Nachrichten November 2015


SINTERKLAASJOURNAAL: Zwarte Pieten weiterhin schwarz

Den Haag. NPO/NRC/VK. 10. November 2015.

Die beiden Zwarte Pieten, die beim gestrigen Sinterklaasjournaal auftraten, waren schwarz geschminkt, weitere Pieten waren bisher nicht im Bild. Die Darstellung der umstrittenen Figur des Zwarte Piet in der Kinder-Nachrichtensendung, die die Ankunft des Sinterklaas in den Niederlanden begleitet, ist deshalb von so großer Bedeutung, weil der niederländische Einzelhandel angegeben hat, sich an dieser Linie orientieren zu wollen, so das NRC Handelsblad.

Vergangenes Jahr sorgte die Kindersendung für Gesprächsstoff, da auch zwei ungeschminkte Pieten auftraten, die im Laufe der Sendung immer dunkler wurden, weil sie die Geschenke durch den Schornstein in die Häuser brachten. Der Ausbilder „Opa-Piet“ sagte dabei zu seinen Schützlingen: „Das Wichtigste ist, dass du durch einen Schornstein kommst. Die Farbe des Zwarte Piet ist Nebensache.“ (NiederlandeNet berichtete).

Auch RTL8 hält in der Sendung De Club van Sinterklaas en de Speelgoeddief (dt.: Der Sinterklaas-Club und der Spielzeugdieb) am klassischen Zwarte Piet fest. Der kommerzielle Sender erklärte gegenüber dem NRC Handelsblad: „Gerade weil es ein Fest für Kinder ist, ist Eindeutigkeit unserer Meinung nach sehr wichtig. Wir orientieren uns damit an der Präferenz der niederländischen Gesellschaft.“ Umfragen hatten ergeben, dass eine Mehrheit der Bevölkerung Zwarte Piet behalten will wie er ist. Beobachter gehen jedoch davon aus, dass RTL am Zwarte Piet festhält, weil sie so Wiederholungen ausstrahlen können. Die aktuelle Ausstrahlung ist tatsächlich eine Wiederholung aus dem Jahr 2007, die 2011 bereits einmal wiederholt wurde.

Während der niederländische Rundfunk also an der traditionellen Darstellung des Zwarte Piet festhält, hat der aus den USA stammende Privatsender Nickelodeon dieses Jahr ein ungeschminktes Pieten-Team, das in der Sinterklaas-Serie Op weg naar pakjesavond (dt.: Auf dem Weg zum Nikolausabend) auftritt. Da es sich um Schauspieler mit verschiedenen ethnischen Hintergründen handelt, gibt es in dem Team Pieten mit den verschiedensten Hauttönen. „Das ist von Amerika aus vorgegeben worden“, mutmaßte Susanne Kunzeler, Abteilungsleiterin für die Kindersparte beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk NPO, gegenüber dem NRC Handelsblad. „Außerdem zerstört es doch die Magie des Festes. Man muss schon dafür sorgen, dass der Nachbar auch noch Piet sein kann.“

In den Niederlanden wird das Nikolausfest seit dem 19. Jahrhundert unter anderem mit einem festlichen Einzug des Sinterklaas und seines Gefolges gefeiert. Der heilige Nikolaus reist mit dem Schiff an, bringt sein Pferd mit, auf dem er später durch die Stadt reitet, und wird von einer Gruppe Helfer, sogenannter Zwarte Pieten, begleitet. Diese Begleiter haben ein schwarz bemaltes Gesicht, dicke, rote Lippen, schwarze, krause Locken und tragen goldene Ohrringe. Ihre Kostüme erinnern an Pagenuniformen aus dem 18. Jahrhundert.
In den 1980er wurde in den Niederlanden erstmals öffentlich darüber diskutiert, ob durch die Darstellung rassistische Vorurteile über schwarze Menschen bestätigt und verstärkt würden. Jedes Jahr zur Nikolauszeit lodert seitdem die Diskussion in Teilen der Bevölkerung wieder auf. Im Januar 2013 verließ die Debatte sogar die Landesgrenzen(NiederlandeNet berichtete).

Mehr über die Zwarte Piet-Debatte finden Sie in unserem Kurzbeitrag Zwarte Piet is racisme - Chronologie einer Debatte