Fons Rademakers außerhalb der Niederlande nahezu unbekannt. Dabei schaffte er, was dem selbst in Hollywood erfolgreichen Verhoeven bis heute verwehrt blieb: Den Gewinn des begehrten Academy Awards (besser bekannt als Oscar) in der Haupt-Kategorie: Bester fremdsprachiger Film. weiter …

Balthasar Gerards - Sekretär und Attentäter

Jedes niederländische Schulkind kennt seinen Namen aus dem Geschichtsunterricht – Balthasar Gerards, der Attentäter, der Wilhelm von Oranien am 10. Juli 1584 mit drei Pistolenschüssen niederstreckte. Es handelte sich um einen politischen Mord bei dem die Konfessionsgegensätze eine bedeutende Rolle spielten. Vier Tage nach dem geglückten Mordanschlag im Prinzenhof in Delft starb Gerards einen grauenvollen Hinrichtungstod. weiter …

nach oben

Aus der Rubrik Veranstaltungen


SYMPOSIUM: GrensWerte-Symposium „Freistil“

GrensWerte bringt einen Tag lang Wissenschaftler, Künstler, Computerhacker und Interessierte im Symposium „Freistil – ein Symposium über Freizügigkeit“ im niederländischen Zwolle zusammen. In kontroversen Positionen und in interdisziplinären Workshops wird Freizügigkeit auf verschiedenen Gebieten näher untersucht. Deutsche und Niederländer referieren in zwei Statement-Reihen über die theoretische Seite der Freizügigkeit. Danach widmen sich Künstler in drei Workshops der praktischen Seite, in denen die Teilnehmer ihren direkten Bezug dazu testen können.

Zeit: 06. Oktober 2011
Ort: Zwolle, Kunst & Cultuur Overijssel

LESUNG: Spielungen. Eine deutsch-niederländische Ferienliebe

Im Zentrum dieses autobiographisch inspirierten Romans des Autors EmeritusB alias Jochen Bläsing steht die Liebe zwischen einem 19-jährigen Abiturienten aus dem noch halb in Trümmern liegenden Berlin und Annemieke, der Tochter eines vermögenden Intellektuellen im niederländischen Aerdenhout. Es ist alleine schon aufgrund der räumlichen Distanz eine Beziehung mit haushohen Hindernissen.

Zeit: 11. Oktober 2011, 20 Uhr
Ort: Münster, Bibliothek im Haus der Niederlande

SEMINAR: Niederlande-Knigge

Gutes Benehmen ist „in“. Geschäftspartnern, die elementare Grundsätze des Benimms beherrschen, stehen die Türen zum Erfolg offen. Doch die heimischen Regeln dürfen in den Niederlanden nicht immer angewendet werden. So können Missverständnisse zwischen deutschen und niederländischen Geschäftsleuten entstehen. Dieses Seminar bietet Einsichten in die wichtigsten kulturellen Unterschiede der deutsch-niederländischen Geschäftswelt.

Zeit: 16. November 2011, 10 – 17 Uhr
Ort: Köln, Industrie und Handelskammer

TAGUNG: Was ist los mit unserer Demokratie?

In vielen europäischen Ländern sind die politischen Verhältnisse in den vergangenen Jahren komplizierter geworden – zumeist durch das Aufkommen rechtspopulistischer Parteien und Bewegungen. Die Landeszentrale für politische Bildung in Nordrhein-Westfalen will in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Niederlande-Studien in Münster und dem Duitsland Instituut Amsterdam den Hintergründen dieses tiefgreifenden Wandels der Parteiendemokratie ländervergleichend nachgehen.

Zeit: 18. November 2011 – 19. November 2011
Ort: Düsseldorf, Villa Horion

TAGUNG: Neue Wege in der Entwicklungszusammenarbeit

In den Niederlanden und in Deutschland hat es in den vergangenen Jahren eine intensive und zum Teil kontroverse Diskussion über Umfang, Form und Inhalt der Entwicklungshilfe gegeben. Auf der Konferenz, an der niederländische und deutsche Wissenschaftler, Politiker und Vertreter von Entwicklungshilfeorganisationen teilnehmen, sollen die Entwicklungen und Diskussionen der jüngeren Zeit in beiden Ländern miteinander verglichen werden. Mit dabei unter anderem Farah Karimi (Oxfam Novib), Ben Knapen (nld. Außenamts-Staatssekretär), Prof. Dr. Paul Hoebink (Universität Nimwegen) und Dr. Wolfgang Jamann (Welthungerhilfe).

Zeit: 09. Dezember 2011
Ort: Münster, Bezirksregierung am Domplatz 1-3

nach oben


Newsletter

Tragen Sie sich hier in den E-Mail-Verteiler ein:


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | Datenschutzhinweis | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: