Nachrichten September 2014

 

ENERGIE: Neue Windpark-Standorte vor der Küste beschlossen

Die niederländische Regierung hat vergangenen Freitag drei Gebiete für den Bau neuer Offshore-Windparks festgelegt. Die Windkraftanlagen werden vor den Küsten der Provinzen Seeland, Nord- und Südholland errichtet. Fünf Millionen Haushalte sollen darüber mit Strom versorgt werden.

UNGLÜCK: Drei Tote bei Monster-Truck-Show

Im grenznahen Haaksbergen ist es gestern während einer Autoshow zu einem Unglück mit drei Todesopfern gekommen. Ein Monster-Truck war zunächst über eine Reihe geparkter Autos gefahren, dann verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 30 Stundenkilometer in die Zuschauermenge. Drei Menschen starben, 23 Menschen wurden verletzt, fünf davon schwer. Es wird vermutet, dass technische Probleme unfallursächlich waren.

ISIS: Niederlande schicken F-16-Bomber nur in den Irak [UPDATE]

Die Niederlande werden sich mit sechs F-16-Kampfflugzeugen, zwei Reservemaschinen und 250 Soldaten an den Luftangriffen der USA gegen die Terrororganisation ISIS im Irak beteiligen. Dies beschloss heute der Ministerrat unter Vorsitz von Vizepremier Lodewijk Ascher in Den Haag. Die Mission über dem Irak soll in der kommenden Woche beginnen und insgesamt sechs bis zwölf Monate dauern.

INTERNET: Google baut enormes Rechenzentrum in Eemshaven

Der Internetkonzern Google wird in den Niederlanden in den kommenden vier Jahren rund 600 Millionen Euro für ein neues Rechenzentrum investieren. In Eemshaven in der Provinz Groningen fand am Dienstag in Anwesenheit des niederländischen Wirtschaftsministers Henk Kamp der erste Spatenstich statt.

MAUT: Angeblich keine Gebühren auf Kreis- und Landstraßen

Anti-Mautsticker
© Tim Mäkelburg/cc-by-nc-sa

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will Mautgebühren nun angeblich doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erheben, wie die „Bild am Sonntag“ gestern berichtete. Damit käme Dobrindt den Interessen von Gastronomie und Einzelhandel in der Grenzregion entgegen, die befürchten, durch die geplante Maut zahlreiche Kunden zu verlieren.

NRW: Niederlande weiterhin wichtigster Handelspartner

Die Niederlande waren auch im ersten Halbjahr 2014 wieder der wichtigste Handelspartner des deutschen Nachbarbundeslands Nordrhein-Westfalen. So wurden in den ersten sechs Monaten von 2014 Waren im Wert von 9,8 Milliarden Euro von Nordrhein-Westfalen in die Niederlande exportiert und Waren im Wert von 19,0 Milliarden Euro aus den Niederlanden nach NRW importiert.

HAUSHALT: Vision der Regierung erstmals wieder optimistischer

Am Prinsjesdag feiert die Niederlande traditionell den Beginn des parlamentarischen Jahres. Neben der Thronrede gehört die Präsentation der Kabinettspläne für das kommende Jahr zu den wichtigsten Ereignissen im politischen Dan Haag. Die Prognosen des Kabinetts von Ministerpräsident Mark Rutte fallen in diesem Jahr nun erstmals wieder positiv aus.

POLITIK: 200 Jahre „Prinsjesdag“ in den Niederlanden

Der niederländische Prinsjesdag (dt. Prinzentag) wird heute 200 Jahre alt. Die feierliche Eröffnung des parlamentarischen Sitzungsjahres wird daher diesmal noch ausgiebiger gefeiert als sonst üblich. In der traditionellen Thronrede ging König Willem-Alexander diesmal auf die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung, aber auch die internationale außenpolitische Lage ein.

STUDIUM: Mehr Flexibilität und Informationsaustausch gefordert

Bussemaker Schulze

Um die Zusammenarbeit zwischen deutschen und niederländischen Universitäten und Hochschulen zu stärken, ist mehr Austausch von Informationen und mehr Flexibilität notwendig. Es sei wichtig, voneinander zu lernen, so die niederländische Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft Jet Bussemaker im Rahmen der Hochschulkonferenz, die gestern am Zentrum für Niederlande-Studien der Universität Münster stattfand. Viele Regelungen seien unterschiedlich und würden so grenzüberschreitende Kooperationen erschweren, war sie sich mit ihrer nordrhein-westfälischen Amtskollegin Svenja Schulze einig. Die Konferenzteilnehmer betonten, dass eine gewisse Flexibilität und Regelungsfreiheit ebenso wichtig sei.

ASYL: Niederlande suchen „dringend“ und „überall“ nach Asylunterkünften

Der niederländische Staatssekretär für Sicherheit und Justiz Fred Teeven will mit „maximalem Einsatz“ weitere Unterkünfte für Asylbewerber finden. Dafür kämen eventuell auch leerstehende Armeegebäude in Frage. Er werde sich an „alle“ wenden, die geeignete Immobilien „kurzfristig“ zur Verfügung stellen können.

EU: Juncker macht Timmermans zum „Wachhund“ der Kommission

Frans Timmermans
© Angelika Fliegner/cc-by-nc-sa

Nun ist es offiziell: Der niederländische noch-Außenminister Frans Timmermans (PvdA) wird ab November in die EU-Kommission nach Brüssel wechseln und dort die rechte Hand von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker werden. Dies gab der designierte Kommissionschef heute Mittag auf einer Pressekonferenz bekannt. Der Sozialdemokrat Timmermans reagierte auf die Nachricht zugleich stolz und demütig.

