Nachrichten April 2015


SPORT: Niederlande bisher einzige Bewerber für die Europaspiele 2019 [UPDATE]

Die Europaspiele sollen ein neues sportliches Großereignis werden. Man ließ sich dabei von anderen kontinentalen Sportveranstaltungen, beispielsweise in Asien und Afrika, inspirieren. Die ersten European Games finden in diesem Jahr vom 12. Bis 18. Juni in Aserbaidschans Hauptstadt Baku statt. Diese haben mit scharfer Kritik zu kämpfen. Trotz dieses schlechten Starts für das Sportevent bewerben sich die Niederlande als Austragungsort 2019. Bisher sind sie die einzigen Bewerber.

AGRARWIRTSCHAFT: Deutscher Molkereibetrieb will niederländischen Käsehersteller übernehmen

Die niederländische Molkereien-Landschaft ist derzeit in Aufruhr. Die Übernahme des Käseherstellers Drents-Overijsselse Coöperatie Kaas (DOC Kaas) durch das Deutsche Milchkontor (DMK) erregt die Gemüter der niederländischen Hersteller von Milchprodukten, wie DeltaMilk, A-Ware und Cono Kaasmakers. Vielfach werden Sorgen geäußert, die sowohl den zukünftigen Milchpreis in den Niederlanden, als auch das Image des niederländischen Käses betreffen.

KÖNIGSTAG: Feierlichkeiten in neuem Gewand

Während dieser Montag in Deutschland ein ganz normaler Arbeitstag ist, findet heute in den Niederlanden der „Koningsdag“ statt, der größte Nationalfeiertag der Niederlande, zu Ehren des Staatsoberhaupts. Der diesjährige Königstag – bis vor zwei Jahren noch Königinnentag – weicht in vielen Punkten von den alten Traditionen ab.

SPRACHE: Vierter Tag der deutschen Sprache

Bereits zum vierten Mal feierten die Niederländer am Donnerstag den Tag der deutschen Sprache. Mit dem Aktionstag will die Actiegroep Duits, bestehend aus der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK), dem Duitsland Instituut Amsterdam (DIA) und der Deutschen Botschaft in Den Haag, für das Erlernen der Sprache ihres größten Nachbarlandes werben. Rund 200 Schulen beteiligten sich am Aktionstag. Die Hauptveranstaltung fand in diesem Jahr zum Thema „Zukunft von Deutsch im Grenzgebiet“ an der Fontys Hochschule in Venlo statt. Hier trafen sich Schulleiter, Lehrer und Bürgermeister aus dem Grenzgebiet, um über die Zukunft der deutschen Sprache in der Schule zu sprechen.

ASYLPOLITIK: „Bett, Bad und Brot“-Krise in Den Haag [UPDATE]

Seit gut einer Woche streiten sich die niederländischen Regierungspartner VVD und PvdA über die Versorgung von bereits ausgewiesenen Asylsuchenden. Bis diese das Land verlassen, müssen sie vom niederländischen Staat mit einem Schlafplatz, sanitären Einrichtungen, Kleidung und Essen versorgt werden. Die liberale VVD will, dass nur Asylsuchende, die an ihrer Ausweisung aktiv mitarbeiten, die sogenannte „Bett, Bad und Brot“-Regelung in Anspruch nehmen dürfen. Die sozialdemokratische PvdA hingegen findet, dass alle Asylsuchenden ein Recht auf Obdach und Verpflegung haben.

BAHN: Deutscher Bahnstreik betrifft auch die Niederlande

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat für den 22. und 23. April einen Streik geplant. Dieser wird weitreichende Auswirkungen auch für den internationalen Zugverkehr haben. Niederländische Medien informieren bereits, dass der Fernverkehr zwischen den Niederlanden und Deutschland auf den Strecken nach Berlin, Frankfurt am Main und Köln für die beiden Tage sehr wahrscheinlich ausfällt. Inwieweit der Regionalverkehr in Grenznähe betroffen ist, ist noch unklar.

STUDENTENPROTESTE: Polizei beendet Hausbesetzung durch „De Nieuwe Universiteit“

Seit sechs Wochen hatten Studenten und Lehrkräfte der Universiteit Amsterdam (UvA) das Maagdenhuis, eins der wichtigsten Gebäude der Universität, besetzt. Unter dem Namen „De Nieuwe Universiteit“ (DNU) demonstrierten sie gegen die Hochschulen, die sich immer mehr um ihre Finanzen bemühen und ihr eigentliches Kerngeschäft, die Bildung, darunter leiden ließen. Die Polizei räumte das Gebäude am vergangenen Wochenende, ließ die Protestierenden in Bussen abtransportieren und nahm zehn von ihnen fest.

