UPDATE: Rob Jetten übernimmt Fraktionsvorsitz von D66

Den Haag, SF/NRC/parlement.com, 9. Oktober 2018

Heute ist in zweierlei Hinsicht ein historischer Tag für die linksliberale D66-Fraktion im niederländischen Parlament: Nach mehr als zwölf Jahren an der Fraktionsspitze legt Alexander Pechtold sein Abgeordnetenmandat nieder – und macht damit den Weg frei für einen Nachfolger. Dieser wurde am heutigen Morgen einstimmig von der 19-köpfigen Fraktion gewählt: Rob Jetten. Der 31-Jährige aus Nimwegen sitzt erst seit der Wahl im März 2017 in der Zweiten Kammer, gilt aber als großes politisches Talent. Sein Statement zur Wahl als Fraktionschef: „eine große Verantwortung, aber auch eine ebenso große Ehre.“

Erst am Wochenende erklärte Alexander Pechtold – über die Jahre hinweg das Gesicht der Linksliberalen schlechthin – seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern (NiederlandeNet berichtete). Im Vorfeld der Wahl zum neuen Fraktionsvorsitzenden wurden fünf D66-Politiker genannt: Sjoerd Sjoerdsma und Jan Paternotte erklärten öffentliche ihre Ambitionen, als Pechtolds Nachfolger bereitzustehen; die Ministerinnen Kajsa Ollongren und Sigrid Kaag galten ebenfalls aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Politik als aussichtsreiche Kandidatinnen für den Fraktionsvorsitz. Aber letztlich fiel die Wahl auf Rob Jetten, der sich als Wirtschaftsexperte profilierte und als Pechtold-Zögling bekannt ist. Geschätzt wird er aufgrund seiner detailreichen Fachkenntnis und rhetorischen Begabung. Er ist als Vorzeige-Abgeordneter in der Zweiten Kammer und sehr ambitionierter wie initiativreicher Politiker bekannt.

Für Jetten ist es nicht das erste Mal, dass er einen Fraktionsvorsitz übernehmen darf. In seiner Heimatstadt Nimwegen saß er acht Jahre lang für D66 im Gemeinderat und fungierte dort als Chef der Gemeinderatsfraktion. Des Weiteren war er Vorsitzender der D66-Jugendorgation Jonge Democraten. Nachdem er für die Linksliberalen in die Zweite Kammer gewählt worden war, übernahm der ehemalige Manager beim niederländischen Eisenbahnunternehmen ProRail und studierte Betriebswirt die Funktion des Sprechers für Wirtschafts-, Energie- und Umweltpolitik. Alexander Pechtold war sogar so sehr von Jetten begeistert, dass er ihn am liebsten als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium gesehen hätte, doch daraus wurde nichts. Nach der Wahl erklärte Pechtold gegenüber seinem Nachfolger: „Im letzten Jahr hast du unter Beweis gestellt, dass du deinen Mann stehen kannst. Du engagierst dich immer für die Partei und hast gezeigt, dass du nicht nur Talent hast.“

Der frisch gewählte Jetten bringt auf seiner Facebook-Seite seine Freude zum Ausdruck – muss sich aber als vergleichsweise neue Stimme im politischen Den Haag erst einmal vorstellen. Mit einem Augenzwinkern schreibt er deshalb: „Für alle die mich noch nicht kennen: Ich bin Rob, 31 Jahre alt, geboren in Brabant. Zusammen mit meinem Freund lebe ich in einem kleinen Dorf bei Nimwegen. Ich war fast acht Jahre Fraktionsvorsitzender von D66 Nimwegen und seit März 2017 sitze ich in der Zweiten Kammer.“ Als Schwerpunkt für seine künftige Arbeit als Fraktionschef nennt er den Klimaschutz. Bereits in einem früheren Interview mit NRC Handelsblad gab Jetten zu Wort, dass er sich selbst als „echt grünen Fundi in der Koalition [sieht], der der Regierung auf die Finger zeigt, wenn es darum geht, die gestellten Ziele des grünsten Koalitionsvertrags aller Zeiten zu verwirklichen.“

Beim Parteitag in Den Bosch erklärte Alexander PechtoldJettens politisches Vorbild und Grund für seinen Eintritt in D66–, dass es „Zeit für eine neue Generation“ sei. Dies ist durchaus gelungen, wird Rob Jetten doch mit seinen 31 Jahren der jüngste Fraktionsvorsitzende in der Zweiten Kammer sein. Allerdings: Generell kann in der niederländischen Politik ein Trend zum Jungpolitiker festgestellt werden. Ob Klaas Dijkhoff (37, VVD), Jesse Klaver (32, GroenLinks), Lilian Marijnissen (33, SP) oder Thierry Baudet (35, FvD): Sie alle leiten eine Parlamentsfraktion und sind jünger als 40 Jahre. Zum Vergleich: Die jüngsten Fraktionsvorsitzenden im deutschen Bundestag sind zurzeit Christian Lindner (FDP) und Alice Weidel (AfD) mit je 39 Jahren.