Nachrichten November 2014

 

MH17: Bergung der Wrackteile abgeschlossen

Die vom niederländischen Untersuchungsrat für Sicherheit geleitete Mission zur Bergung der Wrackteile des Flugs MH17 in der Ostukraine ist abgeschlossen. Ein Teil der Wrackteile wurde ins ukrainische Charkow gebracht. Insgesamt handelt es sich nach Angaben des Ministeriums für Sicherheit und Justiz um einen Zug mit zwölf Waggons sowie einige Tieflader, die weitere große Wrackteile transportieren. Daneben wurden erneut sterbliche Überreste der Opfer sowie persönliche Gegenstände sichergestellt. Auch diese sind bereits in Charkow eingetroffen, wo sie zunächst forensisch untersucht werden, bevor sie ebenso wie die Wrackteile in die Niederlande gebracht werden.

VOGELGRIPPE: H5N8-Virus in Deutschland und den Niederlanden festgestellt

Im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern wurde vergangenen Samstag die sehr ansteckende H5N8-Variante der Vogelgrippe erstmals bei einem Zugvogel festgestellt. Dieses Virus wurde am Freitag auch in einem niederländischen Geflügelbetrieb im niederländischen Kamperveen angetroffen. Inzwischen sind sechs niederländische Höfe direkt von der Vogelgrippe betroffen, wie die Staatssekretärin für Wirtschaft, Sharon Dijksma (PvdA), am Samstagabend mitteilte.

EHRUNG: Mark Rutte erhält Rathenau-Preis in Berlin

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte (VVD) hat am Freitagvormittag während einer feierlichen Gala den diesjährigen Walther-Rathenau-Preis empfangen. Der niederländische Premier wurde damit für sein außen- und europapolitisches Engagement geehrt. Überreicht wurde der Preis von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die sich mit ihrem niederländischen Amtskollege zuvor bereits zu eine Arbeitstreffen getroffen hatte.

INTERREG: Neue Förderperiode offiziell gestartet

Start INTERREG V
© Tim Mäkelburg/NiederlandeNet/cc-by-nc-sa

Mit den Unterschriften von Vertretern der niedersächsischen Staatskanzlei, des nordrhein-westfälischen und niederländischen Wirtschaftsministeriums sowie von acht niederländischen Grenzprovinzen und vier euregionalen Kommunalverbänden ist am Mittwoch eine neue INTERREG-Vereinbarung offiziell besiegelt worden.

EMANZIPATION: Postchefin Verhagen zur „mächtigsten Frau der Niederlande“ gewählt

Herna Verhagen (48), Geschäftsführerin von PostNL ist nach Ansicht der feministischen Monatszeitschrift Opzij die mächtigste Niederländerin des Jahres 2014. Sie ist eine von nur zwei Frauen in unserem Nachbarland, die eine Spitzenfunktion bei einem börsennotierten Unternehmen innehaben. Nach Ansicht der Jury hat Verhagen ihre Qualitäten als Geschäftsführerin überzeugend unter Beweis gestellt.

LANDWIRTSCHAFT: Vogelgrippe in den Niederlanden

Die Niederlande haben einen vorübergehenden Transportstopp für Geflügel, Hühnereier und -exkremente verhängt, denn in einer Mastanlage in Hekendorp bei Utrecht wurde eine als „hochansteckend“ eingestufte Variante des Vogelgrippevirus gefunden. Dies teilte das niederländische Wirtschaftsministerium am Sonntag mit. Da auch in einem Entenzuchtbetrieb in England Vogelgrippe festgestellt wurde, wird erwartet, dass die Europäische Kommission, eine Einschränkung des Geflügelexports plant.

SINTERKLAAS: Festnahmen beim nationalen Nikolaus-Einzug in Gouda

Am Wochenende feierten die Niederländer die Ankunft von Sinterklaas, der traditionell drei Wochen vor dem Nikolausfest mit dem Dampfschiff aus Spanien ankommt. Der nationale Einzug findet in jedem Jahr in einer anderen Stadt statt und wird im Fernsehen übertragen. Begleitet wird der niederländische Nikolaus dabei von den Zwarte Pieten. Die Darstellung dieser Helfer mit schwarzem Gesicht, krausem schwarzen Haar, goldenen Ohrringen und roten Lippen sorgt seit Jahren in Teilen der niederländischen Bevölkerung für Unmut, da sie als rassistisch empfunden wird. Bei der diesjährigen Ankunft in Gouda kam es bei Demonstrationen von Befürwortern und Gegnern der Figur zu 90 Festnahmen.

URTEIL: Gemeinde Amsterdam gewinnt Rechtsstreit um Zwarte Piet

Die Gemeinde Amsterdam hat vergangenes Jahr zu Recht eine Genehmigung für den Sinterklaas-Einzug in Amsterdam erteilt. Die Frage, ob die Figur Zwarte Piet – der traditionelle Begleiter des niederländischen Nikolaus – diskriminierend wirke, sei dabei unerheblich gewesen. So urteilte das höchste niederländische Verwaltungsgericht, der Raad van State, am Mittwochmorgen. Gegner der Figur Zwarte Piet hatten die Stadt wegen der Genehmigung des traditionellen Umzugs verklagt und in erster Instanz Recht bekommen. Damals urteilten die Richter, dass die traditionelle Figur des Zwarte Piet ein negatives Klischee darstelle und der Einzug des Sinterklaas mit den schwarzen Helfern beleidigend für Menschen mit dunkler Hautfarbe sei.

EUROPA: Niederländische Asylpolitik verstößt gegen Europäische Sozialcharta

Die Niederlande müssen zukünftig auch bereits abgelehnten Asylbewerbern Nahrung, Kleidung und eine Unterkunft garantieren. Dieses Grundrecht werde bisher nicht hinreichend respektiert. Auch die Versorgung von Obdachlosen sei unzureichend. Zu diesem Ergebnis kam am Montag der Europäische Ausschuss für Sozialrechte (ECSR), der als Organ des Europarats über die Einhaltung der 1961 beschlossenen Europäischen Sozialcharta wacht.

MH17: Nationale Gedenkfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes

Im Amsterdamer RAI fand heute die nationale Gedenkfeier für die Opfer des Flugs MH17 statt, der am 17. Juli in der Ostukraine abgestürzt war. Im Beisein des niederländischen Königspaares sowie hochrangiger Politiker gedachten rund 1.600 Hinterbliebene ihrer Angehörigen, drückten ihre Trauer aus und suchten Halt in der Verbundenheit.

BILDUNG: Niederländische Schulen wollen angeblich „weiß“ bleiben

Niederländische Schulen lösen angeblich ihre Real- und Hauptschulzweige auf, um für „weiße“ Fachoberschüler und Gymnasiasten attraktiv zu bleiben. Diesen Vorwurf haben mehrere Bildungsexperten am vergangenen Samstag in der Tageszeitung Trouw erhoben. „Es handelt sich um einen Trend, der sich in aller Stille vollzieht“, erklärte die ehemalige Rektorin des Aloysius College in Den Haag, Rola Hulsbergen.