MONARCHIE: Wie verlief der Koningsdag 2020?

Den Haag, TA/NRC/NOS, 28. April 2020

Da öffentliche Veranstaltungen am gestrigen Koningsdag abgesagt werden mussten, wird der diesjährige Geburtstag des niederländischen Königs sicher als einer der ungewöhnlichsten Königstage in die Geschichte eingehen. „Woningsdag statt Koningsdag ("Wohnungstag statt Königstag")“, war in vielen niederländischen Medien zu lesen, da die Bevölkerung aufgerufen wurde, den Nationalfeiertag in diesem Jahr von Zuhause aus zu zelebrieren.

Laut Hubert Bruls, dem Vorsitzenden des Veiligheidsberaad, sei der Koningsdag gestern relativ ruhig und zufriedenstellend verlaufen. Es sei auffällig gewesen, dass vor allem weniger Bußgelder an Gruppen junger Menschen verteilt werden mussten, als noch in den vergangenen Wochen. Im Allgemeinen würden sich die Niederländer sehr gut an die 1,5-m-Abstandsregel halten, so Bruls in der NOS. Die niederländische Polizei äußerte, dass vor allem die Zahl der Bußgelder bemerkenswert gering war, die in der Nacht vor dem 27. April, auch Koningsnacht genannt, verteilt werden mussten. Während am gesamten vergangenen Wochenende noch 719 Strafen wegen der Nichteinhaltung der Kontaktbeschränkungen verteilt werden mussten, wurden bis 16 Uhr am Koningsdag gerade einmal 65 Bußgelder verhängt.

Da auch die traditionelle Parade der Königsfamilie – die in diesem Jahr in Maastricht hätte stattfinden sollen – abgesagt wurde, führten die Angehörigen der königlichen Familie Videotelefonate mit verschiedenen Niederländern. So tranken König Willem-Alexander und Königin Máxima eine virtuelle Tasse Kaffee mit Pflegemitarbeitern des Krankenhauses in Maastricht, in dem sie über die Situation auf der Intensivstation dort sprachen. Laut Kysia Hekster, NOS-Reporterin für das Königshaus, zeigte die Königsfamilie dadurch einen intimen Einblick in ihr eigenes Leben. Vor allem war die prominente Rolle, die die beiden ältesten Prinzessinnen gestern einnahmen, sehr auffallend und selten gewesen, da der König seine Töchter am liebsten außerhalb der Öffentlichkeit hält. Prinzessin Alexia gab in einem Videogespräch mit dem niederländischen Youtuber Enzo Knol seltene Einblicke in die Beziehung zu ihren Eltern. Angesichts der Tatsache, wie viel Königin Máxima arbeite, schlage sie sich sehr gut als Mutter, so Prinzessin Alexia im Gespräch.