GESELLSCHAFT: Niederländische Jugendliche sind zufrieden

Den Haag, TA/NOS/VK, 18. Mai 2020

Aus der internationalen Studie Health Behaviour in School-aged Children geht hervor, dass Jugendliche in den Niederlanden zufrieden mit ihrem Leben sind und eine positive Einstellung in Bezug auf Zukunft und Gesundheit haben.

In der von der Weltgesundheitsorganisation veranlassten Studie, die am heutigen Dienstag veröffentlicht wird, wurden 200.000 15-Jährige aus 45 europäischen Ländern zu diversen Themen befragt. Auffallend war, dass die Jugendlichen aus den Niederlanden angaben, ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern zu haben. 81 Prozent von ihnen sagte, leicht mit ihrem Vater über Probleme reden zu können, die sie beschäftigten. In Bezug auf Mütter gaben dies sogar 90 Prozent an. Damit liegen die Niederlande deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 65 (Beziehung zum Vater) bzw. 80 Prozent (Beziehung zur Mutter).

Die Niederlande waren außerdem das Land, in dem die 15-Jährigen laut eigener Aussage am wenigsten intensiv die sozialen Medien oder Netzwerke nutzten. Nur zwei bis vier Prozent der Befragten haben einen „problematischen Gebrauch“ dieser Medien an. Das ist der niedrigste Wert aller befragten Länder. Erik Jan de Wilde vom Nederlands Jeugdinstituut (deutsch „Niederländisches Jugendinstitut“) betonte in der Tageszeitung de Volkskrant, wie positiv die Niederlande in diesem Punkt abschneiden. Er vermutet außerdem, dass die Jugendlichen viel Zeit mit ihren Eltern verbringen, weil die Niederlande Spitzenreiter auf dem Gebiet der Teilzeitarbeit sind und Familien daher mehr Zeit für einander hätten. Das sei ein positiver Effekt dieser Beschäftigungsform, die auch immer wieder in der Kritik steht.

Allerdings war nicht in allen Bereichen der Umfrage eine positive Entwicklung zu erkennen. So lässt sich ein Anstieg des Drucks feststellen, den Jugendliche in Bezug auf Schule und Hausaufgaben spüren. In anderen Ländern blieb dieser Wert im Vergleich zu früheren Umfragen annähernd gleich. Auch trinken und rauchen die niederländischen Jugendlichen etwas mehr als der europäische Durchschnitt. Allerdings sei der Konsum von Alkohol und Tabak insgesamt – auch in den Niederlanden – unter Jugendlichen seit Jahren rückläufig. Darüber hinaus würden sich die 15-Jährigen in den Niederlanden relativ gesund ernähren und ausreichend bewegen. Die Niederlande sind eines der Länder mit dem geringsten Prozentsatz an übergewichtigen Jugendlichen.

Gerade jetzt in der Coronakrise sei vor allem die positive Beziehung zu ihren Eltern ein wichtiger Faktor für die psychische Gesundheit der Jugendlichen in den Niederlanden, so die NOS. Dadurch würden sie den Druck durch den Lockdown der letzten Wochen weniger stark spüren, als Gleichaltrige in anderen Ländern.