Nachrichten Oktober 2014


FILMPREIS: Gouden Kalveren verliehen

Utrecht. KK/DT/NOS. 07. Oktober 2014

Am Freitag wurden beim niederländischen Filmfest in Utrecht die Gouden Kalveren (dt.: Goldene Kälber), die niederländischen Oscars, verliehen. Gewinner des Abends war der Film Aanmodderfakker mit drei Preisen: Hauptdarsteller Gijs Naber erhielt das Goldene Kalb als bester Darsteller. Außerdem wurde der Film mit den Preisen „bester Film“ und „bestes Drehbuch“ ausgezeichnet.

Aanmodderfakker ist eine Tragikomödie über einen Mittdreißiger, der sich nicht von seinem Studentenleben trennen will. Als er die 16-jährige Babysitterin seiner kleinen Schwester kennenlernt, die voller Pläne und Ambitionen ist, wird er mit seinem eigenen Lebensentwurf konfrontiert. Der Film war für sechs der achtzehn Preise nominiert.

Als beste Darstellerin wurde Abbey Hoes im Film Nena ausgezeichnet. Nominiert waren außerdem Ariane Schluter für ihre Rolle im Film Lucia de B. und Sigrid ten Napel für den Film Zomer. Die 20-jährige Hoes hielt ihre Dankesrede kurz: „Ich hab den Preis nicht erwartet und deshalb auch nichts vorbereitet.“ Darauf folgte ein „super bedankt“ in Richtung aller, die am Film Nena mitgewirkt haben. Der Preis für die beste Regie ging an Regisseurin Saskia Diesing, ebenfalls für den Film Nena.

Weitere Auszeichnungen gingen an:

Bester Fernsehfilm - Hollands Hoop
Beste Darstellerin Fernsehfilm - Loes Schnepper (One Night Stand IX)
Bester Darsteller Fernsehfilm - Maarten Heijmans (Ramses)
Bester Langer Dokumentarfilm - Ne Me Quitte Pas (Niels van Koevorden)
Beste weibliche Nebenrolle - Lies Visschedijk (Hemel op aarde)
Beste männliche Nebenrolle - Ton Kas (Jongens)
Beste Musik - Christiaan Verweek (Helium)
Beste Kamera - Tibor Dingelstad (Helium)
Bester Schnitt - Happily Ever After
Bester Ton - De Poel (Wart Wamsteker)
Bestes Production Design - Hemel op aarde (Alfred Schaaf)
Beste kurze Dokumentation - Hoe de koolmees mij gelukkig maakt (Tijs Tinbergen und Jan Musch)
Bester Kurzfilm - Das Wad (Rob Lucker)

Allerdings haben nicht alle Gewinner gut auf ihre Preise aufgepasst. Der Besucher Edwin Stevens fand bei der anschließenden Gala ein Goldenes Kalb auf der Toilette. Er nahm es mit nach Hause und postete ein Bild auf Facebook: „So ein Teil darf man nicht auf der Toilette stehen lassen. Vielen Dank, Herr Schauspieler oder Frau Schauspielerin.“ Er möchte den Preis jedoch gerne zurückgeben und ist auf der Suche nach dem rechtlichen Eigentümer.