SPRACHE: „Blokkeerfries“ ist das niederländische Wort des Jahres 2018

Den Haag, LM/NRC/VK/ 19. Dezember 2018

Am vergangenen Dienstag wurde das niederländische Wort des Jahres bekannt gegeben: Das Wort „Blokkeerfries“ hat das Rennen gemacht und mit einer deutlicher Mehrheit von 55 Prozent gewonnen. Jährlich kürt die niederländische Wörterbuch-Institution Van Dale das niederländische Wort des Jahres. Van Dale zufolge ist ein „Blokkeerfries“ „eine der Personen, die in Friesland eine Blockade errichtet hat, um zu verhindern, dass andere gegen bestimmte Aspekte der Sinterklaas-Tradition demonstrieren.“ Ein „Blokkeerfries“ könne dementsprechend auch als Verteidiger der Sinterklaas-Tradition angesehen werden. Frei übersetzt könnte das Wort im Deutschen „Blockadenfriese“ lauten.

Im November wurden 34 Blockadenfriesen für die Wegblockade verurteilt, mit der sie die Anti-Zwarte-Piet-Demonstranten während des Sinterklaas-Einzugs in Dokkum aufhalten wollten. Dem Richter zufolge haben die Personen, die die Blockade errichtet haben, bewusst einen ernsten Gesetzesverstoß gegen das Demonstrationsrecht und das Recht auf freie Meinungsäußerung begangen.

Auf dem zweiten Platz bei der Wahl zum Wort des Jahres landete das Wort „Yogasnuiver“ mit 7,7 Prozent der Stimmen. Ein „Yogasnuiver“ beschreibt jemanden, der sehr bewusst und gesund lebt, aber ab und an mal zu Partydrogen und Kokain greift. Eine deutsche Entsprechung wäre das Wort „Yogaschnupfer“.  Auf dem dritten Platz landete das Wort „Mangomoment“ mit 4,7 Prozent, das keiner Übersetzung bedarf.  Der Mangomoment ist Van Dale zufolge ein Glücksmoment, den ein ernsthaft kranker Patient aufgrund einer für Außenstehende unbedeutend wirkenden, nicht-medizinische Handlung eines Arztes oder des Pflegepersonals erlebt. Der Begriff ist an eine Fernsehsendung angelehnt, in der eine Patientin einen Glückmoment erlebt, als ihr eine Mango mitgebracht wird.