Nachrichten Mai 2014


Europa: Bundespräsident Gauck besucht deutsch-niederländisches Grenzgebiet

Kleve AF/bundespraesident.de/1GNC/kleve/Wes/WN. 13. Mai 2014.

Bundespräsident Joachim Gauck besucht am Dienstagvormittag die Stadt Kleve. Das deutsche Staatsoberhaupt wird sich dort mit Politikern und Bürgern über das tägliche Leben an der deutsch-niederländischen Grenze unterhalten. Am Nachmittag reist Gauck ins niederländische Uddel bei Apeldoorn weiter, um dort das I. Deutsch-Niederländische Korps zu besuchen.

Vier Stunden sind für den Besuch des Bundespräsidenten in Kleve veranschlagt. In dieser Zeit wird der Stand der europäischen Integration in der deutsch-niederländischen Grenzregion erörtert. Nach einem Gespräch mit Bürgermeistern und Vertretern der Euregio Rhein-Waal stehen ein Bürgerempfang, der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, ein Besuch der Klever Innenstadt sowie eine Diskussion mit Studierenden der Hochschule Rhein-Waal auf dem Programm.

Gaucks Besuch in Kleve steht eventuell im Zusammenhang mit dem deutsch-niederländischen Regierungstreffen im vergangenen Jahr (NiederlandeNet berichtete). „Die perfekte Organisation““ sei im Bundespräsidialamt „anerkennend wahrgenommen“ worden, berichtete die Zeitung Der Westen. „Eine höhere Ehre können wir nicht erfahren“, wird Bürgermeister Theodor Brauer zitiert.

Am Nachmittag wird der Bundespräsident das I. Deutsch-Niederländische Korps besuchen, das sich zurzeit mehrheitlich für die Übung Reliable Sword in den Niederlanden aufhält. 4.000 Soldaten aus mehr als zwölf Nationen trainieren zusammen „lebensechte“ und „komplexe“ Situationen, heißt es auf der Facebookseite des Korps. „Ein großartiges Beispiel für eine vertiefende Integration zwischen Deutschland und den Niederlanden.“