Nachrichten MÄRZ 2018


WIRTSCHAFT: ING rudert zurück - keine Gehaltserhöhung für Spitzenfunktionär Hamers

Den Haag. LM/VK/NRC 13. März 2018.

In der letzten Woche hatte die niederländische Bank ING eine Gehaltserhöhung für den Spitzenfunktionär Ralph Hamers angekündigt, was bei der Öffentlichkeit und den Politikern einen Sturm der Entrüstung auslöste (NiederlaneNet berichtete). Jetzt hat die ING die Gehaltserhöhung für Hamers aufgrund des öffentlichen Drucks zurückgezogen. Dieser Beschluss soll verhindern, dass der Ruf der ING weiteren Schaden nimmt.

In den letzten Tagen hatte der Aufsichtsratsvorsitzende Jeroen van der Veer  Hamers Gehaltserhöhung als notwendigen Schritt dargestellt. Hamers verdiene im Vergleich zu Spitzenfunktionären ausländischer Banken zu wenig. Van der Veer stellte den Vergleich auf, dass Hamers zwar in der Bundesliga spielen würde, aber so bezahlt würde, als spielte er in der zweiten Liga. Nun begründete van der Veer den Rückzug der Gehaltserhöhung wie folgt: „Uns wurde bewusst, dass wir die öffentliche Reaktion in den Niederlanden in dieser äußerst sensiblen Angelegenheit unterschätzt haben.“ Der Rückzug der Gehaltserhöhung soll verhindern, dass weiterer Schaden für das Unternehmen entsteht.

Der Parteivorsitzende Jesse Klaver von GroenLinks, der am Sonntag verkündet hatte, er wolle einen Antrag für eine Gesetzesänderung stellen, bezeichnete die Reaktion der ING als einen „wichtigen Sieg“. Den Antrag zur Gesetzesänderung will Klaver trotzdem stellen, damit auch in Zukunft Gehaltserhöhungen für Banker in dieser Größenordnung verhindert werden können. Finanzminister Hoekstra bezeichnete den Beschluss der ING als „vernünftig“, es sei die einzige richtige Lösung für diese Diskussion. Steven van Weyenberg von der Partei D66 schrieb auf Twitter, der Druck, den die Kunden, die Kammer und die Regierung ausgeübt hätten, habe gewirkt.


Newsletter

Tragen Sie sich hier in den E-Mail-Verteiler ein:


  • RSS-Feed
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS-Feed

Impressum | © 2018 NiederlandeNet
NiederlandeNet
Alter Steinweg 6/7
· 48143 Münster
Tel: +49 251 83285-16 · Fax: +49 251 83285-20
E-Mail: