WIRTSCHAFT: BIP pro Kopf in den Niederlanden weit über europäischem Durchschnitt

Den Haag, BJ/NRC/CBS, 14. Juli 2021

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) liegt in den Niederlanden im Jahre 2020 bei 46.000 Euro. Damit liegt das niederländische BIP pro Kopf deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Insgesamt tragen die Niederlande mit rund sechs Prozent zum BIP der Europäischen Union bei. Die Niederlande sind damit die fünfgrößte Wirtschaft in der Europäischen Union.

Das niederländische BIP pro Kopf lag im Jahr 2020 bei 46.000 Euro. Damit war das BIP in den Niederlanden anderthalb mal größer als der europäische Durchschnitt von knapp 30.000 Euro. Laut den Zahlen des niederländischen Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS, dt. Statistikbüro) liegen die Niederlande damit wie in den vergangenen Jahren auf dem vierten Platz im europäischen Vergleich.

Auf den drei Plätzen vor den Niederlanden stehen Dänemark, Irland und Luxemburg. Bereits seit dem Jahre 1995 liegt Luxemburg im europäischen Vergleich auf dem ersten Platz. Im Jahre 2020 lag das BIP pro Kopf bei rund 100.000 Euro. Laut dem CBS gibt es verschiedene Gründe dafür, dass Luxemburg seit Jahren das höchste BIP in der Europäischen Union hat. Einer der Gründe ist, dass es in Luxemburg viele Finanzeinrichtungen gibt. Ein weiterer Grund ist, dass viele Menschen die in Luxemburg arbeiten ihren Wohnsitz in einem anderen Land haben. Auch für das hohe BIP pro Kopf in Irland hat das CBS eine Erklärung: die Finanzregeln für internationale Unternehmen. Im Jahre 2020 lag das BIP pro Kopf in Irland bei gut 70.000 Euro. Damit hat sich das BIP im Vergleich zum Jahre 2010 verdoppelt.

In den letzten Jahren ist das BIP pro Kopf in der Europäischen Union gewachsen. Zwischen 1995 und 2020 hat sich das BIP der gesamten Europäischen Union verdoppelt. Zudem haben sich die Unterschiede zwischen den BIPs der Mitgliedsstaaten in den vergangenen Jahren verringert. Vor allem in den baltischen Staaten hat sich das BIP dem europäischen Durchschnitt angenähert. Während das BIP pro Kopf von Estland, Lettland und Litauen im Jahre 1995 noch bei etwa 10 Prozent des europäischen Durchschnitts lag, liegt das BIP von Lettland im Jahre 2020 bei 52 Prozent und bei Estland bei 69 Prozent des europäischen Durchschnitts.

Insgesamt belief sich das niederländische BIP im Jahre 2020 auf 800 Milliarden Euro. Damit sind die Niederlande die fünftgrößte Wirtschaft in der Europäischen Union und tragen sechs Prozent zum BIP der Europäischen Union bei. Vor den Niederlanden liegen Spanien mit 6,4 Prozent, Italien mit 12,4 Prozent, Frankreich mit 17,3 Prozent und Deutschland mit 25,1 Prozent Anteil am BIP der Europäischen Union. Insgesamt haben die fünf größten Volkswirtschaften in der Europäischen Union einen Anteil von knapp 70 Prozent.