ENERGIE: Urteil gegen die Gasförderung in der Provinz Groningen

Nachdem sich in der Provinz Groningen Erdbeben gehäuft hatten, wurden nun Konsequenzen gezogen. Der Raad van State, das höchste Verwaltungsgericht der Niederlande, stoppte mit einer einstweiligen Verfügung vorläufig die gesamte Gasförderung in der Region.

ARBEIT: Rechtsanspruch auf Homeoffice

In den Niederlanden haben Angestellte künftig das Recht, von zu Hause aus zu arbeiten. Arbeitgeber dürfen dies nur begründet ablehnen. Am Dienstag stimmte der Senat dem entsprechenden Gesetzesentwurf zu. Im Juli tritt die Regelung in Kraft.

MEDIEN: Endete ein Jungesellenabschied in Renesse wirklich in einer „Massenschlägerei“? [UPDATE]

Eine Gruppe von etwa 75 aus Gelsenkirchen angereisten Fußballfans, die im niederländischen Partystädtchen Renesse (Provinz Zeeland) einen Junggesellenabschied feierte, kam in der Nacht von Sonntag auf Montag in Konflikt mit anderen Feiernden. Als die Polizei eingriff, wendeten sich die Aggression gegen die Beamten: Zwei von ihnen wurden im Zuge der Auseinandersetzung verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die darauf folgende Berichterstattung zeigt große Diskrepanzen darüber, wie dramatisch die Ereignisse gewesen sind.

PEGIDA: Wilders Auftritt in Dresden – Erfolg oder Misserfolg?

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders (PVV) war am Montagabend Ehrengast bei einer Großkundgebung der islamkritischen Bewegung Pegida in Dresden. Sein Auftritt vor rund 10.000 Demonstranten wurde von den deutschen und niederländischen Medien sehr unterschiedlich beurteilt.

MUSIK: 3FM-Awards wurden verliehen

Der Radiosender NPO 3FM vergab auch in diesem Jahr wieder die begehrten 3FM-Awards. Dabei werden – ähnlich der 1Live Krone in Deutschland – nationale Künstler ausgezeichnet. Sie werden nicht von einer Jury bestimmt, sondern durch Abstimmungen der Zuhörer via Internet gewählt. Die 3FM-Awards werden bereits seit 2005 – damals in acht Kategorien – verliehen. Dieses Jahr wurden zwölf Preise in der TivoliVredenburg in Utrecht vergeben, von denen Kensington und Dotan jeweils zwei abräumten.

FILMSTART: Niederländischer Naturfilm erzählt nicht die ganze Wahrheit

Am Donnerstag startet in den deutschen Kinos unter dem Titel „Die neue Wildnis“ ein ganz besonderer Naturfilm aus den Niederlanden. Besonders deshalb, weil sich durch ihn unser Bild von den Niederlanden verändern soll. Besonders auch, weil im Film nur die halbe Wahrheit erzählt wird.

VERKEHR: Nationales Touristenticket für Bus und Bahn gefordert

Eine Mehrheit im niederländischen Parlament spricht sich für die Einführung eines Touristentickets für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr aus. Nachdem im vergangenen Sommer die Papiertickets im gesamten Land abgeschafft wurden und man Busse und Bahnen seitdem nur noch per Chipkarte benutzen kann, sei das System für ausländische Touristen oftmals nicht einleuchtend, so die Argumentation der Politiker. Auch das Kabinett unterstützt die Pläne.

STURM: Niklas sorgte auch in den Niederlanden für erhebliche Schäden

Ein Todesopfer, ein Schwerverletzter und Sachschäden in Höhe von zehn Millionen Euro – das ist die traurige Bilanz des Orkantiefs Niklas in den Niederlanden. Das Tiefdruckgebiet zog am Dienstag über die Niederlande hinweg und sorgte vor allem für erhebliche Behinderungen im Straßen-, Bahn- und Flugverkehr. Obwohl das Zentrum des Tiefdruckgebiets die Niederlande bereits am Nachmittag verlassen hatte, galt der „Code Orange“ als zweithöchste Unwetterwarnstufe im Norden des Landes noch bis zum Abend. Zu dieser Zeit wurden auch die schwersten Windstöße mit einer Geschwindigkeit von bis zu 134 Stundenkilometern gemessen.

POLITIK: Niederlande wollen neuen EU-Vertrag

Europa braucht einen neuen, nüchternen EU-Vertrag. Nur so kann die Union das Vertrauen der Bürger zurückgewinnen. Das erklärte der niederländische Außenminister Bert Koenders (PvdA) am Montag in einer Rede vor Studierenden der Universität Leiden. Wenn die Niederlande im kommenden Jahr den EU-Vorsitz innehaben, werde sich das Land vorrangig für eine Modernisierung der Union einsetzen, versprach Koenders.