VERKEHR: Nederlandse Spoorwegen testet selbstfahrenden Zug

Den Haag, TA/NOS/VK, 11. Dezember 2019

Die niederländische Eisenbahngesellschaft Nederlandse Spoorwegen hat in der vergangenen Nacht einen Versuch mit einem selbstfahrenden Zug durchgeführt, der die Strecke Kampen – Swifterbant zurücklegte.

Der Zug fuhr pünktlich los und erreichte den Zielbahnhof ohne Verspätung. Die NS betrachten den Test daher als vollen Erfolg. Es befanden sich allerdings noch keine Passagiere an Bord, sondern nur ein Lokführer, der im Notfall eingegriffen hätte.

Laut eines Sprechers der Nederlandse Spoorwegen ist der Zug mit Technik ausgestattet, die mit der Bahn kommunizieren kann und dadurch bereits im Vorfeld weiß, welche Signalzeichen, Weichen und andere Züge sie passieren wird. Der selbstfahrende Zug soll auf Basis der erhaltenen Informationen auch selbstständig bremsen, beschleunigen und anhalten. Das wird bisher immer von einem Lokführer durchgeführt.

Die NS ist jedoch nicht das erste Bahnunternehmen in den Niederlanden, das mit selbstfahrenden Zügen experimentiert. Auch ProRail und Arriva haben bereits Testfahrten durchgeführt. Dennoch wollte die NS es sich nicht nehmen lassen, eigene Erfahrungswerte zu bekommen. Wann jedoch der erste selbstfahrende Zug planmäßig in den Niederlanden fahren wird, steht noch nicht fest. Es werden vermutlich noch jahrelange Versuchsreihen nötig sein, um die Technologie sicher einsetzen zu können. So will die NS noch testen, wie sich solche Züge in Bezug auf Glatteis und andere Züge verhalten. Der Beruf des Lokführers werde allerdings auch bei einer serienmäßigen Einführung solcher Züge nicht überflüssig werden. Jedoch stünden dem Berufsfeld einige Änderungen bevor.