BILDUNG: 1,7 Millionen erwachsene Niederländer bilden sich weiter

Den Haag, SF/CBS, 20.November 2018

Wer auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich sein will, für den kann die Bereitschaft zur Weiterbildung hilfreich sein. Innovation und Kreativität sind schließlich gefragt. Der niederländische Staat stimuliert daher das lebenslange Lernen. Mit Erfolg: 1,7 Millionen erwachsene Niederländer im Alter zwischen 25 und 65 Jahren befanden sich 2017 in einer Weiterbildungsmaßnahme. Das meldet die Statistikbehörde Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS). Betrachtet wurden in der CBS-Studie sowohl Weiterbildungen als auch Berufsausbildungen, Studiengänge, Workshops und anderweitige Bildungskurse.

In relativen Zahlen ausgedrückt investierten im letzten Jahr 19 Prozent der erwachsenen Niederländer in ihre Bildung. Im EU-Vergleich werden die Niederlande nur von den skandinavischen Ländern geschlagen. Im Spitzenreiterland Schweden nahmen etwas mehr als 30 Prozent der Erwachsenen an Bildungsmaßnahmen teil. Die Bundesrepublik Deutschland hat indes das Nachsehen: Hierzulande beteiligten sich nur 8,4 Prozent der Erwachsenen an Weiterbildungsmöglichkeiten. Damit liegt Deutschland weit unter dem EU-Durchschnitt von fast 11 Prozent. Ziel der EU ist es, bis 2020 das lebenslange Lernen jährlich für 15 Prozent der Erwachsenen zu ermöglichen. In den Niederlanden wird diese Marke bereits seit Jahren erreicht – im Gegensatz zu Deutschland. Die Bundesregierung unter Angela Merkel hat deshalb einen Passus im Koalitionsvertrag aufgenommen, in dem eine Allianz für Aus- und Weiterbildung gefordert wird.

Ein knappes Viertel der Erwachsenen in den Niederlanden absolvierte eine Ausbildung, die drei Jahre oder länger dauerte. Dies ist vor allem auf den hohen Anteil an jungen Erwachsenen zwischen 25 und 30 Jahren zurückzuführen, die bei der statistischen Erhebung berücksichtigt worden sind. Gut die Hälfte legt entweder eine Berufsausbildung ab oder studiert Vollzeit. Allerdings ist der Anteil derjenigen Erwachsenen, die eine kurzfristige Weiterbildung absolviert haben, ebenfalls sehr hoch in den Niederlanden: Fast 23 Prozent konnten an Maßnahmen teilnehmen, die weniger als eine Woche dauerten. Längerfristige Weiterbildungen sind hingegen eher selten: So nahmen beispielsweise nur 10 Prozent der Erwachsenen an Weiterbildungen zwischen drei und sechs Monaten teil.

Die Niederlande liegen mit ihrer Weiterbildungsquote schon seit vielen Jahren weit über dem EU-Durchschnitt. Das Ziel, 20 Prozent der Erwachsenen die Chance auf Weiterbildung zu ermöglichen, wurde im letzten Jahr fast erreicht. Somit könnten die Niederlande schon bald das lebenslange Lernen realisiert haben.