Nachrichten April 2016


ORANJES: Trotz Regen und Kälte wärmster Königstag bisher

Den Haag. SW/MWE/NOS/NRC/nu.nl. 28. April 2016.

Trotz schlechter Wettervorhersagen wurde der Königstag in Zwolle groß gefeiert, auch die Prinzessinnen Amalia, Alexia und Ariane waren anwesend. Wegen des schlechten Wetters verfolgten dieses Jahr besonders viele Menschen die Übertragung der Feierlichkeiten im Fernsehen. In den ganzen Niederlanden mussten viele geplante Aktivitäten abgesagt oder nach drinnen verlegt werden. Die jährliche Königstag-Umfrage meldet, dass der Zuspruch seitens der Bevölkerung für die Monarchie auf einem neuen Tiefpunkt gesunken sei.

Gestern blickten fast die gesamten Niederlande zweieinhalb Stunden lang auf die kleine Stadt Zwolle in der Provinz Overijssel. Dort fanden in diesem Jahr die offiziellen Feierlichkeiten für den Königstag statt. Ab 11 Uhr vormittags war die Stadt komplett in orange gehüllt und feierte zusammen mit der königlichen Familie den 49. Geburtstag von König Willem-Alexander. Im Rahmen der Feierlichkeiten nahm die königliche Familie an einem Spaziergang durch die Stadt teil, bei dem sie Auftritten von verschiedenen Chören, Musik- und Tanzgruppen beiwohnte. Auch eine große Parade war Teil des straff organisierten Programms.

Zum ersten Mal wohnten die drei Prinzessinnen Amalia, Alexia und Ariane den gesamten Feierlichkeiten bei. Im vergangenen Jahr hatten sie nur an einem ausgewählten Teil der Aktivitäten teilgenommen. Besonders erfreut war das Publikum über die Anwesenheit der 10-jährigen Prinzessin Alexia, welche nach einem Beinbruch im Skiurlaub vergangenen Februar ungewiss gewesen war. Ebenfalls ein Novum waren die Interviews, die die Prinzessinnen vor laufender Kamera gaben. Auf die Frage was ihnen am Tag am besten gefiele, antwortete die 9-jährige Prinzessin Ariane freimütig „alles“. Bereits etwas geübter und bedächtiger im Umgang mit Journalisten zeigte sich dahingegen die Kronprinzessin Amalia: „Darüber kann ich noch nicht urteilen, denn ich habe noch nicht alles gesehen.“

Trotz schlechter Wettervorhersagen kamen in Zwolle jedoch keine Regenschirme zum Einsatz und die Sonne zeigte sich überraschenderweise. Zwischen 60.000 und 80.000 Menschen haben an den Feierlichkeiten in Zwolle teilgenommen, dies teilte die Stadt anschließend mit. Der Bürgermeister Henk Jan Meijer sagte, stolz auf die Stadt, die Region und ihre Einwohner zu sein: „Wir haben gezeigt, dass wir eine gute, starke Stadt sind. […] Zusammen haben wir einen großartigen Tag daraus gemacht.“ Auch König Willem-Alexander zeigte sich beeindruckt: „Ihr strahlt so eine Wärme aus, dass es trotz des Wetters doch noch der bisher wärmste Königstag geworden ist.“

Neben König Willem-Alexander, Königin Máxima und den Prinzessinen Amalia, Alexia und Ariane waren auch Prinz Constantijn, Prinzessin Laurentien, Prinz Maurits und Prinzessin Marilène, Prinz Bernhard und Prinzessin Annette, Prinz Pieter-Christiaan und Prinzessin Anita sowie Prinz Floris und Prinzessin Aimée vor Ort.

Weitere Eindrücke und Bilder des Programms in Zwolle finden Sie hier.

Die Wettervorhersagen hatten für den gestrigen Tag Schauer und gebietsweise Hagel und Glätte angekündigt, für das ganze Land war der Wettercode gelb abgegeben worden. Einige Veranstaltungen in anderen Städten wurden aufgrund der niedrigen Temperaturen nach drinnen verlegt. Vielerorts kamen die Feierlichkeiten und Aktivitäten wegen des Wetters nur langsam in Gang. Insbesondere in den Zügen und am Amsterdamer Hauptbahnhof war es merklich ruhiger als in vorangegangen Jahren, teilte ein Sprecher der niederländischen Bahn NS mit: „Es ist nun auch nicht ausgestorben. Es sind einige Menschen unterwegs, aber man merkt, dass das Wetter Einfluss hat.“ Aufgrund des Wetters waren auch die Partys und Feste in der vorangegangen Königsnacht ruhiger verlaufen als in anderen Jahren. Ein Pressesprecher der Polizei in Amsterdam teilte mit: „Es war eigentlich so wie ein normaler Ausgehabend. Die Straßen waren relativ ruhig und es ist nichts besonderes passiert.“

Trotz landesweiter Feierlichkeiten und Aktivitäten anlässlich des Königs, meldet die jährliche Königstag-Umfrage, dass der Zuspruch seitens der Bevölkerung für die Monarchie weiter abgenommen sei. Stimmten im Jahre 2013 noch 78 Prozent der Bevölkerung der Aussage zu, die Monarchie zu unterstützen, sank dieser Wert in den vergangenen 3 Jahren auf 65 Prozent.