GESUNDHEIT: Omikron-Infizierte durch Formel1-Finale in Abu Dhabi?

Den Haag, JS/Volkskrant, Trouw. 21. Dezember 2021

Omikron breitet sich in Amsterdam rasch aus und die Infektionsraten steigen entgegen dem nationalen Trend. Aus Abi Dhabi kam nicht nur Verstappens erster WM-Titel, sondern auch hunderte von infizierten Reisenden. Die Boosterkampagne ist derweil auf dem Vormarsch.

Die Omikron-Variante des Coronavirus ist in Amsterdam auf dem Vormarsch. Dieser Vorstoß hat auch dem jüngsten Rückgang der Zahl der Infektionen in der Hauptstadt ein Ende gesetzt. Innerhalb einer Woche stieg der Anteil von Omikron an den untersuchten Infektionen von 2 auf 35 Prozent, berichtet das Argos Konsortium, eine Zusammenarbeit von GGD Amsterdam (größter und ältester Gesundheitsdienst der Niederlande) und AmsterdamUMC (Amsterdam Universitair Medische Centra). Omikron dominiert bereits bei jungen Menschen, beginnt sich aber auch in den älteren Altersgruppen zu verbreiten. Von der untersuchten Gruppe wurde noch kein Omikron-Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Dies sei kein Hinweis darauf, dass die Variante die Menschen weniger krank mache, so das Institut. Die positiv getesteten Personen sind überwiegend jung und die Zahl ist gering. Die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen in der Gemeinde Amsterdam ist in der vergangenen Woche ebenfalls leicht auf 504 pro 100 Tausend Einwohner gestiegen. Die nationalen Zahlen sind immer noch um 19 Prozent rückläufig.

In der vergangenen Woche wurden 787.164 Auffrischungsimpfungen und dritte Impfungen verabreicht, also etwas mehr als 700 Tausend Impfungen, die der scheidende Gesundheitsminister Hugo de Jonge für diese Woche angesetzt hatte. Bis zum 19. Dezember hatten etwas 1,96 Millionen Niederländer eine zusätzliche Dosis des Corona-Impfstoffs erhalten, darunter etwas 1,8 Millionen ältere und pflegebedürftige Menschen mit schweren Immunstörungen. Seit Dienstag können Personen, die 1964 oder früher geboren wurden, online einen Termin für eine Auffrischungsimpfung vereinbaren.

Formel1-Finale führt möglicherweise zu hunderten Infektionen

Max Verstappens Weltmeistertitel in Abi Dhabi soll zu mehreren hundert Infektionen geführt haben. 478 Personen, die letzte Woche positiv getestet wurden, haben dem GGD mitgeteilt, dass sie sich in den letzten zwei Wochen in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufgehalten haben. Am vergangenen Sonntag fand in diesem Land das spannende Finale der Formel1 statt, bei dem Verstappen in der letzten Runde den Weltmeistertitel gewann. Tausende von Niederländern verfolgten das Rennen von der Tribüne aus. Mit 478 Fällen sind die Vereinigten Arabischen Emirate das Land mit den meisten registrierten Fällen der Omikron-Variante. Ob die Personen tatsächlich vor Ort infiziert wurden, ist unbekannt. Jemand könnte sich auch vor oder nach seiner Reise mit dem Virus infiziert haben. Aus Südafrika, wo die ansteckende Omikron-Variante erstmals auftrat, wurden in der vergangenen Woche 80 Infektionen gemeldet.