Nachrichten MÄRZ 2016


FUSSBALL: Amsterdam verneigt sich vor Johan Cruijff

In der vergangenen Woche ist der niederländische Fußballer Johan Cruijff verstorben. Der Weltfußballer des vergangenen Jahrhunderts erlag in Barcelona einem Krebsleiden. Am kommenden Sonntag wird Cruijffs Heimatverein Ajax Amsterdam die Klub-Ikone und ehemalige Nummer 14 sowohl innerhalb als auch außerhalb der ArenA Amsterdam ehren.

GESELLSCHAFT: Bedeutung von Kirchen nimmt weiter ab

Der Stellenwert von Kirchen innerhalb der niederländischen Gesellschaft ist weiter gesunken. Die in den 1960er eingesetzte Säkularisierung hält weiter an. Der Politik als Institution wird inzwischen mehr Vertrauen entgegengebracht als Kirchen. Auch der erwartete Anstieg der Spiritualität ist ausgeblieben.

BILDUNG: Hochschulen beschönigen Erfolgsaussichten ihrer Studierenden

Laut einer Untersuchung beschönigen niederländische Hochschulen häufig die Erfolgsaussichten ihrer Studierenden. Statt über ihre Studiengänge zu informieren, versuchten Hochschulen zu häufig ihre Studiengänge zu vermarkten. Studierendenorganisationen fordern diesbezüglich mehr Mitbestimmungsrechte.

LITERATUR: Niederländische Buchwoche zum Thema Deutschland

Das Thema der in dieser Woche in den Niederlanden stattfindenden Boekenweek (dt. Bücherwoche) ist Deutschland. Unter dem aus einem Reinhard Mey-Lied entlehnten Motto „Was ich noch zu sagen hätte“ stehen deutsche Autoren sowie Bücher niederländischer Autoren über Deutschland vom 12. bis zum 20. März im Mittelpunkt der von der Stiftung Kollektive Propaganda für das niederländische Buch (CPNB) organisierten Festwoche.

WISSENSCHAFT: Oranje-Biograf Cees Fasseur verstorben

Vergangenen Sonntag verstarb der Historiker und Jurist Cees Fasseur. Fasseur war bekannt geworden mit einer zweiteiligen Biografie über das Leben von Königin Wilhelmina. Seitdem hatte der Historiker sich wiederholt mit der Geschichte der niederländischen Königsfamilie beschäftigt.

POLITIK: Niederlande wollen Gesetz zur Sonntagsruhe kippen

Der niederländische Innenminister Ronald Plasterk kündigte am vergangenen Donnerstag an, das Sonntagsgesetz abschaffen zu wollen. Er kommt damit einem Wunsch der Tweede Kamer entgegen, sehr zum Leidwesen der christlichen Parteien. In der Vergangenheit hatte es bereits mehrere Versuche gegeben, das Gesetz aufzuheben.

INFRASTRUKTUR: Studierende rufen zu Marathon-Zugfahrt auf

Studierende in den Niederlanden haben dazu aufgerufen, sich am heutigen Dienstag einem Zugfahr-Marathon anzuschließen. Die Aktion ist ein Protest gegen den Vorschlag der niederländischen Bahn, Vorlesungszeiten zu verschieben, um den Schienenverkehr zu entlasten.

GESELLSCHAFT: Niederlande zählen bald 17 Millionen Einwohner

Die Zahl der niederländischen Einwohner steigt diesen Monat auf 17 Millionen. Das Wachstum ist besonders auf die Migration aus dem Ausland zurückzuführen. Für die Zukunft erwartet das niederländische Statistikamt CBS jedoch ein weniger starkes Wachstum.

SOZIALES: Zahl der Obdachlosen in den Niederlanden steigt

Die Zahl der Obdachlosen in den Niederlanden steigt. Vergangenes Jahr waren, laut des niederländischen Statistikamtes CBS, circa 31.000 Menschen obdachlos. Der Anstieg ist sowohl auf Sparmaßnahmen im Gesundheitswesen als auch auf die Finanzkrise zurückzuführen.

FLÜCHTLINGE: PvdA will Luftbrücke in die Türkei

Der PvdA-Fraktionsvorsitzende Diederik Samsom fordert eine Luftbrücke in die Türkei, um täglich etwa 400 Flüchtlinge nach Europa zu holen. Samsom will so den ersten Schritt in der festgefahrenen Flüchtlingskrise machen. Die Koalitionspartei VVD lehnte den Vorschlag als kontraproduktiv ab.

KULTUR: Direktor Pijbes verlässt das Rijksmuseum

Direktor Wim Pijbes verlässt das Rijksmuseum zum 1. August 2016. Pijbes wird allgemeiner Direktor des neuen Museums Voorlinden. Voorlinden soll ein Museum für zeitgenössische Kunst mit einem zugehörigen Naturschutzgebiet werden.