Nachrichten Januar 2016


WIRTSCHAFT: Arbeitslosigkeit in den Niederlanden weiter gesunken

Den Haag. SW/VK/Telegraaf. 22. Januar 2016.

Die Arbeitslosigkeit in den Niederlanden ist weiter gesunken. Verglichen zum Vormonat sank die Arbeitslosigkeit um 0,1 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent. Dies ist der beste Wert seit 2012. Die Jugendarbeitslosigkeit dahingegen ist wieder leicht gestiegen.

Vergangenen Donnerstag meldete das niederländische Statistikamt CBS, dass die Arbeitslosigkeit in den Niederlanden weiter gesunken sei, von 6,7 Prozent im November 2015 auf 6,6 Prozent im Dezember 2015. Somit sind zurzeit 588.000 Menschen in den Niederlanden erwerbslos. Grund für den Rückgang der Arbeitslosigkeit ist die gestiegene Anzahl der Erwerbstätigen. Durchschnittlich stieg die Anzahl der Erwerbstätigen im vergangenen Quartal pro Monat um 3000. Der niederländische Minister für Soziale Angelegenheiten, Lodewijk Asscher (PvdA), reagiert positiv auf diese Nachrichten: „Die Arbeitslosigkeit liegt nun unter 600.000 Menschen. Dies ist das niedrigste Niveau seit 2012.“

Auch im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken. Im Dezember 2014 waren noch 7,2 Prozent der Berufsbevölkerung ohne Job. Besonders stark sank die Arbeitslosigkeit bei den 25- bis 45-Jährigen, auf 6 Prozent. Weniger stark sank dahingegen die Arbeitslosigkeit bei den über-45-Jährigen, in dieser Kategorie sind nach wie vor 6,4% der Menschen ohne Arbeitsplatz.

Trotz der positiven Gesamtentwicklung stieg im vergangenen Dezember die Zahl der Menschen, die Arbeitslosengeld beziehen um 1,1 Prozentpunkte an. Gegenwärtig erhalten 446.000 Menschen in den Niederlanden Arbeitslosengeld. Diesen Anstieg schuldet das Statistikamt besonders Entwicklungen im Großhandel, in der Gastronomie und im Bildungswesen. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg ebenfalls leicht an, auf 11,2 Prozent. Zu Beginn des Jahres 2015 war die Jugendarbeitslosigkeit von 11,8 Prozent zunächst auf 10,8 Prozent gesunken, bevor sie in den vergangenen Monaten wieder leicht gestiegen war.