112: Zweite Kammer beschäftigt sich mit Löchern im Handynetz der Grenzregion

Die Notrufnummer 112 sollte von jedem Ort aus jederzeit erreichbar sein. Doch auf dem Land und in der Nähe der niederländischen Landesgrenzen gibt es weiße Flecken auf der Landkarte. Auf dieses Problem haben vier regionale Rundfunkanstalten mit einer Petition aufmerksam gemacht. Sie fordern eine lückenlose Erreichbarkeit der Notrufnummer. Am Mittwoch beschäftigte sich deshalb eine Kommission der Zweiten Kammer mit dem Thema.

WIRTSCHAFT: Kaufkraft der Niederländer erneut gesunken

Die Kaufkraft der niederländischen Bevölkerung hat im vergangenen Jahr – bereits zum vierten Mal in Folge – abgenommen. Im Durchschnitt sank sie um 1,1 Prozent. Das hat das Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS) heute bekanntgegeben. Der anhaltende Rückgang der Kaufkraft liegt nach Angaben des Instituts „auf einer Linie mit der Wirtschaftskrise und der zunehmenden Arbeitslosigkeit“.

MH17: Bericht weist auf externe Ursache für den Flugzeugabsturz hin

Die Boeing 777 des Flugs MH17 ist mit hoher Geschwindigkeit von einer großen Anzahl Objekte durchbohrt worden, woraufhin die Maschine in Stücke brach. Das besagt der vorläufige Bericht des Onderzoeksraad voor Veiligheid (dt: Untersuchungsrat für Sicherheit) über den Absturz des Flugs MH17 über der Ost-Ukraine, der heute veröffentlicht wurde. Es gebe keine Anzeichen für technische Probleme der Maschine oder Fehler der Besatzung.

SPORT: Niederländischer Springreiter Dubbeldam Doppel-Weltmeister

Der niederländische Springreiter Jeroen Dubbeldam hat bei den Weltreiterspielen im französischen Caen sowohl mit dem Team als auch im Einzeltitel Gold gewonnen. Der 41-Jährige setzte sich im Finale ohne Strafpunkte durch. Somit steht zum ersten Mal in der Geschichte ein Niederländer beim Einzelwettbewerb auf Platz eins des Siegertreppchens.

GRACHTENSCHWIMMEN: Neuer Spendenrekord beim Amsterdam City Swim

Rund 2.000 Personen sind am vergangenen Sonntag für einen guten Zweck durch die Amsterdamer Grachten geschwommen. Dabei wurden 1,9 Millionen Euro eingesammelt – das ist ein neuer Rekord. Die Einnahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung kommen der Stiftung ACS zugute, die Forschungsprojekte zur Bekämpfung der bisher unheilbaren Nervenkrankheit ALS unterstützt.

MONARCHIE: Prinzessin Beatrix eröffnet Prinz-Claus-Promenade in Hitzacker

Hoher Besuch für das niedersächsische Städtchen Hitzacker: Prinzessin Beatrix, die ehemalige Königin der Niederlande, eröffnete dort am Freitagnachmittag die neuerbaute Hochwasserpromenade. Diese wird nach ihrem 2002 verstorbenen Mann Prinz Claus benannt, der als Claus von Amsberg 1926 in Hitzacker zur Welt gekommen war.

EU: Timmermans als Superkommissar und rechte Hand Junckers im Gespräch

Der niederländische Außenminister Frans Timmermans (PvdA) soll in der neuen EU-Kommission unter dem designierten Präsidenten Jean-Claude Juncker zukünftig ein bedeutendes Amt bekleiden. Der 53-Jährige Sozialdemokrat soll Medienberichten zufolge zum zweitmächtigsten Mann in Brüssel aufsteigen. Über den genauen Aufgabenbereich wird unterdessen noch spekuliert.

GELDKARTE: Niederlande schaffen Bezahlmethode „Chipknip“ ab

Die elektronische Geldbörse Chipknip, vergleichbar mit der deutschen „Geldkarte“, wird zum Ende des laufenden Jahres abgeschafft. Die Bezahlmethode hatte zuletzt an Popularität eingebüßt. Einen vollwertigen Ersatz für das Zahlungsmittel gibt es noch nicht. Die Betaalvereniging Nederland, Eigentümer der Marke Chipknip, hält „kontaktloses Bezahlen“ für die beste Alternative.

KÖNIGREICH: Niederlande feiern 200-jähriges Bestehen

Am Samstag feierten die Niederlande in Maastricht das 200-jährige Bestehen ihres Landes. Hauptredner war der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck, der in seiner Rede auch über die Flugzeugkatastrophe der MH17 und die Situation in der Ukraine sprach. Für seine freundschaftlichen Worte dankte der niederländische König Willem-Alexander ihm mit einer herzlichen Umarmung.

STUDIE: Deutsche Mautpläne vergraulen niederländische Konsumenten

Wenn die deutsche Regierung ihre umstrittenen Mautpläne tatsächlich umsetzen sollte, dürften die niederländischen Konsumenten Deutschland massenhaft fernbleiben. Das zumindest geht aus einer heute veröffentlichten Studie hervor, die das Marktforschungsinstitut I&O Research unter 5.000 erwachsenen Niederländern durchgeführt hat. Demnach würden der deutschen Wirtschaft rund eine Milliarde Euro an Einnahmen entgehen.