Nachrichten AUGUST 2016


INFRASTRUKTUR: Einchecken mit dem Smartphone rückt immer näher

Amsterdam. SW/NOS/VK. 18. August 2016.

Die OV-Chipkarte bekommt immer mehr Konkurrenz. Ein bereits laufender Probeversuch, um die Karte durch das Smartphone ersetzen zu lassen, wird demnächst auf 10.000 Testpersonen ausgeweitet. Längerfristig soll es auch möglich werden mit der EC-Karte ein- und auszuchecken.

Ein seit Ende des letzten Jahres laufender Probeversuch, bei dem man mit dem Smartphone einchecken kann, soll auf 10.000 Kunden ausgeweitet werden. Dies teilte der Vorsitzende der überkuppelnden Organisation Kooperation ÖPV-Unternehmen, Bart Schmeink, am vergangenen Mittwoch mit. Das System heißt “Smart OV”, mittels einer App können Kunden in Zukunft ihr Smartphone in ein Bus- oder Bahnticket verwandeln. Ziel des Pilotprojekts ist es, die Zahlverfahren im öffentlichen Personenverkehr zu vereinfachen.

Ein Sprecher des beteiligten Telekommunikationsunternehmens KPN teilte mit, dass man keine größeren technischen Hindernisse erwarte. Dennoch müssten noch einige Schritte unternommen werden: “Dies hat auch Einfluss auf die Prozesse bei den verschiedenen Verkehrsunternehmen. Ein Schaffner muss, zum Beispiel, keine Plastikkarte mehr kontrollieren, sondern eine App auf einem Smartphone.”

Dennoch beschränkt sich auch die zweite Phase des Testlaufs auf KPN und Vodafone Kunden mit Android-Geräten. Ebenfalls ist die Ticketauswahl bislang eingeschränkt: nur normale Tarife können gewählt werden, nicht aber die Tickets mit 20 und 40 Prozent Ermäßigung.

Längerfristig wollen die Verkehrsunternehmen auch das Bezahlen mit der EC-Karte ermöglichen. Bis 2017 wollte man die Idee in die Praxis gebracht haben, ob das Ziel erreicht wird, wissen die Verantwortlichen jedoch noch nicht. Schmeink erklärt, dies läge auch an der Zurückhaltung der Banken: “Wir sind noch beim Tauziehen mit den Banken. Und das kostet Energie. Wir peilen 2017 an, aber wenn es nach den Banken geht, dauert es noch bis 2019 ehe Menschen mit ihrer EC-Karte im öffentlichen Personenverkehr zahlen können.” Ende des Jahres wird es einen ersten Probeversuch zwischen der ABN AMRO und dem Verkehrsbetrieb in Den Haag HTM geben.