Nachrichten Februar 2016


BILDUNG: Niederländische Universitäten melden neue Rekordzahl Studierender

Den Haag. SW/VK/TROUW/AD. 10. Februar 2016.

Die niederländische Universitätenvereinigung VSNU meldet eine Rekordzahl Studierender. Die VSNU verzeichnet verglichen zum Vorjahr einen Anstieg der Studierendenzahl von 1,8 Prozent. Dieser Anstieg ist vor allem auf die Anzahl ausländischer Studierender zurückzuführen. Fachhochschulen dahingegen melden, dass die Zahl der Studierenden leicht gesunken sei.

Am vergangenen Montag gab die Vereinigung für Zusammenarbeitende Niederländische Universitäten (VSNU) bekannt, dass gegenwärtig 258.054 Studierende an niederländischen Universitäten immatrikuliert seien. Dies ist ein neuer Rekord und verglichen zum Vorjahr ein Anstieg von 1,8 Prozent. Der Anstieg wird vor allem auf eine Zunahme ausländischer Studierender zurückgeführt. Vergangenes Jahr schrieben sich bereits 12.681 ausländische Studierende an niederländischen Universitäten ein, dieses Jahr waren es sogar 15.160. Insgesamt studieren gegenwärtig 36.711 Ausländer an niederländischen Universitäten.

Die Anzahl der Erstsemester ist dahingegen leicht gesunken, von 44.271 Neueinschreibungen im vergangenen Jahr auf 43.876 in diesem Jahr. Dies wird auf die Einführung eines neuen Systems von Studienkrediten zurückgeführt. Wurden Studierenden in der Vergangenheit ihre Studienschulden bei Erreichen eines Abschlusses vom Staat erlassen, gilt seit diesem Jahr, dass Studierende Geld vom niederländischen Staat gegen einen niedrigen Zinssatz leihen können und diese Schulden nach Studienabschluss zurückzahlen müssen. Letztes Jahr hatten viele Schüler auf die Möglichkeit eines Zwischenjahres zwischen Schule und Universität verzichtet, um die Umstellung der Studienfinanzierung zu vermeiden. Dadurch war im vergangen Jahr die Zahl der Erstsemester gestiegen.

Zu den beliebtesten Studiengängen zählen Jura (fast 14.000 Studierende), Psychologie (12.000 Studierende) und Medizin (9.500 Studierende). Zudem sind breite und fächerübergreifende Studiengänge, wie University Colleges, im Kommen. Solche Universitäten verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr einen Wachstum von 13 Prozent. Seit dem Studienjahr 2012/13 hat sich die Zahl der Erstsemester an solchen Universtäten sogar verdoppelt.

Die Zahl der Studierenden an Fachhochschulen ist leicht gesunken, auf 442.598. Die Vereinigung für Fachhochschulen erklärte vergangenen Montag, dass das starke Wachstum der vergangenen Jahre damit wohl zu einem Ende käme. Insbesondere das Grundschullehramtsstudium (PABO) verzeichnete weniger Neueinschreibungen. Dies wird auf die Einführung einer Zulassungsprüfung, die das Ausbildungsniveau erhöhen soll, zurückgeführt.