Nachrichten Januar 2016


POLITIK: Vorstoß von Rutte und Samson in der Flüchtlingskrise

Die Niederlande wollen ab dem Frühjahr alle Migranten, die Griechenland über die Türkei erreichen, direkt in die Türkei zurück schicken. Im Gegenzug sollen jährliche Flüchtlingskontingente mit der Türkei abgesprochen werden, denen eine legale Einreise in die Europäische Union gestattet wird. Die Niederlande wollen im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes eine schnelle europäische Lösung in der Flüchtlingskrise bewirken.

KULTUR: Niederländer wird Chefdirigent der New York Philharmonic

Der niederländische Dirigent Jaap van Zweden wird der neue Chefdirigent der New York Philharmonic. Der Amsterdamer wird Alan Gilbert ersetzen, der das weltberühmte Orchester im August 2017 verlässt. Van Zweden tritt somit in die Fußstapfen von Weltstars, wie Leonard Bernstein und Kurt Masur.

POLITIK: EU Minister treffen sich in Amsterdam

Die EU-Innen- und Justizminister treffen sich Montag und Dienstag in Amsterdam. Hauptthema während des Treffens wird die derzeitige Flüchtlingskrise in der EU sein. Ebenfalls thematisiert werden sollen die zunehmende Konfrontation zwischen den EU Mitgliedstaaten und die Zusammenarbeit im Kampf gegen den internationalen Terrorismus. Dies ist das erste Ministertreffen während des niederländischen EU-Ratsvorsitzes.

POLITIK: Wilders verteilt Verteidigungsspray

Vergangenen Samstag verteilte der Rechtspopulist Geert Wilders im südholländischen Spijkenisse Farbspray an Anhänger und Fans. Laut Wilders bräuchten Frauen das Farbspray, um sich gegen aufdringliche Asylsuchende zu verteidigen. Gegner der PVV versammelten sich, um gegen die Aktion zu protestieren. Währenddessen wird der Ton in der niederländischen Asyldebatte immer härter.

SPORT: Alternative Elfstedentocht in Österreich gestartet

Am Montag ist in der Gemeinde Weißensee in Österreich die 28. Alternatieve Elfstedentocht (dt. Alternative Elf Städte Tour) mit ca. 3500 Teilnehmern gestartet. Seit 1989 findet die Veranstaltung auf Natureis dort jährlich statt und lockt jedes Jahr viele Niederländer nach Kärnten.

WIRTSCHAFT: Arbeitslosigkeit in den Niederlanden weiter gesunken

Die Arbeitslosigkeit in den Niederlanden ist weiter gesunken. Verglichen zum Vormonat sank die Arbeitslosigkeit um 0,1 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent. Dies ist der beste Wert seit 2012. Die Jugendarbeitslosigkeit dahingegen ist wieder leicht gestiegen.

POLITIK: Kommission Schouten findet Informationsleck Tweede Kamer nicht

Gestern erschien der Abschlussbericht der Kommission Schouten. Die Kommission kam zu dem Ergebnis, dass vertrauliche Informationen aus der Tweede Kamer an die Presse weitergegeben worden sind, es sich jedoch nicht feststellen ließe, wer dafür verantwortlich sei. In ihrem Abschlussbericht bemängelte die Kommission die Unmöglichkeit der ihr gestellten Aufgabe.

GESELLSCHAFT: Männer demonstrieren in Röcken gegen sexuelle Gewalt

Vergangenen Samstag demonstrierten junge Männer in Miniröcke gekleidet in Amsterdam gegen sexuelle Gewalt. Die Organisatoren der Demonstration wollten ihre Solidarität mit Opfern von sexueller Gewalt ausdrücken und forderten Männer auf, Verantwortung für ihre Taten zu übernehmen, anstatt den Opfern die Schuld zu geben. Anlass für die Demonstration waren die Übergriffe auf Frauen und junge Mädchen in der Silvesternacht in Köln.

TERROR: Internationaler Antiterrorgipfel in Den Haag

In Den Haag begann Montag ein internationaler Antiterrorgipfel. Unter Leitung des niederländischen Außenministers Bert Koenders kamen 220 Terrorismusexperten zusammen und erörterten die Möglichkeiten wie Anschläge, wie der in Paris vergangenen November, in Zukunft verhindert werden können.

UMWELT: Zehntausende Niederländer gegen Bebauung der Küste

Bereits mehr als 55.000 Niederländer unterzeichneten eine Petition gegen die geplante Vereinfachung der Bauvorschriften für die niederländische Küste. Viele der Kritiker befürchten belgische Zustände, bei denen große Hotelbauten und Apartmentkomplexe das Bild der Küste dominieren. Kurz vor Weihnachten hatte die niederländische Regierung Pläne bekannt gemacht, wonach es möglich werden soll, Neubauprojekte entlang der niederländische Küste zu realisieren.

KRIMINALITÄT: Niederländische Reaktionen auf Übergriffe in Köln

„Deutschland befindet sich im Schockzustand.“, so beschreibt die Zeitung de Volkskrant die Situation in Deutschland nach den Massenübergriffen auf Frauen und Mädchen in Köln in der Silvesternacht. Eine Woche nach Silvester versuchen Niederländische Tageszeitungen und Nachrichtensendungen sich einen Reim darauf zu machen, was zum Jahreswechsel in der Rheinstadt vorgefallen ist. Geert Wilders sieht die Asylpolitik der Regierung Merkel in der Verantwortung für die Geschehnisse.

WIRTSCHAFT: Insolvenzen im niederländischen Einzelhandel

Drei große niederländische Einzelhandelsfirmen haben kurz vor dem Jahreswechsel Insolvenz angemeldet. Die Drogeriekette DA ist offiziell seit dem 29. Dezember 2015 insolvent. Macintosh, Mutterkonzern bekannter Schuhläden wie Scapino und Manfield, wurde einen Tag später für zahlungsunfähig erklärt und die Insolvenz der niederländische Kaufhauskette V&D am 31. Dezember schloss das Jahr 2015 ab. Die drei Firmen kämpften seit Beginn des Jahres 2015 mit finanziellen Problemen, doch zuletzt erwiesen sich enttäuschende Umsätze im Dezember als Stolperstein. Mit Eröffnung der Insolvenzverfahren werden auch erste Pläne für mögliche Rettungen der Unternehmen geschmiedet.

RÜCKBLICK: Jahreswechsel verlief eher ruhig in den Niederlanden

Trotz zahlreicher Meldungen und Vorfälle berichtete die niederländische Polizei, dass der Jahreswechsel ruhiger verlaufen sei als im vorherigen Jahr. Im Vergleich zum Vorjahr meldete die Polizei 17 Prozent weniger Festnahmen und die Anzahl der Vorfälle sei von 8.218 auf 7.566 gesunken.

KULTUR: Nutzung der Museumkaart im vergangenen Jahr gestiegen

Die niederländische Museumsvereinigung konnte im vergangenen Jahr mehr als acht Millionen Museumsbesuche mit einer Museumkaart (dt. Museumskarte) verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem die Karte für 7,4 Millionen Museumsbesuche genutzt wurde, ist dies eine Zunahme um acht Prozent. Auch die Zahl der Inhaber einer Museumskarte ist im vergangenen Jahr gestiegen.

JAHRESWECHSEL: Das ändert sich 2016 in den Niederlanden

Pünktlich zum Jahreswechsel verändert sich in den Niederlanden dieses Jahr einiges, besonders in finanzieller Hinsicht. Die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes wird verkürzt und die Bezugssätze für das Kindergeld steigen. In Geschäften dürfen Plastiktüten nicht mehr gratis mitgegeben werden.